Elektro

Ausbildung

Ein Leben ohne Maschinen und Elektrogeräte ist kaum noch vorstellbar. Wie merkwürdig wäre es ohne Computer, Auto oder Smartphone? Doch all diese Maschinen haben Bauteile, die eines brauchen: Strom. Ohne Elektroniker würde also vieles nicht funktionieren. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Elektroindustrie die zweitgrößte Industriebranche Deutschlands ist.

Bevor du als Elektroniker/in Maschinen zum Leben erweckst, lernst du zunächst alles über Schaltkreise und Konstruktionszeichnungen. Am Ende kannst du die Vielzahl der Geräte nicht nur fachgerecht zusammenbauen, sondern erkennst auch Fehler sofort und weißt, wie du diese beheben musst. Während du als Elektroniker/in für Automatisierungstechnik Anlagen programmierst, um die Arbeit der Industrie stark zu vereinfachen, verlegst du als Fluggeräteelektroniker/in Steuer- und Signalleitungen oder verbaust als Mikrotechnologe/in Mikrochips. Du merkst, das Feld der Elektronik ist komplex. Doch keine Sorge, in der Ausbildung bei großen Unternehmen oder auch kleinen Handwerksbetrieben lernst du alles, was du wissen und können musst. Wie du siehst, gibt es in der Elektroindustrie viele elektrisierende Ausbildungsberufe, die dir einen Blitzstart ins Berufsleben verschaffen.

Elektro

Duales Studium

Ohne moderne Elektronik ist ein reibungsloser Ablauf des Alltags undenkbar. Technologien sind mittlerweile dermaßen nutzerzentriert aufbaut, dass sie sich perfekt in das direkte Lebensumfeld integrieren und Menschen unaufdringlich unterstützen. „Smart Home“ oder auch „ambient assisted living“ sind perfekte Beispiele hierfür – von der Heizung, die sich per Smartphone fernsteuern lässt, über intelligente Kühlschränke, die stets neues Bier bestellen, bis hin zu Robotern für hilfsbedürftige Senioren. Wie du merkst, geht in der heutigen Welt nichts mehr ohne Hightech, weshalb es Experten braucht, die sich mit dem Einbau und der Steuerung von Anlagen, elektrischen Installationen, Mikro- und Nanoelektronik und eingebetteten sowie mechatronischen Systemen auskennen. Neben flinken Händen ist in einem dualen Studium im Bereich Elektro daher vor allem Köpfchen gefragt. Mathematik, Physik und angewandte Informatik sollten dir auf keinen Fall Kopfschmerzen bereiten. Dank deiner intensiven praktischen Ausbildung während des dualen Studiums findest du anschließend eine Vielzahl an Beschäftigungsmöglichkeiten in der Elektroindustrie. Ob du nun in die Forschung, Telekommunikationsbranche, Luft- und Raumfahrtindustrie oder aber Medizin- und Mikrosystemtechnik gehst, deine Kenntnisse sind überall sehr gefragt. Wenn du keine Lust auf eine Anstellung hast, ist die Selbstständigkeit eine gute Option.