Servicefachkraft Dialogmarketing.

Ausbildungsgehalt:
Empfohlener Schulabschluss:
Alle Abschlüsse
Dauer:
2 Jahre
Ausbildung Servicefachkraft Dialogmarketing
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Wie viel verdient man in der Ausbildung als Servicefachkraft Dialogmarketing?

Je nach Betrieb und Bundesland verdienst du durchschnittlich €1067 während der Ausbildung.

  • 1. Lehrjahr: €1036
  • 2. Lehrjahr: €1098
2.

Wie lange dauert die Servicefachkraft Dialogmarketing Ausbildung?

Die Ausbildung dauert 24 Monate. Bei einer dualen Ausbildung wechseln sich Phasen in der Berufsschule und im Betrieb ab. Bei einer schulischen Ausbildung lernst du Theorie und Praxis in der Berufsschule bzw. in der Fachakademie.

3.

Was macht man in der Ausbildung als Servicefachkraft Dialogmarketing?

  • In der Ausbildung als Servicefachkraft Dialogmarketing berätst du Kunden und Auftraggeber in allen Fragen rund um Produkte und Dienstleistungen. Dabei lernst du die zentralen Aspekte der Kundengewinnung kennen, analysierst Kundenwunsche und strukturierst die Daten über eine entsprechende Software. - Arbeit findest du sowohl in Call-Centern als auch im Servicebereich von Unternehmen.
  • Die Ausbildung gehört zu den Berufsfeldern Wirtschaft und Verwaltung.
4.

Welche Voraussetzungen sollte ich für die Ausbildung als Servicefachkraft Dialogmarketing mitbringen?

Du hast mit allen Schulabschlüssen eine Chance auf einen Ausbildungsplatz. Außerdem solltest du gute Noten in Mathe, Deutsch und Fremdsprachen haben.

5.

Passt der Beruf Servicefachkraft Dialogmarketing zu mir?

Fragst du dich, welche Ausbildung wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen.

Was muss ich mitbringen?

  • Aufgeschlossenheit
  • Freundlichkeit und Geduld
  • Kommunikationsgeschick
  • Verkaufstalent

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Mathe
  • Deutsch
  • Fremdsprachen

Finde Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Egal wo du eine Ausbildung als Servicefachkraft Dialogmarketing anfangen möchtest, hier findest du Tausende freie Ausbildungsplätze überall in Deutschland.

Wie sieht der Alltag im Beruf aus?

Wenn das Telefon klingelt, ist das wie Musik in deinen Ohren. Wenn ein Chatfenster aufblinkt, brennst du darauf, zu antworten. Und wenn in deinem E-Mail-Fach 93 neue E-Mails angezeigt werden, sorgt das bei dir nicht für Augenrollen, sondern für Vorfreude auf den Inhalt. Kurzum: Du trittst gerne in den Dialog! Und genau das ist entscheidend für deine Ausbildung als Servicefachkraft Dialogmarketing.

Zu deinen Hauptaufgaben gehören hier, Kunden im Auftrag von zum Beispiel Industrie- oder Handelsunternehmen zu beraten, zur Lösung von Problemen beizutragen, ihnen ein Produkt zu verkaufen oder Meinungen einzuholen.

In Service- und Callcentern sprichst du dazu zum einen am Telefon mit den Kunden, zum anderen kommunizierst du per E-Mail und Chat und besuchst zum Beispiel gemeinsam mit ihnen eine Website, um sie zur gewünschten Funktion, sei es der Warenkorb oder das Impressum, zu führen.

Unterschieden wird im Dialogmarketing zwischen Inbound und Outbound. Im Inbound kontaktieren dich die Kunden per Telefon oder Chat und du bist überwiegend Problemlöser und versorgst Kunden mit allen nötigen Infos zu Produkten oder Dienstleistungen.

Auch Aufträge nimmst du im Rahmen deiner Tätigkeit entgegen und wickelst Reklamationen ab, zum Beispiel, wenn das nagelneue iPhone schon ein Akku-Problem hat oder der Schrank einen fetten Kratzer vom Transport.

Du stellst die richtigen Fragen und informierst, wie genau die Reklamation vonstattengeht.

Dabei musst du damit rechnen, dass Kunden genervt sind – mit deiner Freundlichkeit und deinem Entgegenkommen sorgst du aber direkt für eine entspannte Stimmung und überzeugst deinen Gesprächspartner, dass alles wieder gut wird und er nach wie vor auf das richtige Produkt und die richtige Firma setzt.

Im Outbound geht der aktive Part von dir aus: Du rufst potentielle Kunden an, stellst zum Beispiel Produkte und Dienstleistungen vor, informierst, überzeugst und bist auf alle möglichen Fragen perfekt vorbereitet.

Hier ist besonderes Kommunikationsgeschick gefragt, wenn du zum Beispiel zu einem ungelegenen Moment anrufst – im Hintergrund schreien zwei Kinder, und der Milchreis brennt gerade an – oder sich dein Gesprächspartner im ersten Moment so gar nicht dafür interessiert, was du ihm erzählen willst.

In solchen Momenten beweist du Verhandlungsgeschick und bleibst stets freundlich, schlägst gegebenenfalls vor, später noch einmal anzurufen.

Außerdem versuchst du, eingeschlafene Kundenbeziehungen wieder aufleben zu lassen, indem du zum Beispiel fragst: „Sie haben seit einem Jahr nichts mehr bei uns bestellt – dürfte ich Sie fragen, ob es dafür einen bestimmten Grund gibt? Waren Sie mit unserem Service nicht zufrieden?“

So kannst du zum einen Informationen bekommen, was es zu verbessern gibt, zum anderen den Kunden animieren, doch mal wieder im Shop vorbeizuschauen und spezielle Angebote wahrzunehmen.

Ob eine Ausbildung als Servicefachkraft Dialogmarketing wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Inhalte der Ausbildung.

Die Ausbildung zur Servicefachkraft für Dialogmarketing dauert kürzer als viele andere Ausbildungen: Nach nur zwei Jahren bist du fit fürs Headset. Dabei handelt es sich um eine duale Ausbildung**. Das heißt, du wirst im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule ausgebildet. Alternativ kannst du eine rein schulische Ausbildung machen.

Im dualen System bist du an ein bis zwei Tagen die Woche oder im Block in der Berufsschule. Dort lernen Auszubildende die berufsspezifischen sowie allgemeinbildenden Fächer wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde. Für deine Ausbildung als Servicefachkraft Dialogmarketing lernst zum Beispiel, wie man Kunden betreut und an ein Unternehmen bindet.

An die Praxis geht’s im Ausbildungsbetrieb: Hier lernst du beim Arbeiten die Aufgaben einer Servicefachkraft im Dialogmarketing von Grund auf kennen, zum Beispiel, wie man kundenorientierte Texte formuliert, wie man die Qualität der Arbeit sichert, wie Datenbanken genutzt werden und was im Umgang mit Kunden wichtig ist.

Dabei schaust du bei deinem Arbeitgeber natürlich nicht nur zu, sondern greifst auch selber zum Hörer und probierst dich in der Beratung und Neugewinnung von Kunden.

Was du an deinem Ausbildungsplatz gelernt hast, zeigst du bei der Zwischenprüfung nach dem ersten Ausbildungsjahr und in der Abschlussprüfung am Ende der Ausbildung.

Diese besteht aus einem schriftlichen Teil, indem du zum Beispiel im Projektmarketing im Dialogmarketing, aber auch in Wirtschafts- und Sozialkunde abgefragt wirst, und einem mündlichen Teil. Hier führst du je ein Inbound- und Outbound-Gespräch und zeigst so, wie dein Umgang mit Kunden ist.

Und nach der Ausbildung zur Servicefachkraft für Dialogmarketing? Da kannst du unter bestimmten Voraussetzungen um ein Jahr verlängern und darfst dich danach Kaufmann/frau für Dialogmarketing nennen. Wenn du dann noch eine Weiterbildung als Betriebswirt/in dranhängst, kannst du Führungsverantwortung übernehmen.

Eine andere Variante ist die Bewerbung für ein Studium, zum Beispiel im Bereich Marketing. Dafür brauchst du natürlich einen entsprechenden Schulabschluss. Das Ganze hilft dir auch, wenn du mit dem Gedanken spielst, dich nach ein paar Jahren Berufserfahrung selbstständig zu machen.

Du möchtest dich für eine Ausbildung zum Servicefachkraft Dialogmarketing bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Wie sieht mein Arbeitsumfeld aus?

Während deiner Ausbildung zur Servicefachkraft für Dialogmarketing wirst du eins nicht haben – einen schweigsamen Arbeitstag. Im Gegenteil: Vermutlich wird rund um die Uhr im Hintergrund geschnattert, da nicht nur du viel telefonieren wirst, sondern auch deine Kollegen, und das Ganze meist im Großraumbüro stattfindet.

So findest du dich in deinem Ausbildungsberuf in einer lebhaften Arbeitsatmosphäre wieder. Wichtig ist, dass dir Kommunikation wirklich Spaß macht und du nicht schüchtern bist oder Hemmungen hast, fremde Menschen anzurufen.

Dabei ist es auch wichtig, dass du im Job schnell schaltest: In der einen Sekunde kannst du einen wütenden und unhöflichen Kunden am Ohr haben, der etwas reklamieren möchte, in der nächsten eine liebe ältere Frau, die sich für ein Produkt interessiert und alles ganz genau erklärt haben möchte.

Obwohl es lebendig zugeht, sitzt du zu einem Großteil im Beruf am Schreibtisch, das heißt, Bildschirmarbeit im Sitzen sollte dir liegen. Zeitlich bringst du idealerweise Flexibilität mit: Kundenhotlines sind oft auch nachts erreichbar, sodass du mit Schichtarbeit im Job rechnen musst.

Wie gut wärst du als Servicefachkraft Dialogmarketing?
Mach den Test!

Ähnliche Berufe.

Werde jetzt Servicefachkraft Dialogmarketing!

Hier findest du alle 39.005 Ausbildungsplätze.