Gehalt in der Ausbildung als Betriebswirt/in

Was verdiene ich in der Ausbildung als Betriebswirt/in?

Karriere-Level Gehalt
1. Ausbildungsjahr 950 €
2. Ausbildungsjahr 1.050 €
3. Ausbildungsjahr 1.150 €
Einstiegsgehalt 2.750 €

Im Rahmen deiner Ausbildung als Betriebswirt/in wirst du drei unterschiedliche Gehälter verdienen. Dabei steigert sich jedes Jahr der Betrag, der auf deinem Konto landet.

Erhältst du im ersten Jahr deiner Berufsausbildung durchschnittlich 950 Euro pro Monat, verdienst du im zweiten Lehrjahr bereits 1050 Euro.

Einen vergleichbaren Gehaltssprung machst du vom zweiten Jahr ins dritte. So verdienst du im letzten Jahr deiner Ausbildung als Betriebswirt/in durchschnittlich 1150 Euro.

Wie hoch ist das Gehalt im Vergleich zu anderen Ausbildungen?

Ausbildung Gehalt
Personaldienstleistungskaufmann/frau
606 €
Betriebswirt/in
1.050 €
Beamter/Beamtin
1.269 €
Zollbeamter/in mittlerer Dienst
1.269 €
Feldwebel
2.137 €

Die Abbildung zeigt deutlich: Du verdienst in deiner Ausbildung als Betriebswirt/in ein solides Gehalt. In deiner Ausbildungen kannst du als Azubi ein durchschnittliches Gehalt von 1050 Euro pro Monat verdienen.

Fakt ist: Nicht nur dein Ausbildungsberuf trägt dazu bei, wie hoch dein Lohn ausfällt. Gleichzeitig hat dein Ausbildungsbetrieb ein Wörtchen mitzureden. Ist dieser an einen Tarifvertrag gebunden, darfst du dich häufig auf ein etwas höheres Gehalt im Zuge deiner Ausbildung als Betriebswirt/in freuen.

Tarifverträge regeln, welche Mindestgrenze dein Gehalt nicht unterschreiten darf. Dies verschafft dir in der Regel einen guten Deal. Wie hoch das Gehalt in einem Tarifvertrag exakt ausfällt, hängt unter anderem von dem Standort ab, an dem du arbeiten wirst.

Du willst schon in der Ausbildung mehr verdienen?
Dann könnte die Ausbildung als Beamter/Beamtin interessant für dich sein. Dort verdienst du durchschnittlich 1269 Euro im Monat. Oder du fängst als Zollbeamter/in im mittleren Dienst an und bekommst sogar 1269 Euro. Das höchste Gehalt gibt es mit 2137 Euro in der Ausbildung als Feldwebel.

In welchem Bundesland verdiene ich wie viel?

Die Bundesländer in Deutschland zahlen prinzipiell unterschiedliche Gehälter. Dies gilt auch für deine Ausbildung als Betriebswirt/in. Die Konsequenz: In Hessen verdienst du durchschnittlich am besten, in Mecklenburg-Vorpommern am schlechtesten.

Dabei handelt es sich um Durchschnittswerte, die im Einzelfall natürlich variieren können. Dennoch geben sie dir eine gute Orientierung, in welchen Bundesländern du für deine Arbeit tendenziell mehr verdienen kannst.

Ob sich die Ausbildung oder der Job am Ende des Monats in Hessen mehr lohnt als in Mecklenburg-Vorpommern, bleibt dahingestellt. Denn monatliche Gehälter sind häufig an die jeweiligen Lebenshaltungskosten in einer Region gekoppelt. Diese sind in Frankfurt natürlich höher als in Schwerin.

Bundesland Gehalt
Baden-Württemberg 1.071 €
Bayern 1.040 €
Berlin 935 €
Brandenburg 788 €
Bremen 956 €
Hamburg 1.050 €
Hessen 1.103 €
Mecklenburg-Vorpommern 756 €
Niedersachsen 914 €
Nordrhein-Westfalen 998 €
Rheinland-Pfalz 977 €
Saarland 945 €
Sachsen 798 €
Sachsen-Anhalt 777 €
Schleswig-Holstein 872 €
Thüringen 809 €

Finde Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Egal wo du eine Ausbildung als Betriebswirt/in anfangen möchtest, hier findest du Tausende freie Ausbildungsplätze überall in Deutschland.

    Brutto oder Netto? Das bleibt übrig von deinem Ausbildungsgehalt.

    Beachte auch, dass Auszubildende wie die meisten Arbeitnehmer Steuern zahlen müssen. Diese werden dir von deinem Bruttogehalt abgezogen und ergeben das Nettogehalt. Das ist das Geld, das dir schließlich auf dein Konto überwiesen wird:

    Brutto 950 €
    Netto 761 €
    Rentenversicherung 88 €
    Krankenversicherung 73 €
    Pflegeversicherung 14 €
    Arbeitslosenversicherung 11 €
    Das Nettogehalt wurde in diesem Beispiel für das Abrechnungsjahr 2020 mit der Steuerklasse 1, Alter 18 Jahre, gesetzlich pflichtversichert berechnet.

    Betriebswirt/in: Wie viel verdiene ich nach der Ausbildung?

    Nach deiner Ausbildung als Betriebswirt/in kannst du mit einem durchschnittlichen Einstiegsgehalt von 2750 Euro rechnen. Wie du siehst, übersteigt dieser Verdienst dein Ausbildungsgehalt deutlich.

    Vor allem Berufserfahrung treibt dein Gehalt im Job weiter nach oben. Denn mit wachsender Routine im Beruf kannst du dich beispielsweise für Führungspositionen im Unternehmen qualifizieren. Entscheidest du dich zusätzlich für die eine oder andere Weiterbildung oder trittst gar ein Studium an, steigen deine Gehaltsperspektiven weiter an.

    Übrigens: Im Laufe der Zeit verdienst du als Betriebswirt/in das durchschnittliche Gehalt von 1050 Euro pro Monat.

    Ob eine Ausbildung als Betriebswirt/in wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

    Betriebswirt/in: Folgende Weiterbildungs- und Aufstiegschancen hast du.

    Berufsbezeichnung/Studiengang Art der Weiterbildung
    Betriebswirt/in (BBiG) Kaufmännische Weiterbildung
    Betriebswirtschaftslehre, Business Administration (grundst.) Studienfach
    Handwerksmanagement (grundständig) Studienfach
    Industriebetriebswirtschaft (grundständig) Studienfach
    Unternehmensführung, Management (grundständig) Studienfach
    Wirtschaftswissenschaften (grundständig) Studienfach
    WAS WILLST DU ALS NÄCHSTES LESEN?
    Ähnliche Berufe

    Werde jetzt Betriebswirt/in!

    Hier findest du alle 71.002 Ausbildungsplätze