Gehalt in der Ausbildung als Fachkraft für Fruchtsafttechnik

Was verdiene ich in der Ausbildung als Fachkraft für Fruchtsafttechnik?

Karriere-Level Gehalt
1. Ausbildungsjahr 812,00€
2. Ausbildungsjahr 868,00€
3. Ausbildungsjahr 956,00€
Einstiegsgehalt 2357,00€

Du überlegst, dich zur Fachkraft für Fruchtsafttechnik ausbilden zu lassen? Rein finanziell betrachtet, stehst du damit schon während deiner Lehrzeit gut da. Nicht nur, dass du die gesamte Ausbildung über von deinem Betrieb bezahlt wirst – im ersten Jahr kannst du schon mit einem Startgehalt von durchschnittlich 812 Euro rechnen.

Bis zum Schluss deiner Ausbildung machst du insgesamt zwei Lohnsprünge. Im zweiten Jahr erhöht sich dein Gehalt zunächst auf 868 Euro pro Monat. Vom zweiten Lehrjahr zum dritten legst du dann noch mal etwas zu und kannst dich monatlich über 956 Euro freuen. Sobald du dich offiziell Fachkraft für Fruchtsafttechnik nennen darfst und mit dem Abschluss in der Tasche im Beruf durchstartest, bekommst du dein erstes volles Gehalt im Job.

Wie hoch ist das Gehalt im Vergleich zu anderen Ausbildungen?

Ausbildung Gehalt
Buchbinder/in 606 €
Fruchtsafttechnik, Fachkraft 878 €
Goldschmied/in 1150 €
Rohrleitungsbauer/in 1175 €

In deiner Ausbildung zur Fachkraft für Fruchtsafttechnik liegt das durchschnittliche Gehalt bei 878 Euro. Im Vergleich zu den Verdienstmöglichkeiten, die du in anderen Ausbildungen aus deinem Berufsfeld hättest, ist das ziemlich gut. In der Abbildung kannst du sehen, dass du dich mit deinem Lohn im oberen Bereich bewegst. Zwar liegen Auszubildende zum/zur Kerzenhersteller/in und Wachsbildner/in mit ihrem Startgehalt über deinem und nehmen damit einen Spitzenplatz ein. Dafür kannst du von Anfang an aber deutlich mehr verdienen als zum Beispiel der/die Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik in Ausbildung. Dort ist der Lohn am niedrigsten.

Solltest du dich wundern, warum andere als angehende Fachkraft für Fruchtsafttechnik mehr verdienen als du: Für das Gehalt in der Ausbildung – und später auch im Job – kann es entscheidend sein, ob dein Ausbildungsbetrieb einer Tarifbindung unterliegt. In einem Tarifvertrag ist dein Lohn überbetrieblich festgeschrieben. Meistens wirkt sich das positiv für dich aus. Es kann aber auch sein, dass ein Unternehmen über Tarif zahlt. Solche Tarifverträge unterscheiden sich außerdem von Branche zu Branche. Damit du ein Beispiel hast: In der Industrie ist das Gehalt meistens höher als im Handwerk.

Du willst schon in der Ausbildung mehr verdienen?
Dann könnte die Ausbildung als Goldschmied/in interessant für dich sein. Dort verdienst du durchschnittlich 1150 Euro im Monat. Oder du fängst als Rohrleitungsbauer/in an und bekommst sogar 1175 Euro.

In welchem Bundesland verdiene ich wie viel?

Auch von Bundesland zu Bundesland kann es für dich große Gehaltsunterschiede geben – selbst, wenn die Arbeit die du in deinem Ausbildungsberuf leistest, überall die gleiche ist. In Mittel- und Süddeutschland bezahlen dir Betriebe durchschnittlich das meiste. Die besten Verdienstaussichten als angehende Fachkraft für Fruchtsafttechnik warten in Hessen. Mit deutlich weniger Gehalt musst du auskommen, wenn du in Mecklenburg-Vorpommern beschäftigt wirst. Dort und in den weiteren östlich gelegenen Bundesländern fällt dein Lohn unterdurchschnittlich aus.

Bundesland Gehalt
DE-BW Baden-Württemberg 895,56€
DE-BY Bayern 869,22€
DE-BE Berlin 781,42€
DE-BB Brandenburg 658,50€
DE-HB Bremen 798,98€
DE-HH Hamburg 878,00€
DE-HE Hessen 921,90€
DE-MV Mecklenburg-Vorpommern 632,16€
DE-NI Niedersachsen 763,86€
DE-NW Nordrhein-Westfalen 834,10€
DE-RP Rheinland-Pfalz 816,54€
DE-SL Saarland 790,20€
DE-SN Sachsen 667,28€
DE-ST Sachsen-Anhalt 649,72€
DE-SH Schleswig-Holstein 728,74€
DE-TH Thüringen 676,06€
Bundesland Gehalt
Baden-Württemberg 895,56€
Bayern 869,22€
Berlin 781,42€
Brandenburg 658,50€
Bremen 798,98€
Hamburg 878,00€
Hessen 921,90€
Mecklenburg-Vorpommern 632,16€
Niedersachsen 763,86€
Nordrhein-Westfalen 834,10€
Rheinland-Pfalz 816,54€
Saarland 790,20€
Sachsen 667,28€
Sachsen-Anhalt 649,72€
Schleswig-Holstein 728,74€
Thüringen 676,06€

Finde Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Egal wo du eine Ausbildung als Fachkraft für Fruchtsafttechnik anfangen möchtest, hier findest du Tausende freie Ausbildungsplätze überall in Deutschland.

Brutto oder Netto? Das bleibt übrig von deinem Ausbildungsgehalt.

Beachte auch, dass Auszubildende wie die meisten Arbeitnehmer Steuern zahlen müssen. Diese werden dir von deinem Bruttogehalt abgezogen und ergeben das Nettogehalt. Das ist das Geld, das dir schließlich auf dein Konto überwiesen wird:

Brutto 812 €
Netto 651 €
Rentenversicherung 75 €
Krankenversicherung 62 €
Pflegeversicherung 12 €
Arbeitslosenversicherung 9 €
Das Nettogehalt wurde in diesem Beispiel für das Abrechnungsjahr 2020 mit der Steuerklasse 1, Alter 18 Jahre, gesetzlich pflichtversichert berechnet.

Wie viel verdiene ich nach der Ausbildung?

Hast du deine Berufsausbildung zur Fachkraft für Fruchtsafttechnik abgeschlossen, kannst du endlich in deinem ersten voll bezahlten Job arbeiten. Dein Einstiegsgehalt beträgt bis zu 2357 Euro. Darüber entscheiden mehrere Faktoren – zum Beispiel, wie gut dein Unternehmen generell zahlt, ob es eine Tarifbindung gibt, in welchem Bundesland der Betrieb seinen Sitz hat und wie groß er ist.

Einer Sache kannst du dir jedoch sicher sein: Mit zunehmender Erfahrung im Beruf warten attraktive Aufstiegschancen auf dich. Werden deine Kompetenzen entsprechend gewürdigt, ist mit der Zeit ein Gehalt von bis zu 2769 Euro drin. Verbessern kannst du deine Verdienstchancen im Beruf auch, wenn du erfolgreich eine Weiterbildung abschließt. Als Fachkraft für Fruchtsafttechnik hast du zahlreiche Möglichkeiten.

Fachkraft für Fruchtsafttechnik: Folgende Weiterbildungs- und Aufstiegschancen hast du.

Berufsbezeichnung                                   Art der Weiterbildung      
Getränkebetriebsmeister/in – Lebensmittel                         Meisterweiterbildung        
Industriemeister/in – Fruchtsaft und Getränke                         Meisterweiterbildung        
Industriemeister/in – Lebensmittel                         Meisterweiterbildung        
Techniker/in – Lebensmitteltechnik (ohne Schwerpunkt)                         Technikerweiterbildung        
Techniker/in – Lebensmitteltechnik (Verarbeitungstechnik)                         Technikerweiterbildung        
Technische/r Fachwirt/in                         Kaufmännische Weiterbildung        
Brau- und Getränketechnologe/-technologin               Andere Weiterbildung        
Ausbilder/in – Anerkannte Ausbildungsberufe               Andere Weiterbildung        
Brauerei-, Getränketechnologie (grundständig)               Studienfach        
Lebensmitteltechnologie (grundständig)               Studienfach        
Ernährungswissenschaft, Ökotrophologie (grundständig)               Studienfach        
Wirtschaftsingenieurwesen (grundständig)               Studienfach        

Wie gut wärst du als Fachkraft für Fruchtsafttechnik?
Mach den Test!

Ähnliche Berufe.

Werde jetzt Fachkraft für Fruchtsafttechnik!

Hier findest du alle 47.670 Ausbildungsplätze.