Zum Hauptinhalt
Freie Ausbildungsplätze 2024
Karriere-Check
Vorlagen
Stellenmarkt

Gehalt in der Ausbildung als Aufbereitungsmechaniker/in

Ausbildung Aufbereitungsmechaniker/in

Was verdiene ich in der Ausbildung als Aufbereitungsmechaniker/in?

Karriere-Level Gehalt
1. Ausbildungsjahr 852 €
2. Ausbildungsjahr 919 €
3. Ausbildungsjahr 987 €
Einstiegsgehalt 3.617 €

Die Ausbildung als Aufbereitungsmechaniker/in dauert drei Jahre und wird wie üblich in jedem der Ausbildungsjahre mit einem passablen, sich steigernden Ausbildungsgehalt belohnt. Das erste Gehalt im Ausbildungsberuf Aufbereitungsmechaniker/in beläuft sich auf 852 €.

Im zweiten Lehrjahr ist dann noch etwas mehr Geld für dich drin. Dein Einkommen steigt auf 919 € im Monat an. Im dritten Ausbildungsjahr macht dein Gehalt noch einen kleinen Sprung nach vorn und so gehst du mit 987 € nach Hause.

Dein Gehalt als Aufbereitungsmechaniker/in unterscheidet sich in den verschiedenen Branchen zum Teil enorm. Während du im ersten Ausbildungsjahr im Steinkohlenbergbau weniger verdienst, kommst du bei feuerfesten/keramischen Rohstoffen auf ein höheres Gehalt.

Mit deiner abgeschlossen Ausbildung bist du dann offiziell Aufbereitungsmechaniker/in. Du kannst nun beginnen, im Job zu arbeiten und Berufserfahrung zu sammeln. Auf dich wartet ein gutes Einstiegsgehalt in Höhe von 3.617 € im Monat. Verglichen mit deinem letzten Ausbildungsgehalt wirst du also ein prall gefülltes Konto haben!

Wie hoch ist das Gehalt im Vergleich zu anderen Ausbildungen?

Fahrradmonteur/in

656 €

Aufbereitungsmechaniker/in

919 €

Wasserversorgungstechnik, Fachkraft

1.138 €

Schiffsmechaniker/in

1.369 €

Technische/r Offiziersassistent/in Schiff

1.679 €

Betrachtest du die Ausbildungsvergütung als Aufbereitungsmechaniker/in mit dem Gehalt, das in ähnlichen Ausbildungsberufen gezahlt wird, befindest du dich im mittleren Bereich. Die Arbeit als Schiffsmechaniker/in wird deutlich besser bezahlt, meist sind diese Jobs aus ebendiesem Grunde dann aber auch umkämpfter.

Mit einem Durchschnittsgehalt von 919 während der Ausbildung liegst du als Aufbereitungsmechaniker/in immerhin mehr als hundert Euro über dem, was Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/innen verdienen. Geld ist zwar wichtig, aber nicht alles: Die eigenen Interessen und Fähigkeiten sollten bei der Wahl der Ausbildung ebenfalls eine große Rolle spielen.

Außerdem hängt deine Bezahlung als Aufbereitungsmechaniker/in auch davon ab, in welchem Unternehmen du einen Ausbildungsplatz findest. Manchmal gilt ein Tarifvertrag, der dein Gehalt bestimmt, in anderen Fällen kannst du mehr verdienen als andere Auszubildende, weil dein Ausbildungsbetrieb besonders bekannt ist.

Du willst schon in der Ausbildung mehr verdienen?
Dann könnte die Ausbildung als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik interessant für dich sein. Dort verdienst du durchschnittlich 1.138 € im Monat. Oder du fängst als Schiffsmechaniker/in an und bekommst sogar 1.369 €. Das höchste Gehalt gibt es mit 1.679 € in der Ausbildung als Technische/r Offiziersassistent/in Schiff.

In welchem Bundesland verdiene ich wie viel?

Wie du in der Grafik sehen kannst, ist auch der Standort ein wichtiger Faktor beim Ausbildungsgehalt: In Süddeutschland werden meist höhere Löhne bezahlt als im Rest Deutschlands. Auch die neuen Bundesländer liegen beim durchschnittlichen Gehalt eher hinten. Am meisten verdienen Auszubildende als Aufbereitungsmechaniker/in, die in Hessen und Baden-Württemberg arbeiten, wohingegen ein Ausbildungsplatz in Mecklenburg-Vorpommern meist weniger Gehalt bedeutet.

Ob es sich aber lohnt, deine Berufsausbildung deshalb in einem bestimmten Bundesland anzutreten, lässt sich pauschal nicht beantworten. Denn mit einem besseren Gehalt gehen häufig auch höhere Lebenshaltungskosten im jeweiligen Bundesland einher.

Bundesland Gehalt
Baden-Württemberg 937 €
Bayern 910 €
Berlin 818 €
Brandenburg 689 €
Bremen 836 €
Hamburg 919 €
Hessen 965 €
Mecklenburg-Vorpommern 662 €
Niedersachsen 800 €
Nordrhein-Westfalen 873 €
Rheinland-Pfalz 855 €
Saarland 827 €
Sachsen 698 €
Sachsen-Anhalt 680 €
Schleswig-Holstein 763 €
Thüringen 708 €

Finde Ausbildungsplätze in deiner Nähe

Egal wo du eine Ausbildung als Aufbereitungsmechaniker/in anfangen möchtest, hier findest du Tausende freie Ausbildungsplätze überall in Deutschland.

    Brutto oder Netto? Das bleibt übrig von deinem Ausbildungsgehalt.

    Beachte auch, dass Auszubildende wie die meisten Arbeitnehmer Steuern zahlen müssen. Diese werden dir von deinem Bruttogehalt abgezogen und ergeben das Nettogehalt. Das ist das Geld, das dir schließlich auf dein Konto überwiesen wird:

    Brutto 852 €
    Netto 683 €
    Rentenversicherung 79 €
    Krankenversicherung 66 €
    Pflegeversicherung 12 €
    Arbeitslosenversicherung 10 €

    Das Nettogehalt wurde in diesem Beispiel für das Abrechnungsjahr 2020 mit der Steuerklasse 1, Alter 18 Jahre, gesetzlich pflichtversichert berechnet.

    Aufbereitungsmechaniker/in: Wie viel verdiene ich nach der Ausbildung?

    Wenn du die Ausbildung als Aufbereitungsmechaniker/in abgeschlossen hast, kannst du dich um einen Job bewerben. Vielleicht wirst du ja auch von deinem Ausbildungsbetrieb übernommen und kannst hier weiterarbeiten? Jedenfalls verdienst du nun deutlich mehr als noch während der Ausbildung: 3.617 € kann dein Einstiegsgehalt betragen.

    Je nachdem, auf welche Fachrichtung du dich spezialisiert hast, kannst du nun in unterschiedlichen Unternehmen arbeiten und mit mehr Berufsjahren auch dein Gehalt steigern. Als Aufbereitungsmechaniker/in liegt das durchschnittliche Gehalt im Beruf jedenfalls bei 4.217 € im Monat und ist somit nicht zu verachten. Mit einer Weiterbildung oder wenn du nach deiner Ausbildung noch ein Studium abgeschlossen hast, kannst du in dem Beruf noch einmal deutlich mehr verdienen.

    Ob eine Ausbildung als Aufbereitungsmechaniker/in wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

    Aufbereitungsmechaniker/in: Folgende Weiterbildungs- und Aufstiegschancen hast du.

    Berufsbezeichnung Art der Weiterbildung
    Industriemeister/in – Hüttentechnik Meisterweiterbildung
    Techniker/in – Maschinentechnik (Verfahrenstechnik) Technikerweiterbildung
    Ausbilder/in – Anerkannte Ausbildungsberufe Andere Weiterbildung
    Rohstoffingenieurwesen (grundständig) Studienfach
    Verfahrenstechnik (grundständig) Studienfach
    Geotechnologie (grundständig) Studienfach
    Wirtschaftsingenieurwesen (grundständig) Studienfach

    Hier findest du alle 75.670 Ausbildungsplätze

        Werde jetzt Aufbereitungsmechaniker/in!

        Alle Ausbildungsplätze anzeigen