Bau, Architektur, Vermessung

Beamter/Beamtin

Beruf merken
Ausbildung Beamter/Beamtin
Berufsbild Beamter
Emoji
Beamtin Bilder
Beamter/Beamtin Gehalt
  • Gehalt: 1158 Euro
  • Empfohlener Schulabschluss: Abitur / Fachabitur
  • Dauer: 3 Jahre

Darum bist du hier richtig:

Formulare, Anträge, Bescheinigungen – in öffentlichen Ämtern und Behörden herrscht das reinste Papierchaos. Nur mit großem Organisationstalent und genauer Kenntnis der Gesetze und Vorschriften lässt sich der Papierdschungel durchdringen. In der Ausbildung zum/zur Beamten/in der Allgemeinen Inneren Verwaltung bringst du Ordnung ins Durcheinander und hilfst Bürgerinnen und Bürgern, ihren öffentlichen Pflichten nachzukommen.

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • Mindestens einen Hauptschulabschluss

  • Große Sorgfalt

  • Gute Noten in Deutsch und Mathe

Du bist perfekt für den Job, wenn du:

  • Serviceorientiert arbeitest

  • Verschwiegen bist

  • Mit Menschen umgehen kannst

Ausbildung zum/zur Beamten/Beamtin: Parkranger im Antragsdschungel

Deine Aufgaben: Immer nach Vorschrift

Berufsbild Beamter

In der Ausbildung zum/zur Beamten/Beamtin wirst du in den unterschiedlichsten Ämtern und Behörden eingesetzt und das auf Kommunen-, Länder- oder Bundesebene. Dort bearbeitest du zum Beispiel Anträge auf Auszahlung bestimmter Leistungen oder hilfst Bürgerinnen und Bürgern im Publikumsverkehr, sich im Behördendschungel zurecht zu finden. Du teilst ihnen die richtigen Formulare zu, erklärst ihnen, welche Rahmenbedingungen für ihre Anträge erfüllt sein müssen und weist sie auf Fristen hin, die eingehalten werden müssen.

Deine Verwaltungstätigkeiten kannst du bei unterschiedlichen Ämtern ausführen, wobei auch das Aufgabengebiet flexibel ist.

Ein Einsatzort ist zum Beispiel das Einwohnermeldeamt. Dort nimmst du Anträge zur An-, Um- oder Abmeldung auf, verteilst Wohnungs- oder Meldebescheinigungen oder verwaltest die Gebührenkasse. Arbeitest du hingegen in der Bauverwaltung, sehen deine Aufgaben ganz anders aus: Du bearbeitest Bauanträge, betreust alle Verwaltungsvorgänge, die einen Bau begleiten oder beschäftigst dich mit baurechtlichen Fragestellungen.

Ein anderer Einsatzort ist die Kfz-Zulassungsstelle – hier dreht sich alles um die motorisierten Fortbewegungsmittel. Du nimmst Zulassungsanträge an und prüfst diese. Außerdem ordnest du die jeweiligen Registrierungsnummern für die Autos zu und vermittelst die passenden Kfz-Kennzeichen. In der Führerscheinstelle geht es um die Nachweise, dass Bürger und Bürgerinnen überhaupt berechtigt sind, ein Fahrzeug zu führen. Du bearbeitest Erstanträge auf einen Führerschein oder die Erweiterung, falls zum Beispiel jemand einen LKW-Führerschein benötigt. Außerdem stellst du hin und wieder auch internationale Dokumente aus.

Erfüllst du die nötigen Voraussetzungen, kannst du auch als Standesbeamter/in tätig werden. Du darfst dann Ehen oder eingetragene Lebenspartnerschaften schließen, Geburts- oder Sterbeurkunden ausstellen oder eidesstattliche Versicherungen aufnehmen.

Auch in der internen Verwaltung kannst du tätig werden. Im Haushaltswesen überprüfst du anhand von Listen, ob sich alle Behörden und Ämter an die vorgegebenen Budgets halten. Im Personalwesen bearbeitest du die Personalakten anderer Beamter und sorgst dafür, dass ihre Löhne und Gehälter erhalten. In der Materialbeschaffung hingegen besorgst du neues Einrichtungsmaterial, wenn bestimmte Kommunen dieses beantragen.

Deine Ausbildung in Theorie und Praxis

Beamter/Beamtin Gehalt

Die Ausbildung zum/zur Beamten/Beamtin läuft als zweijähriger Vorbereitungsdienst. Du erhältst theoretischen Unterricht in einer Verwaltungsschule, praktisch lernst du direkt in der Behörde. Am Ende der Ausbildung legst du eine Laufbahnprüfung ab, die aus einem mündlichen und einem schriftlichen Teil besteht.

In der Verwaltungsschule erlangst du alle theoretischen Kenntnisse, die du benötigst, um deinen Job in der öffentlichen Verwaltung ausführen zu können. Als wichtigste Grundlage für deine Arbeit im öffentlichen Dienst dienen die rechtlichen Bestimmungen, anhand derer du die verschiedenen Anträge und Formulare bearbeitest. Du lernst alles zum Thema Staats- und Verfassungsrecht, Verwaltungsrecht, und bürgerliches Recht. Außerdem erfährst du alles über die Rechte des öffentlichen Dienstes, um auch das Haushaltswesen kompetent abdecken zu können. Dazu gehören Beamtenrecht, Besoldungs- und Beihilferecht, Reisekostenrecht sowie Arbeits- und Tarifrecht.

Auch das Thema Geld spielt im öffentlichen Dienst eine große Rolle. Du lernst alles, was man über die Finanzwirtschaft von Ämtern und Behörden wissen muss: Wie das Haushalts- und Rechnungswesen funktioniert, was Kassenrecht bedeutet und wie man Kosten- und Leistungsrechnungen durchführt. Auch Controlling, Verwaltungsorganisation und Informationstechnik stehen auf dem Stundenplan.

In der Behörde selbst lernst du, alle theoretischen Fähigkeiten auch praktisch umzusetzen und die typischen Arbeitsschritte zu befolgen.

Möchtest du nach deiner Ausbildung deine Karriere weiter ankurbeln, stehen dir dafür verschiedene Wege offen: Du kannst dich zum Beispiel fortbilden, um in den gehobenen Dienst aufzusteigen. Auch ein Studium in den Bereichen Öffentliche Verwaltung, Verwaltungsmanagement, Public Management oder Staats- und Verwaltungswissenschaft ist denkbar.

Dein Arbeitsumfeld: Korrekt und freundlich

Beamtin Bilder

Als Beamte/r tätigst du deine sachbearbeitenden Aufgaben meistens am Computer in deinem Büro. Dabei hältst du dich genau an die Gesetze, Rechtsvorschriften und Dienstanweisungen. Du musst sehr sorgfältig und genau arbeiten, damit du die Anträge und Formulare der Bürgerinnen und Bürger richtig bearbeitest.

Von deiner Arbeit kann es zum Beispiel abhängen, ob jemandem finanzielle Leistungen zugesprochen werden oder nicht. Wenn du im Publikumsverkehr Bürger und Bürgerinnen berätst, musst du dich auf die verschiedenen kulturellen, sozialen Herkünfte einstellen können und stets freundlich und kompetent bleiben. Deine Arbeitszeiten richten sich nach den typischen Zeiten der Behörden und sind sehr geregelt.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Ausbildungsplatz finden

Du hast gerade die Schule geschafft oder bist dabei sie abzuschließen? Dazu erstmal herzlichen Glückwunsch! Damit hast du natürlich schon den ersten Schritt für deine Karriere getan. Jetzt nur noch den Traumjob finden!

Zur Ausbildungsplatz-Suche

Ausbildung starten

Die Schule hast du zwar hinter dich gebracht, doch auf die faule Haut legen ist nicht – du machst eine Ausbildung! Schließlich musst du auch weiterhin fleißig an deiner Karriere und deiner beruflichen Zukunft basteln. Guten Start dir!

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Das Anschreiben für deine Ausbildung – quasi der Liebesbrief für deine Ausbildung. Der erste Schritt auf dem Weg zur Ausbildung ist immer der schwerste. AZUBI.DE hilft dir!

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Bist du der/die geborene Beamte/Beamtin?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Wie lange gilt ein Personalausweis, wenn du unter 24 Jahre alt bist?

  • 10 Jahre
  • 6 Jahre
  • 2 Jahre

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche Ausbildungsberufe: