Duales Studium Immobilienwirtschaft.

Gehalt:
1190 Euro
Empfohlener Schulabschluss:
Abitur / Fachabitur
Dauer:
3 Jahre
Ausbildung Duales Studium Immobilienwirtschaft
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Wie viel verdient man im Dualen Studium Immobilienwirtschaft?

Je nach Betrieb und Bundesland verdienst du durchschnittlich €1190 während des Dualen Studiums.

  • 1. Lehrjahr: €1120
  • 2. Lehrjahr: €1190
  • 3. Lehrjahr: €1260
2.

Wie lange dauert ein Duales Studium Immobilienwirtschaft?

Das Duale Studium dauert 36 Monate.

3.

Welche Voraussetzungen sollte ich für ein Duales Studium Immobilienwirtschaft mitbringen?

Um einen Studienplatz zu bekommen, brauchst du Abitur/Fachabitur. Gute Noten in Mathe, Wirtschaft und Englisch helfen dir, gut durchs Studium zu kommen.

4.

Passt das Duale Studium Immobilienwirtschaft zu mir?

Fragst du dich, welches Duale Studium wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen.

Was muss ich mitbringen?

  • Abitur

  • Organisationstalent

  • Kommunikationsstärke

  • Spaß am Umgang mit Menschen

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Mathe
  • Wirtschaft
  • Englisch

Inhalte des Dualen Studiums.

Das duale Studium Immobilienwirtschaft absolvierst du in drei bis vier Jahren und kannst danach einen Bachelor of Arts vorweisen. In dieser Zeit lernst du das Immobiliengeschäft von der Pike auf kennen – vom Bau einer Immobilie über die Vermarktung bis hin zur Verwaltung. Damit du später im Beruf deine Kunden fundiert und überzeugend beraten wirst, sind die Lerninhalte während deines dualen Studiums breit gefächert. Wichtige Fächer sind zum Beispiel:

  • Immobilienrecht Beim Kauf oder der Anmietung einer Immobilie sind meistens hohe Geldbeträge im Spiel – damit alles mit rechten Dingen zugeht und weder Mieter oder Käufer noch Vermieter noch Makler böse Überraschungen erleben, wirst du in diesem Fach zum Experten in Immobilienrecht ausgebildet. Danach weißt du Bescheid, wenn es zum Beispiel um öffentliches Baurecht, WEG oder Mietraumrecht geht.

  • Immobilienfinanzierung Stichwort hohe Beträge: Um den Bau oder den direkten Kauf einer Immobilie zu finanzieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Im Fach Immobilienfinanzierung lernst du die Optionen kennen, Punkte wie Laufzeit, Kosten und Risiken abzuwägen und wie man Finanzierungsvarianten sucht, plant und bewertet.

  • Bautechnik Damit du mitreden kannst, wenn es um die Bauweise einer Immobilie geht, lernst du in der Bautechnik zum Beispiel, welche traditionellen Baustile und zeitgenössischen Architekturströmungen es gibt, wie man Baupläne liest und was die gängigen Holz- und Massivbaukonstruktionen sind. Auch bauphysikalische Berechnungen und Themen wie Feuchtigkeits- und Wärmeschutz stehen auf dem Stundenplan.

  • Energieeffizienz und Nachhaltigkeit Keiner heizt gerne zum Fenster raus – was dagegen getan werden kann und was Energieeffizienz wirklich bedeutet, lernst du im dualen Studium Immobilienwirtschaft. Antworten gibt’s auf verschiedenste Fragen rund ums Thema: Wie baut und plant man nachhaltig? Wie wird Energie effizient genutzt? Welche Vorschriften gibt es? Wo verstecken sich Einsparpotentiale? Und wie wirkt sich das Thema Energieeffizienz auf die Vermarktung einer Immobilie aus?

  • Facility Management Wie wird aus einer Immobilie jederzeit die größte Wertschätzung gezogen? Wie organisiert man die Verwaltung von Gebäuden, Anlagen und Einrichtungen? Im Facility Management lernst du alles, was mit der effizienten Verwaltung von Immobilien zu tun hat.

  • BWL Ohne den Klassiker geht es nicht in der Immobilienwirtschaft: Hier erlernst du die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und damit Dinge wie Rechnungswesen, Investition und Finanzierung, Controlling, Buchführung oder Marketing.

Auch Englisch steht auf deinem Stundenplan, und das aus gutem Grund: Das Immobiliengeschäft ist international. Das heißt, es kann zum Beispiel vorkommen, dass du es mit internationalen Investoren zu tun hast oder dass es um ein Objekt im Ausland geht. Gerade deshalb musst du auch im internationalen Recht Bescheid wissen.

Neben deinem fachlichen Know-how, welches du im dualen Studium Immobilienwirtschaft vermittelt bekommst, baust du vor allem in der Ausbildung auch deine Soft Skills aus. Wichtig ist, dass du kommunikativ bist, gut mit Menschen umgehen kannst und kompetent sowie überzeugend auftrittst – wer unfreundlich ist oder zwielichtig wirkt, dem vertraut man bei so einem wichtigen Thema nicht. Dabei kommt es auf die richtige Mischung zwischen Kompetenz und Charme an. Außerdem solltest du sehr organisiert und pünktlich sein, ein Gespür für Kundenwünsche haben und vor Zahlen nicht weglaufen. Dazu solltest du dir deiner hohen Verantwortung bewusst sein, wenn es um große Summen geht.

Nach deinem dualen Studium in Immobilienwirtschaft hast du einen Ausbildungsabschluss und einen Bachelor. Hängst du vier weitere Semester dran, kannst du direkt den Master draufsetzen. Damit steigen deine Karrierechancen und dein Gehalt. Mit einem Master hast du eine gute Grundlage, dich selbstständig zu machen.

Ob ein Duales Studium Immobilienwirtschaft wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Wie sieht die praktische Ausbildung aus?

Das duale Studium Immobilienwirtschaft kannst du sowohl ausbildungsintegriert als auch praxisintegriert absolvieren. In beiden Fällen hast du neben der Theorie an der Uni auch viel Praxis. Dein erlerntes Wissen wendest du also nicht erst an, wenn du dein Uni-Zeugnis in der Hand hältst, sondern direkt während des Studiums.

Absolvierst du dein duales Studium Immobilienwirtschaft ausbildungsintegriert, räumst du doppelt ab und schließt neben dem klassischen Bachelor auch noch eine Ausbildung ab. Auf diese Art und Weise hast du nach Ende deines Studiums gleich zwei Abschlüsse in der Tasche: den Bachelor of Arts und die Ausbildung {{zum/zur Immobilienkaufmann/frau|zum Immobilienkaufmann|zur Immobilienkauffrau}}.

In der Ausbildung {{zum/zur Immobilienkaufmann/frau|zum Immobilienkaufmann|zur Immobilienkauffrau}} wendest du deine Skills in der Praxis an. Zum einen bist du bei kaufwilligen Kunden am Objekt der Begierde vor Ort tätig, aber du beschäftigst dich bei weitem nicht nur mit der Vermittlung von Wohnungen oder Häusern. Darüber hinaus lernst du zum Beispiel Neubau- oder Sanierungsprojekte zu planen und zu betreuen, Verträge aufzusetzen, wie optimales Gebäudemanagement aussieht und wie man Marketing für Gebäude betreibt.

Je nach Bundesland und Ausbildungsbetrieb besuchst du entweder blockweise die Uni und das Unternehmen oder du bist wöchentlich in beiden Institutionen unterwegs.

Absolvierst du dein duales Studium Immobilienwirtschaft praxisintegriert, bekommst du ebenfalls schon Einblicke in die Berufspraxis und packst neben dem Studium mit an. Dies geschieht aber nicht in Form einer kompletten Ausbildung, sondern in einem oder mehreren Praktika in deinem Ausbildungsbetrieb. Nach Abschluss des praxisintegrierten dualen Studiums Immobilienwirtschaft hast du ebenfalls deinen Bachelor in der Tasche, aber keine abgeschlossene Berufsausbildung.

Du möchtest dich für ein Duales Studium Immobilienwirtschaft bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Wie sieht der Alltag im Beruf aus?

Du kannst nach dem Bachelor oder dem Master in der Immobilienwirtschaft in verschiedenen Bereichen tätig werden. In der Projektentwicklung bist du von Anfang an beim Bau dabei und wirkst von der Planung bis zur Fertigstellung an allen Schritten mit. In der Immobilienverwaltung betreust du Wohnanlagen und bist unter anderem verantwortlich für die Organisation von Instandhaltungsmaßnahmen oder die Anpassung der Mieten. Bei der Vermarktung von Immobilien bist du täglich am Kunden und verkaufst und vermietest, was das Zeug hält. Je nachdem, welche Richtung du einschlägst, variiert dein Arbeitsumfeld: Baustelle und Architektenbüro, Hausverwaltung und Wohnungsgenossenschaft, Maklerbüro und die zum Verkauf stehende Stadtvilla, Hypothekenbanken und Immobilienfondsverwaltungen – die Möglichkeiten in der Immobilienwirtschaft sind vielfältig.

Während des Studiums bereits verdienen? Klingt toll – und ist im dualen Studium Immobilienwirtschaft der Fall, wenn du es ausbildungsintegriert absolvierst: Du bekommst das ausbildungsübliche Gehalt. Das ist auch gut so, denn Zeit für einen Nebenjob wird kaum bleiben. Da du durch die zusätzliche Ausbildung mehr leistest als der normale Student, ist dein Tag straff organisiert. Oft fallen Projekte an, die nach der Vorlesungszeit eingeschoben werden müssen, dazu kommen die Klausurphasen – umso wichtiger ist es, dass du zielstrebig bist und mit dem doppelten Arbeitspensum durch Studium und Ausbildung klarkommst.

Studierst du praxisintegriert, hängt es von deinem Arbeitgeber ab, wie die Praxisphasen vergütet oder ob die Studiengebühren übernommen werden. Generell gilt: Je größer das Unternehmen, desto höher das Gehalt.

Durchhalten lohnt sich: Du bist nach dem dualen Studium Immobilienwirtschaft top ausgebildet und hast deinen Mitbewerbern viel Praxiserfahrung voraus. Dementsprechend gut sind die Chancen, von deinem Ausbildungsunternehmen übernommen zu werden. Dazu spielt dir in die Hände, dass in der Immobilienwirtschaft händeringend Fachkräfte gesucht werden.

Bist du geeignet für ein Duales Studium Immobilienwirtschaft?
Mach den Test!

Ähnliche Berufe.

Starte jetzt dein Duales Studium Immobilienwirtschaft!

Hier findest du alle 47.072 Ausbildungsplätze.