Technik, Technologiefelder

Duales Studium Versorgungs- und Umwelttechnik

Studium merken
Ausbildung Duales Studium Versorgungs- und Umwelttechnik
Berufsbild Duales Studium Versorgungs- und Umwelttechnik
Emoji
Duales Studium Versorgungs- und Umwelttechnik Bilder
Duales Studium Versorgungs- und Umwelttechnik Gehalt
  • Gehalt: 837 Euro
  • Abschluss: Bachelor of Engineering
  • Arbeitsmarkt: variabel

Darum bist du hier richtig:

Wusstest du, dass erneuerbare Energien 2015 bereits 30 Prozent der Bruttostromerzeugung ausgemacht haben? Doch nicht nur die Stromversorgung wird immer klimafreundlicher. Auch die Gebäude- und Versorgungssysteme an sich spielen eine große Rolle in der Energiewende. Mit dem dualen Studium Versorgungs- und Umwelttechnik hast du immer eine Antwort für wichtige Zukunftsfragen parat und studierst gleichzeitig mit Praxisbezug.

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • (Fach-) Abitur

  • Gute Mathematik- und Physikkenntnisse

  • Technisches Verständnis

Das brauchst du für die Uni:

  • Spaß an Teamarbeit

  • Analytische Fähigkeiten

  • Vernetztes Denken

Duales Studium Versorgungs- und Umwelttechnik: Sicher die Energie

Dein duales Studium Versorgungs- und Umwelttechnik: Technische Maßnahmen

Berufsbild Duales Studium Versorgungs- und Umwelttechnik

Mit dem dualen Studium Versorgungs- und Umwelttechnik bekommst du einen Bachelor of Engineering. In sechs Semestern erwirbst du neben betriebswirtschaftlichen Grundlagen umfassende Kenntnisse in der Heizungs- und Sanitärtechnik, im Umweltrecht sowie der Umwelttechnik. Wie in allen ingenieurwissenschaftlichen Fächern begegnen dir also alte Bekannte: Mathe und Physik sind bei allem, was du tust, zur Stelle.

Unter anderem erwarten dich im dualen Studium Versorgungs- und Umwelttechnik diese Fächer:

  • Erneuerbare Energien: Ob Wind, Photovoltaik oder Biogas – in diesem Modul lernst du die Vielseitigkeit der erneuerbaren Energien kennen, befasst dich mit der Bedeutung von Energiespeichern und lernst die verschiedenen Systemtechniken und Verteilnetze kennen.

  • Technische Thermodynamik: Wie verhalten sich Gasgemische und wie können Verdampfung und Verflüssigung für Wärmekraftprozesse genutzt werden? Wissen über energetische Prozesse erlangst du hier.

  • Rohrhydraulik: Welche wirtschaftlichen und umweltverträglichen Anforderungen müssen Rohrleitungen und Rohrleitungssysteme erfüllen? Welche Pumpenleistung ist ausreichend? Und was macht man bei zusätzlicher Beanspruchung? Damit die Leistung von Rohren auf Dauer gewährleistet ist, setzt du dich in diesem Modul intensiv mit diesen Fragen auseinander.

  • Thermische Energiesysteme: Hier analysierst du thermische Energiesysteme in Hinsicht auf ihre energetischen und wirtschaftlichen Nutzungskonzepte und bewertest sie. Dazu planst du analytische Untersuchungen und führst sie durch.

Selbst hochausgebildete Fachkräfte brauchen mal Hilfe. Aus diesen Grund steht viel Projektarbeit auf dem Studienplan, welche du in Teams angehst, um gemeinsam an innovativen Ideen und Technologien zu feilen. Aber auch interkulturelles Arbeiten wird immer wichtiger. Nicht zuletzt setzt beispielsweise China auf deutsche Umwelttechnik. Ein Auslandssemester macht sich gut, um dich auf die besonderen Anforderungen anderer Länder besser einstellen zu können.

Praxis im dualen Studium

Duales Studium Versorgungs- und Umwelttechnik Gehalt

Das duale Studium Versorgungs- und Umwelttechnik kannst du entweder ausbildungsintegriert oder praxisintegriert studieren. Beide Modelle haben es in sich: Du verbindest die Theorie mit viel Praxis und wirst so optimal auf die Welt nach dem Studium vorbereitet. Dennoch gibt es einige Unterschiede, die wir dir hier erklären.

Im ausbildungsintegrierten dualen Studium verbindest du universitäre und berufliche Ausbildung. Neben dem Studium absolvierst du also eine Berufsausbildung in einem Unternehmen aus dem Handwerk oder der Industrie und hast am Ende sowohl deinen Hochschulabschluss als auch eine anerkannte Ausbildung abgeschlossen. Unter anderem diese Berufe kannst du mit dem dualen Studium Versorgungs- und Umwelttechnik verbinden:

  • Fachkraft Wasserversorgungstechnik: Ob als Trinkwasser, für die Toilettenspülung oder im ökologischen Kreislauf erneuerbarer Energien – Wasser ist wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens. Mit der Ausbildung zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik bist du für den reibungslosen Ablauf des Wasserkreislaufs verantwortlich. Heißt, du kümmerst dich um die Gewinnung, Aufbereitung und Weiterleitung sowie die Verlegung von Rohren.

  • Anlagenmechaniker/in: Du montierst und wartest Solaranlagen, Sanitärtechnik oder Klimatechnik, verstehst technische Zeichnungen und bist in der Lage, passgenaue Bauteile für die einzelnen Anlagen herzustellen. Gleichzeitig berätst du Kunden und erklärst ihnen, wie die Apparaturen funktionieren und wie sie diese bedienen.

  • Mechatroniker/in: Kompressoren und Pumpanlagen sind nur einige Bestandteile deines Alltags. Du überwachst und bedienst jedoch nicht nur betriebstechnische Anlagen, sondern machst dich auch mit Mess- und Regelungssystemen vertraut und überprüfst die Datensicherung. Im Falle einer Störung, setzt du die versorgungstechnischen Anlagen wieder instand oder überwachst die Zusammenarbeit mit anderen Firmen.

Das praxisintegrierte duale Studium beinhaltet zwar keine berufliche Ausbildung. Dennoch wartet hier viel Praxis auf dich: Meist wechselst du blockweise zwischen Hochschule und Betrieb.

Egal für welche Variante du dich entscheidest, du darfst dich bei beiden über ein Gehalt vom Partnerunternehmen freuen. Manchmal werden auch Studiengebühren vom Unternehmen übernommen, sollte deine Hochschule diese von dir fordern.

Berufschancen: Deine Zukunft in der Versorgungs- und Umwelttechnik

Duales Studium Versorgungs- und Umwelttechnik Bilder

Mit dem Bachelorabschluss in Versorgungs- und Umwelttechnik bieten sich dir verschiedene Möglichkeiten für den Berufseinstieg. Je nachdem, wo deine Interessen liegen, kannst du beispielsweise in diesen Bereichen einsteigen:

  • Energieberatung und -management
  • Ver- und Entsorgung
  • Produktionsplanung
  • Qualitätssicherung
  • Verfahrensentwicklung

Deine Aufgaben können in den einzelnen Bereichen sehr unterschiedlich sein. Während du in der Energieberatung Energienutzungskonzepte für Unternehmen und Kommunen erstellst, konzipierst du in der Verfahrensentwicklung neue Produkte und Dienstleistungen, die den gesetzlichen Normen entsprechen, aber gleichzeitig der Zukunft schon Schritte voraus sind.

Wenn du dich weiter qualifizieren möchtest, kannst du das mit einem (dualen) Masterstudium machen. Die Fächer Umwelttechnik oder Infrastrukturmanagement bilden nicht nur dein Know-how weiter, sondern lassen auch deine Gehaltsansprüche wachsen.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Duales Studium finden

Die Schule hast du geschafft und nun möchtest du dein duales Studium beginnen. Dafür heißt es aber zunächst: dualen Studienplatz finden! Dabei suchst du nach einem passenden Unternehmen, bei dem du dich bewerben möchtest. Dein Ausbildungsbetrieb arbeitet oftmals mit einer Hochschule zusammen und wird dich entsprechend vermitteln.

Zur Dualen Studienplatz-Suche

Duales Studium starten

Glückwunsch: Du hast es geschafft. Nun liegen spannende Jahre vor dir, in denen du fleißig studierst und dein theoretisches Wissen direkt in der Praxis anwenden darfst. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Start deines dualen Studiums.

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Wer dual studieren möchte, muss nicht nur mit besonders guten Noten glänzen, sondern sein Engagement und seinen Ehrgeiz auch in der Bewerbung zeigen. Damit es mit dem dualen Studienplatz auch sicher hinhaut, hilft dir AZUBI.DE.

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Hast du das Zeug zum dualen Studium Versorgungs- und Umwelttechnik?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Wie nennt man das Rohrsystem, welches Gebäude mit Heizung und Warmwasser versorgt?

  • Nahwärme
  • Fernwärme
  • Weitentfernwärme

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche duale Studiengänge: