Gehalt in der Ausbildung als Justizwachtmeister/in (Einfacher Dienst)

Was verdiene ich in der Ausbildung als Justizwachtmeister/in (Einfacher Dienst)?

Karriere-Level Gehalt
1. Ausbildungsjahr 1146,00€
Einstiegsgehalt 2630,00€

Deine Ausbildung als Justizwachtmeister/in (Einfacher Dienst) dauert im Schnitt nur zwölf Monate. Das bedeutet: Innerhalb der Ausbildungszeit wirst du keine Gehaltssprünge machen. Was zunächst negativ klingen mag, wirkt auf den zweiten Blick umso attraktiver. Denn dafür, dass du lediglich ein Jahr in der Ausbildung steckst, verdienst mit rund 1146 Euro pro Monat bereits ein solides Gehalt. Dieses wird im Bereich des öffentlichen Dienstes auch Anwärtergrundbetrag gennant und ist tariflich geregelt.

Wie hoch ist das Gehalt im Vergleich zu anderen Ausbildungen?

Ausbildung Gehalt
Personaldienstleistungskaufmann/frau 606 €
Polizeivollzugsbeamter mittlerer Dienst 1137 €
Justizwachtmeister/in (Einfacher Dienst) 1146 €
Beamter/Beamtin 1269 €
Feldwebel 2137 €

Wenn du dich einmal umschaust: Das durchschnittliche Gehalt von 1146 Euro im ersten und letzten Lehrjahr deiner Ausbildung kann sich durchaus sehen lassen. Nur ganz knapp liegst du hinter sehr gut bezahlten Ausbildungsberufen wie Brandmeister/in. Eine Ausnahme bildet die Ausbildung als Feldwebel – hier läge dein Gehalt fast doppelt so hoch.

Normalerweise bestimmt neben dem Ausbildungsberuf auch dein jeweiliger Ausbildungsbetrieb bzw. das Unternehmen über dein Gehalt. Hier kommt es zum Beispiel darauf an, wie groß dein Arbeitgeber ist. Häufig regelt auch ein Tarifvertrag die Rahmenbedingungen des Jobs.

Im öffentlichen Dienst gibt es seit 2005 ebenfalls entsprechende Tarifregelungen, die mitunter dein Gehalt beeinflussen. Hier machen sich vor allem geographische Unterscheide bei deinem Azubi-Gehalt als Justizwachtmeister/in (Einfacher Dienst) bemerkbar. Denn jedes Bundesland formuliert andere Gesetze, die am Ende des Tages darüber entscheiden.

Du willst schon in der Ausbildung mehr verdienen?
Dann könnte die Ausbildung als Beamter/Beamtin interessant für dich sein. Dort verdienst du durchschnittlich 1269 Euro im Monat. Oder du fängst als Feldwebel an und bekommst sogar 2137 Euro.

Wie viel verdiene ich nach der Ausbildung?

Nach der Ausbildung erwartet dich ein durchschnittliches Einstiegsgehalt von 2630 Euro im Job. Auch hier gelten natürlich geographische Unterschiede – je nach Landesbesoldungsgesetz. In der Regel landest du zum Einstieg als Justizwachtmeister/in (Einfacher Dienst) in einer Besoldungsgruppe zwischen A2 und A5.

Da du eine Beamtenlaufbahn einschlägst, ist dein Verdienst von Anfang an anders geregelt als in der freien Wirtschaft. Sowohl nach oben als auch nach unten werden dir Grenzen in Form der Besoldungsgruppen gesetzt. Dies schränkt zwar einerseits deine Verdienstmöglichkeiten beim Arbeiten ein, bietet dir auf der anderen Seite jedoch auch gewisse Sicherheiten, die du im herkömmlichen Unternehmen zumeist nicht hast.

Mit entsprechender Berufserfahrung und weiteren Zusatzqualifikationen kletterst du als Justizwachtmeister/in (Einfacher Dienst) in deiner Besoldungsgruppe stufenweise nach oben – und verdienst dadurch gleichzeitig ein höheres Gehalt. Durch sogenannte Anpassungsfortbildungen aktualisierst du zum Beispiel deine Fachkenntnisse. Außerdem kannst du durch freiwillige Fortbildungen deinem Arbeitgeber Aufstiegsambitionen deutlich signalisieren.

Durchschnittlich kann dein Verdienst als Justizwachtmeister/in (Einfacher Dienst) schließlich auf bis zu 4087 Euro pro Monat ansteigen. Diese Chancen ergeben sich vor allem dann, wenn du vom einfachen in den mittleren Dienst aufsteigst. Nach erfolgreichem Aufstiegsverfahren befindest du dich nämlich in der nächsthöheren Laufbahn und kannst hier weitere Besoldungsstufen erklimmen.

Justizwachtmeister/in (Einfacher Dienst): Folgende Weiterbildungs- und Aufstiegschancen hast du.

Berufsbezeichnung Art der Weiterbildung
Beamt(er/in) – Justizdienst (mittl. Dienst) Beamtenausbildung
Beamt(er/in) – Justizvollzugsdienst (mittl. Dienst) Beamtenausbildung
Ähnliche Berufe.