Gesundheit

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

Beruf merken
Ausbildung Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
Berufsbild Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
Emoji
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Bilder
Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in Gehalt
  • Gehalt: 1085 Euro
  • Empfohlener Schulabschluss: Realschulabschluss
  • Dauer: 3 Jahre

Darum bist du hier richtig:

Soziale Arbeit liegt dir. Du liebst den Umgang mit Menschen und hast vor allem auf Säuglinge, Kinder und Jugendliche eine beruhigende Wirkung. Deine fürsorgliche Art setzt du gezielt ein, um die Sicherheit zu übertragen, dass alles gut werden wird. In der Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in beschäftigst du dich ganz genau mit dem menschlichen Körper. Du lernst dabei, wie Leben entsteht und in Krankheitsfällen durch behandelnde Maßnahmen erhalten wird.

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • In der Regel einen mittleren Schulabschluss

  • Gute Noten in Bio, Chemie, Physik und Mathe

  • Sehr gute Deutschkenntnisse

Du bist perfekt für den Job, wenn du:

  • Sorgfältig und verantwortungsbewusst bist

  • Einfühlungsvermögen hast

  • Sowohl körperlich als auch geistig belastbar bist

Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in: Soziale Arbeit mit Herz

Dein Arbeitsalltag als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

Berufsbild Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger

Wenn ein Kind geboren wird, sollte das einer der glücklichsten Momente im Leben der Eltern und Angehörigen sein. Sicher bringt ein Kinderlächeln auch deine Augen zum Strahlen. Es ist natürlich, echt und lässt Herzen höherschlagen. Leider kommt nicht jedes Neugeborene kerngesund auf die Welt. Möglich ist, dass die kleinen Lebewesen von Stunde Null auf ärztliche Hilfe, Betreuung und Pflege angewiesen sind. Du lernst in deiner Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in, diese jungen Menschen auf ihrem Weg bis zur Volljährigkeit zu betreuen, egal in welchem Alter es zu gesundheitlichen Einschränkungen kommt, und führst ärztlich veranlasste Maßnahmen aus.

Als Assistenz bist du bei Untersuchungen sowie Behandlungen dabei. Zusätzlich kommen aber auch andere verantwortungsvolle Aufgaben auf dich zu. Du bringst die Heranwachsenden ins Bett, hilfst ihnen beim Waschen, wickelst, wechselst Verbände und verabreichst Medikamente nach Vorschrift. Doch damit ist die Vielseitigkeit dieses Ausbildungsberufes zum/zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in noch nicht am Ende: Auch organisatorische und verwaltungstechnische Aufgaben wie die Dokumentation von Patientendaten sind Teil deines Arbeitsalltages.

Doch abseits von den alltäglichen Verpflichtungen kommt es als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger auch auf dich als Mensch an. Denn die Eltern vertrauen dir, wenn sie ihren geliebten Nachwuchs in deine Hände geben. Psychische Stabilität ist in der Gesundheitsbranche Voraussetzung. Auf einfühlsame Art ist es deine Aufgabe, den Patienten eine gewisse Stärke spüren zu lassen, die du im besten Fall auf ihn überträgst. Es kann auch zu schweren Momenten kommen, wo dein Zuspruch verlangt wird. Die richtigen Worte können bei Angst und Schmerzen Wunder wirken und Trost spenden. Das gilt ebenfalls für die Angehörigen, denen du beratend zur Seite stehst. Diese wünschen sich auch, dass ihre Kinder den Spaß am Kind sein nicht verlieren. Animiere sie zum Spielen und du bist ihr Held!

Theorie und Praxis: Der Ausbildungsaufbau zum/zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in Gehalt

Die Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in ist eine schulische Ausbildung mit praktischen Einheiten in einer Klinik. Zunächst wirst du jedoch theoretisch in einer Berufsfachschule für Krankenpflege auf die Arbeit mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen vorbereitet. Außerdem lernst du auch den Umgang mit Krisen- sowie Konfliktsituationen kennen. Doch um Menschen behandeln zu können, muss man diese in ihrem Aufbau und ihrer Entwicklung erst einmal kennenlernen.

In der Berufsschule werden dir Kenntnisse der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege vermittelt, wobei auch der wissenschaftliche Aspekt im Bereich Pflege und Gesundheit eine Rolle spielt. Ergänzt wird das durch Medizin sowie die Naturwissenschaften Biologie, Chemie und Physik. Auch Geistes- und Sozialwissenschaften wie Psychologie, Pädagogik und Soziologie sind Teil der Ausbildung.

Zugang zur Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in hast du in der Regel mit einem mittleren Bildungsabschluss, welcher aber nicht zwingend eine Voraussetzung ist, wenn du die passenden Qualifikationen mitbringst. Die Schulen wählen nach eigenen Kriterien aus, wodurch theoretisch jeder die Chance auf einen Ausbildungsplatz hat. Die Ausbildung zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger ist bundesweit auf eine Dauer von drei Jahren angelegt.

Kliniken, Kinderheime und ambulante Pflegedienste: Dein Arbeitsumfeld

Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Bilder

Der Arbeitsplatz in der Gesundheitsbranche ist vielfältig. Wählen kannst du zwischen kleinen Facharztpraxen, Krankenhäusern, speziellen Kliniken, aber auch Kinderheimen und dem ambulanten Pflegedienst. Du hast verschiedene Möglichkeiten, je nach Orientierung. Meist wirst du dich auf Schichtdienst einstellen müssen, da die Kids rund um die Uhr auf deine Hilfe angewiesen sind.

Eingesetzt wirst du dann in Patientenzimmern auf Krankenstationen, in Untersuchungs- und Behandlungsräumen, in einem Büro bzw. Stationszimmer oder auch in Patientenwohnungen. Vorschrift wird sterile Arbeitskleidung sein, um das Wohl der Patienten nicht zu gefährden. Aus diesem Grund kann es vorkommen, dass du auch gebeten wirst, Accessoires und Schmuck abzulegen.

Du möchtest die Karriereleiter noch weiter emporsteigen? Du kannst nach der Ausbildung einige Qualifizierungslehrgänge, zum Beispiel in den Bereichen Gesundheitserziehung, Beratung oder EDV, machen. Du kannst dich auch zum/zur Fachkinderkrankenpfleger/in entwickeln. Hier betreust du dann Patienten mit einem bestimmten Krankheitsbild in den Bereichen Psychiatrie, Onkologie oder Nephrologie. Du kannst dich natürlich auch zum Betriebswirt weiterbilden, somit eher in der Planung und Organisation arbeiten und es in die Führungsetage schaffen – zum Beispiel als Stationsleiter. Solltest du die Hochschulreife haben, kannst du natürlich auch Medizin studieren oder Studiengänge wie Gesundheitswissenschaften oder Pflegemanagement belegen.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Ausbildungsplatz finden

Du hast gerade die Schule geschafft oder bist dabei sie abzuschließen? Dazu erstmal herzlichen Glückwunsch! Damit hast du natürlich schon den ersten Schritt für deine Karriere getan. Jetzt nur noch den Traumjob finden!

Zur Ausbildungsplatz-Suche

Ausbildung starten

Die Schule hast du zwar hinter dich gebracht, doch auf die faule Haut legen ist nicht – du machst eine Ausbildung! Schließlich musst du auch weiterhin fleißig an deiner Karriere und deiner beruflichen Zukunft basteln. Guten Start dir!

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Das Anschreiben für deine Ausbildung – quasi der Liebesbrief für deine Ausbildung. Der erste Schritt auf dem Weg zur Ausbildung ist immer der schwerste. AZUBI.DE hilft dir!

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Bist du der/die geborene Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Womit beschäftigt sich die Pädagogik?

  • Sie beschäftigt sich mit dem Verhalten und Empfinden des Menschen
  • Sie beschäftigt sich mit dem Menschen als Forschungsobjekt
  • Sie beschäftigt sich mit Theorie und Praxis von Bildung und Erziehung

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche Ausbildungsberufe: