Schiffsbetriebstechnische/r Assistent/in.

im Bereich Dienstleistung, Service:
5.979 Ausbildungsplätze
Ausbildungsgehalt:
kein Gehalt
Zum Gehaltsvergleich
Empfohlener Schulabschluss:
Realschulabschluss
Dauer:
2 Jahre
Im Bereich Dienstleistung, Service:
5.979 Ausbildungsplätze
Ausbildung Schiffsbetriebstechnische/r Assistent/in
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Wie viel verdient man in der Ausbildung als Schiffsbetriebstechnische/r Assistent/in?

Während dieser Ausbildung verdienst du wahrscheinlich kein Gehalt.

2.

Wie lange dauert die Schiffsbetriebstechnische/r Assistent/in Ausbildung?

Die Ausbildung dauert 24 Monate. Bei einer dualen Ausbildung wechseln sich Phasen in der Berufsschule und im Betrieb ab. Bei einer schulischen Ausbildung lernst du Theorie und Praxis in der Berufsschule bzw. in der Fachakademie.

3.

Welche Voraussetzungen sollte ich für die Ausbildung als Schiffsbetriebstechnische/r Assistent/in mitbringen?

Die besten Chancen auf einen Ausbildungsplatz hast du mit einem Realschulabschluss. Außerdem solltest du gute Noten in Mathematik, Physik und Technik/Werken haben.

4.

Passt der Beruf Schiffsbetriebstechnische/r Assistent/in zu mir?

Fragst du dich, welche Ausbildung wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen.

Was muss ich mitbringen?

  • Idealerweise einen Realschulabschluss

  • Technisches Verständnis

  • Gute Noten in Physik und Werken

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Mathematik
  • Physik
  • Technik/Werken

Wie sieht der Alltag im Beruf aus?

Auf Hoher See geht es rau zu – klare Worte, schwierige Wetterverhältnisse und der Umgang mit schweren Maschinen macht die Ausbildung als Schiffsbetriebstechnische/r Assistent/in zur Herausforderung. Wenn das Arbeiten auf dem Wasser für dich jedoch pure Freiheit bedeutet, ist dieser Beruf genau das Richtige für dich.

Die Ausbildung ist die grundlegende Qualifikation, die du für eine Laufbahn auf dem Schiff benötigst. Mit einer anschließenden Fachausbildung kannst du an Bord als Offizier/in oder sogar irgendwann als Kapitän/in arbeiten! Dabei übernimmst du viele spannende Aufgaben, je nachdem, für welche Laufbahn du dich entscheidest.

Als nautische/r Wachoffizier/in unterstützt du den Kapitän und den ersten nautischen Offizier auf der Brücke – du hilfst ihnen bei der Navigation des Schiffes und stellst sicher, dass alle technischen Geräte einwandfrei funktionieren.

Als Sicherheitsoffizier/in bist du außerdem für die Sicherheit auf dem Schiff zuständig – die Rettungsboote müssen einsatzbereit sein und alle Feuerschutzmaßnahmen eingehalten werden. Auch die Ladearbeiten am Schiff werden durch dich überwacht.

Für die handfeste Arbeit an Bord bist du als technische/r Wachoffizier/in zuständig – du überwachst die maschinentechnischen Anlagen auf dem Schiff. Du kümmerst dich um Motorenanlagen und Kühlsysteme und betreust ihre Wartung und Instandsetzung. Außerdem behältst du die Messgeräte im Maschinenraum im Auge und greifst sofort ein, falls es einmal Probleme geben sollte.

In der Hochseefischerei bist du als nautische/r Schiffsoffizier/in die rechte Hand des Kapitäns. Als Führungskraft bist du dafür verantwortlich, dass der tägliche Betrieb des Schiffes reibungslos verläuft und die Güter an Bord sicher ihr Ziel erreichen.

Ob eine Ausbildung als Schiffsbetriebstechnische/r Assistent/in wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Inhalte der Ausbildung.

Die Ausbildung als Schiffsbetriebstechnische/r Assistent/in verläuft rein schulisch und dauert zwei Jahre. In dieser Zeit ist auch ein mehrwöchiges Praktikum vorgesehen, das du an Bord eines Schiffes verbringst.

Am Ende der Ausbildung musst du eine Abschlussprüfung absolvieren, die aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil besteht. Ziel der Ausbildung ist es, dich auf eine anschließende Fachausbildung zu einem der oben beschriebenen Berufe vorzubereiten.

In der Berufsfachschule werden dir alle grundlegenden Kenntnisse vermittelt, die man auf hoher See benötigt. Du lernst, aus welchen Teilen ein Schiff zusammengebaut ist und welche enormen physikalischen Kräfte darauf einwirken, wenn ihr bei Wind und Wetter über die Meere schippert. GPS-Ortung, die modernsten Funksysteme, riesige Motoren – auch die Technologien, die in den modernen Frachtern verbaut ist, lernst du kennen.

Ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung ist außerdem, zu wissen, welche Sicherheitsmaßnahmen auf einem Schiff zu beachten sind. Wie verhält man sich in Seenot? Was tun, wenn es an Bord brennt? Auch wie man sich innerhalb der Mannschaft während des Fahrtbetriebs effizient zuarbeitet, wird dir beigebracht.

Nach dieser Grundausbildung kletterst du die Karriereleiter weiter nach oben, in dem du eine weiterführende Fachausbildung in den Bereichen Nautik, Technik oder Fischerei absolvierst, mit der du dich für eine der obigen Jobs qualifizierst.

Du möchtest dich für eine Ausbildung zum Schiffsbetriebstechnische/r Assistent/in bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Wie sieht mein Arbeitsumfeld aus?

Als Schiffsbetriebstechnische/r Assistent/in arbeitest du später vor allem an Bord von Schiffen – die Rolle, die du dabei übernimmst, hängt von der Fachrichtung ab, für die du dich weiterführend entscheidest.

Die Arbeit auf einem Schiff ist körperlich anstrengend – auch bei starkem Seegang musst du noch fest auf beiden Beinen stehen. Den rauen Wetterbedingungen trotzt du mit entsprechender Schutzkleidung, wie Gummistiefeln und Regenjacken. Deine Arbeitszeit wechselt je nach Dienstplan, auch Arbeit an den Wochenenden oder in der Nacht ist möglich. Es sollte dir nichts ausmachen, viel unterwegs zu sein – lange Zeiten auf See gehören zum Job dazu.

Wie gut wärst du als Schiffsbetriebstechnische/r Assistent/in? Mach den Test!

Ähnliche Berufe.