Soziales, Pädagogik

Verwaltungsfachangestellte/r

Ausbildung Verwaltungsfachangestellte/r
  • Gehalt: 966 Euro
  • Empfohlener Schulabschluss: Realschulabschluss
  • Dauer: 3 Jahre

Darum bist du hier richtig:

„Verwaltung“ erinnert dich an deinen letzten Behördenbesuch, bei dem alles nur gaaanz langsam voranging? Dann mach es besser und lass dich davon überzeugen, wie abwechslungsreich und angenehm stressfrei eine Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten ist – und dazu absolut krisensicher!

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • Einen guten Realschulabschluss oder (Fach-)Abitur

  • Die Fähigkeit, komplexe Themen gut erklären zu können

  • Ein gutes Gedächtnis, zum Beispiel für die Gesetzeslage

Du bist perfekt für den Job, wenn du:

  • Sehr organisiert und sorgfältig bist

  • Auch in unangenehmen Situationen freundlich auftrittst

  • Keine Angst vor Formularen, Paragraphen und Vorschriften hast

Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten: Abwechslungsreiche Büroarbeit mit sicheren Berufsaussichten

Deine Aufgaben: Durch organisiertes Arbeiten und geschickte Kommunikation für Kunden Probleme lösen

Berufsbild Verwaltungsfachangestellte/r

Kontakt zu Menschen, ein geregelter Tagesablauf und viel Planung sowie Organisation – wenn das gut für dich klingt und Büroarbeit, Zahlen, Formulare und Gesetze bei dir nicht für sofortigen Gähn-Reflex sorgen, wählst du mit einer Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten eine krisensichere, spannende und gutbezahlte Zukunft. Die Ausbildung kannst du zum Beispiel in einer öffentlichen Einrichtung, in städtischen Ämtern oder in der Landes- und Bundesverwaltung ausüben.

Deine Aufgaben:

  • Du beschäftigst dich mit Genehmigungen,
  • berätst Bürger und Organisationen,
  • hilfst dabei Anträge einzureichen,
  • behältst den Überblick über die Rechtslage,
  • stellst Urkunden aus,
  • klärst über Rechte und Pflichten bei Themen wie Hartz IV auf,
  • und berechnest Beiträge.

Freundlichkeit und kompetente Hilfe bei Kundenfragen sind das A und O in deiner Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten – du bist Ansprechpartner für Fragestellungen zu Sozialleistungen, Autopapieren, Steuern oder Arbeitsverträgen; Dinge, bei denen es um das persönliche Wohlbefinden im Alltag der Menschen geht.

Eine typische Situation kann sein, dass jemand seinen Reisepass verloren hat und drei Tage später nach Südamerika fliegen möchte, oder dass jemand ein Gewerbe anmelden möchte und du das für ihn in die Hand nehmen sollst. Ein sensibler Umgang bei bestimmten Themen ist dabei wichtig: Wenn es um soziale Themen wie Wohngeld oder Arbeitslosigkeit geht und für deine dann oft frustrierten Kunden viel auf dem Spiel steht, ist es wichtig, das Gefühl zu vermitteln, dass man sie damit nicht alleine lässt. Auch auf ungeduldige oder genervte Kunden solltest du gefasst sein – Ruhe bewahren und auch den unfreundlichsten Menschen, der vor deinem Schreibtisch steht, respektvoll behandeln lautet die Devise.

Theorie und Praxis: Geregelte Arbeitszeiten und top Berufsaussichten

Verwaltungsfachangestellte/r Gehalt

Die Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten dauert drei Jahre und kann dual in verschiedenen Institutionen gemacht werden. Du kannst dich dabei entscheiden, ob du in Verwaltungen auf Bundes-, Kommunal- oder Landesebene tätig sein willst. Andere Möglichkeiten sind die Kirchenverwaltung oder die Handwerksorganisation in Industrie- und Handelskammern.

Neben den praktischen Aufgaben besuchst du während deiner Ausbildung die Berufsschule, in der du ein bis zwei Tage die Woche theoretische Inhalte vermittelt bekommst. Innerhalb deines Ausbildungsbetriebs ist es wahrscheinlich, dass du verschiedene Bereiche durchläufst und dabei schon herausfinden kannst, welcher dir davon besonders liegt. Das bringt Abwechslung, du kannst deine berufliche Zukunft dabei planen und gleichzeitig bekommst du eine Vorstellung davon, wie die Räder einer Verwaltung ineinandergreifen.

In der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres legst du eine Zwischenprüfung ab. Am Ende der Ausbildung folgt eine Abschlussprüfung, die aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil, bei dem Themen aus dem Bereich Recht auf konkrete Fälle angewendet werden, besteht.

Dein Arbeitsumfeld: In Büroatmosphäre stressfrei arbeiten

Verwaltungsfachangestellte/r Bilder

Der typische Arbeitsplatz ist während deiner Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten der Schreibtisch. Wichtig ist also, dass du mit dieser ruhigen Arbeitsatmosphäre klar kommst und dich langes Sitzen nicht stört. Wenn du im Bürgerbüro arbeitest, hast du täglich Kundenkontakt, während du bei anderen Ausbildungsbetrieben vieles auch telefonisch klärst und überwiegend allein bzw. mit deinen Kollegen im Büro sitzt.

Dabei musst du nicht im Anzug oder im Kostüm erscheinen, aber grundsätzlich darauf achten, ordentlich angezogen und gepflegt zu sein – vor allem, wenn du viele Kunden persönlich triffst. Mit einer Stoffhose zur Bluse oder einer dunklen Jeans und einem Polo-Shirt kannst du nichts falsch machen. Wenn du unsicher bist, informiere dich am besten vor Beginn deiner Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten oder hol dir am ersten Tag bei deinen Kollegen Tipps in Sachen Outfit.

Du kannst dich also auf ein ruhiges Arbeitsumfeld freuen, bei dem du selten Zeitdruck haben wirst.Ein großes Plus der Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten ist außerdem, dass du klar geregelte Arbeitszeiten hast und dich so auf einen pünktlichen Feierabend freuen kannst. Wer also einen krisensicheren Beruf mag, ist in der Verwaltung genau richtig.

Dein Ausbildungsgehalt

1. Jahr
918€
2. Jahr
968€
3. Jahr
1.014€

Bist du der/die geborene Verwaltungsfachangestellte?

Mach den Test!

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche Ausbildungsberufe: