Dienstleistung

Gebäudereiniger/in

Beruf merken
Ausbildung Gebäudereiniger/in
Berufsbild Gebäudereiniger
Emoji
Gebäudereinigerin Bilder
Gebäudereiniger/in Gehalt
  • Gehalt: 727 Euro
  • Empfohlener Schulabschluss: Alle Abschlüsse
  • Dauer: 3 Jahre

Darum bist du hier richtig:

Deine Mutter musste früher immer mit dir schimpfen, weil du zu häufig dein Zimmer aufgeräumt hast? Der Fußboden in deiner Küche ist sauberer als mancher Esstisch? Und entdeckst du einen Fleck im Teppich, kannst du nicht ruhig schlafen, bis du dem Übeltäter mit Bürste und Chemikalien zu Leibe gerückt bist? Hier kannst du deinen Sauberkeitsfimmel so richtig ausleben – mach die Ausbildung zum/zur Gebäudereiniger/in!

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • Mindestens einen Hauptschulabschluss

  • Handwerkliches Geschick

  • Gute Körperbeherrschung und Schwindelfreiheit

Du bist perfekt für den Job, wenn du:

  • Sehr ordentlich bist

  • Gerne abwechslungsreich arbeitest

  • Keine Angst vor Schmutz oder Gerüchen hast

Ausbildung zum/zur Gebäudereiniger/in: Sauberkeit ist alles

Deine Aufgaben: Schwing den Lappen!

Berufsbild Gebäudereiniger

In der Ausbildung zum/zur Gebäudereiniger/in bist du für die Sauberkeit der Innen- und Außenbereiche von verschiedensten Gebäuden zuständig. Dein Aufgabengebiet ist dabei sehr vielfältig – je nach Gebäudeart oder Auftraggeber musst du andere Reinigungstechniken auffahren und dem Schmutz entgegentreten.

Ein möglicher Einsatzort von Gebäudereinigern/innen sind Bürogebäude. Hier beginnt dein Einsatz meist schon morgens in der Früh. Noch bevor sich die Angestellten in ihre Schreibtischstühle bewegen, sorgst du dafür, dass der Unternehmenssitz einen glänzenden Eindruck macht.

Du beginnst mit den einzelnen Büros. Hier befreist du alle Ablagen, Regale und Tische vom Staub und Schmutz der letzten Tage mit dem Schwamm und Poliertüchern. Den Teppichboden bearbeitest du mit einem Staubsauger. Entdeckst du auf dem Teppich einen Fleck, hast du die richtigen Mittel direkt griffbereit. Als Experte für Flecken weißt du genau, welche Reinigungsmittel für einen Tinten- oder einen Kaffeefleck geeignet sind.

Die großen Empfangshallen der Bürogebäude sind meistens mit edlen Materialien wie Marmor- oder Granitfliesen ausgestattet. Damit diese schön einladend glänzen, säuberst du sie mit speziellen Bodenreinigungsmaschinen, die mit heißem Dampf arbeiten. Zu einem ordentlichen Gesamteindruck gehören auch saubere Mülleimer, die regelmäßig geleert werden müssen.

Doch nicht nur das Innere eines Gebäude wird von dir wieder tipptopp hergerichtet, sondern auch die Außenfassade. Viele moderne Gebäude haben große Glasfronten, die regelmäßig gesäubert werden müssen. Mit speziellen Glasreinigern befreist du die Fenster vom Staub und Schmutz der Umwelt – und begibst dich dabei teilweise in schwindelerregende Höhen. Mithilfe von Hebebühnen oder Gerüsten erreichst du auch die Scheiben des obersten Stockwerks und trotzt dabei Wind und Wetter. Teilweise bist du dabei mit einem speziellen Geschirr gesichert.

Doch nicht nur Glasfronten bringst du in der Ausbildung zum/zur Gebäudereiniger/in wieder in Schuss, sondern auch alle anderen Arten von Außenfassaden. Ob Raufaserputz oder Ziegelstein, du befreist die Oberflächen vom Staub des Straßenverkehrs und den Spuren der Witterungsbedingungen. Dabei arbeitest du mit Hochdruckreinigern, die den Schmutz mit einem harten Wasserstrahl bekämpfen. Die saubere Fassade imprägnierst du anschließend mit einer wasser- und schmutzabstoßenden Schicht.

Kommst du in Krankenhäusern oder anderen Gesundheitseinrichtungen zum Einsatz, sind ganz besondere Hygienestandards einzuhalten. Operationsäle und Krankenhausküchen erfordern eine ganz besondere und sorgfältige Reinigung. Mit speziellen keimtötenden Mitteln desinfizierst du die Umgebung, um die Ausbreitung von Krankheiten zu vermeiden. Auch um die hygienische Reinigung der Krankenhauswäsche kümmerst du dich.

Deine Ausbildung in Theorie und Praxis

Gebäudereiniger/in Gehalt

Die Ausbildung zum/zur Gebäudereiniger/in dauert drei Jahre und verläuft dual. Das bedeutet, dass du in der Berufsschule alle wichtigen Kenntnisse erlangst, um später allen hygienischen Herausforderungen gewachsen zu sein, während du im Betrieb deine Kenntnisse praktisch anwendest.

Zunächst erlernst du, wie Verschmutzungen und Oberflächen einzuschätzen sind. Wie lässt sich der Kaffeefleck aus dem Polster entfernen? Und wie wird man die eingebrannten Krusten auf dem Herd wieder los? Für jede Art von Fleck gibt es die richtige Behandlungsmaßnahme, die du schon bald alle ganz genau kennst.

Auch zu den vielfältigen Reinigungsmitteln erfährst du alles, was wichtig ist. Du lernst, welche Arten von Mitteln es gibt und woraus sie zusammengesetzt sind. Auch für welche Art von Verschmutzung sie besonders geeignet sind, erfährst du. Nicht zuletzt ist die richtige Aufbewahrung entscheidend, da es sich um hochkonzentrierte Chemikalien handelt.

Ein weiterer Punkt ist die spezielle Ausbildung für die Reinigung von Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen. Hier müssen ganz spezielle Vorgaben und Richtlinien eingehalten werden, um die Gesundheit der Menschen nicht zu gefährden. Auch die fachgerechte Entsorgung von Gefahrenstoffen und Sondermüll erlernst du.

Nachdem du die Ausbildung mit dem Ausbildungszeugnis abgeschlossen hast, gibt es verschiedene Möglichkeiten, weiter Karriere zu machen. Du kannst zum Beispiel die Prüfung zum/zur Gebäudereinigermeister/in ablegen oder eine Weiterbildung zum/zur Techniker/in der Fachrichtung Reinigungs- und Hygienetechnik absolvieren. Dabei unterstützt dich das Aufstiegs-BAföG finanziell. Auch ein Studium in den Studienfächern Abfall- oder Entsorgungstechnik oder Chemie ist denkbar.

Dein Arbeitsumfeld: Einsatz vor dem PC und auf der Baustelle

Gebäudereinigerin Bilder

In der Ausbildung zum/zur Gebäudereiniger/in hast du häufig wechselnde Arbeitsorte und kommst von der Kirche bis zu einem Bürogebäude zum Einsatz. Dabei trägst du eine Arbeitsuniform oder Schutzkleidung, je nachdem, wo du eingesetzt wirst. Du arbeitest viel per Hand, hast aber auch Unterstützung durch spezielle Reinigungsmaschinen.

Bei der Reinigung kommst du unweigerlich mit Schmutz und Staub in Berührung. Auch Gerüchen gegenüber solltest du nicht empfindlich sein. Außerdem hast du Umgang mit hochkonzentrierten Reinigern und Chemikalien, die die Haut angreifen können. Wenn du an der Außenfassade arbeitest, bist du Wind und Wetter ausgesetzt. Deine Arbeitszeit ist abhängig von deinem Auftraggeber – meistens kommst du früh am Morgen oder in den Abendstunden zum Einsatz.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Ausbildungsplatz finden

Du hast gerade die Schule geschafft oder bist dabei sie abzuschließen? Dazu erstmal herzlichen Glückwunsch! Damit hast du natürlich schon den ersten Schritt für deine Karriere getan. Jetzt nur noch den Traumjob finden!

Zur Ausbildungsplatz-Suche

Ausbildung starten

Die Schule hast du zwar hinter dich gebracht, doch auf die faule Haut legen ist nicht – du machst eine Ausbildung! Schließlich musst du auch weiterhin fleißig an deiner Karriere und deiner beruflichen Zukunft basteln. Guten Start dir!

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Das Anschreiben für deine Ausbildung – quasi der Liebesbrief für deine Ausbildung. Der erste Schritt auf dem Weg zur Ausbildung ist immer der schwerste. AZUBI.DE hilft dir!

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Bist du der/die geborene Gebäudereiniger/in?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Was entsorgst du, wenn du die Schmutzflotte entsorgst?

  • Flusen vom Teppich
  • Brotkrümel vom Tisch
  • Schmutzwasser nach der Reinigung

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche Ausbildungsberufe: