Jobs per E-Mail
Verpasse keine Jobs!
Ausbildung
Düsseldorf
Deine Daten
Du hast bereits einen Account?
Berufsfeld
Düsseldorf
Homeoffice
Arbeitszeit
Berufsfeld
Düsseldorf
Homeoffice
Arbeitszeit

Ausbildung Düsseldorf

(432 Ergebnisse)
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Warum lohnt sich eine Ausbildung in Düsseldorf?

Die Königin unter den Städten in Nordrhein-Westfalen – so sieht sich die Stadt Düsseldorf. Was erstmal arrogant klinkt, ist unter anderem begründet in der Vielzahl an exklusiven Boutiquen auf der weltbekannten Kö, der Königsallee im Zentrum der Landeshauptstadt. Das sollte dich aber nicht abschrecken, denn jenseits von Schickimicki gibt es alternativere Viertel und abwechslungsreiche Gastronomie auch für Ausbildungsgehälter. Du bekommst hier aber nicht nur typisch-rheinischen Lebensfreude, sondern im Sommer fast schon mediterranes Flair in der Stadt am Rhein. Stell dir einfach bildlich vor, wie du nach deiner Ausbildung einen Spaziergang an der Rheinuferpromenade machst.

Was den Sport angeht, ist die Stadt für die Fußballer der Fortuna Düsseldorf und im Tischtennis für Timo Boll bekannt. Düsseldorf ist aber auch ein Standort für Kunst, Kultur und viele Museen. Neben Köln findest du auch hier eine Hochburg des Karnevals, du kannst aber auch in den Clubs rund um den MedienHafen feiern gehen, genauso wie auf der Kö oder in der Altstadt. Du magst es ruhiger und klassischer? Dann begib dich in einer der ältesten Straßen der Altstadt, der Ratinger Straße, in eins der verträumten Cafés oder eine der urigen Kneipen und lass dir die Altbierbowle schmecken.

Die Rheinmetropole gehört zu den fünf wichtigsten Wirtschaftszentren in Deutschland und ist mit einem der größten Flughäfen Deutschlands sowie der Messe Düsseldorf international gut angebunden. Der Arbeitsmarkt und damit auch das Angebot an Ausbildungen der Stadt florieren, dementsprechend hoch sind aber leider auch die Mieten. Da hier wichtige Banken und börsennotierte Unternehmen ihren Sitz haben, gibt es viele Jobs in der Unternehmensberatung, der Rechtsberatung, der Wirtschaftsprüfung und in der Werbung. Außerdem ist der Kunsthandel sehr stark.

Wenn du während deiner Ausbildung im Stadtteil Flingern wohnst, kannst du die Altstadt schnell mit der Bahn oder dem Fahrrad erreichen. Hier wohnen viele Kreative zwischen Galerien und unzähligen kleinen Shops. Mit deinem Ausbildungsgehalt kannst du es dir vielleicht nicht leisten, in der Fürstenstadt zu wohnen. Doch ein Ausflug zum Fürstenplatz, wo es regelmäßig Essens- und Trödelmärkte gibt, lohnt sich immer und dort bist du schnell am Rheinufer. Mit einem sehr guten Gehalt kannst du dir auch eine Wohnung am Hafen holen, wo du einen guten Ausblick auf den Fluss und sogar die Skyline von Oberkassel haben kannst.

2.

Was kostet eine Ausbildung in Düsseldorf?

Lebenshaltungskosten: Wenn man einer Studie der Unternehmensberatung Mercer glauben will, ist die Metropole am Rhein eine der lebenswertesten Städte der Welt. Damit gehen aber auch hohe Preise für Essen einher, egal ob du ins Restaurant gehst oder in den Supermarkt. Ein 0,25-Liter-Glas Altbier ist mit 1,90 Euro auch nicht gerade billig. Dafür ist der Spaziergang am Rhein mit einem Getränk vom Kiosk eine preiswerte und schönere Alternative.

Miete: Wie schon erwähnt, ist Wohnen in Düsseldorf nicht gerade günstig, während deiner Ausbildung kannst du in den Bezirken Bilk oder Benrath aber auch schon ein WG-Zimmer für 300 Euro bekommen und die Hotspots der Stadt erreichst du dennoch bequem mit dem gut ausgebauten öffentlichen Verkehrsnetz.

3.

Welcher Arbeitgeber passt zu dir?

Welcher Job oder Arbeitgeber zu dir passen, verrät dir unser Algorithmus. Der Karriere-Check hilft dir bei der Orientierung und gibt dir Job-Empfehlungen, die auf dich abgestimmt sind. Klick dich einfach und schnell in 60 Sekunden durch die Fotos und entscheide, was dir gefällt oder nicht.
*Ohne Anmeldung
4.

Unternehmen in Düsseldorf.

In der Werbebranche sind hier Unternehmen wie Ogilvy, BBDO und Saatchi & Saatchi ansässig. Die großen Beratungsunternehmen sind KPMG, Ernst & Young oder die Boston Consulting Group. In Düsseldorf findest du aber auch Ausbildungsplätze bei Versicherungen, zum Beispiel bei ERGO, der Provinzial oder der ARAG. Weitere bekannte Arbeitgeber sind: Peek & Cloppenburg, Metro AG, Douglas, Henkel und Arla Foods.

5.

Für welche Berufe kannst du eine Ausbildung in Düsseldorf machen?

Aufgrund der vielen Banken kannst du zum Beispiel eine Ausbildung als Bankkaufmann/frau, Finanzwirt/in oder Finanzassistent/in anfangen. Viele Unternehmen brauchen IT-Fachkräfte: Informatikkaufmann/frau, Kaufmann/-frau für IT-System-Management und IT-Systemelektroniker/innen sind heir sehr beliebt. Im Medienbereich kannst du Film- und Videoeditor/in, Fotograf/in oder Mediengestalter/in Bild und Ton werden.

6.

Fun Facts über Düsseldorf.

  • Im Kölsch und im Alt sind genau die gleichen Inhaltsstoffe enthalten, sie unterscheiden sich aber in der Art der Herstellung. Welches besser schmeckt, musst du selbst entscheiden.
  • Bei der Wahl zur „Miss Köln 2008“ gewann Maria Ishuatova – sie kommt aus Düsseldorf.
  • Die Stadt hat es in die Simpsons geschafft: Die Verwandten des Austauschschülers in Lederhosen kommen aus Düsseldorf.
  • 28 Stunden: So lange braucht das Wasser des Rheins, bis es von Basel bis nach Düsseldorf geflossen ist.