Dienstleistung

Speiseeis, Fachkraft

Beruf merken
Ausbildung Speiseeis, Fachkraft
Berufsbild Speiseeis, Fachkraft
Emoji
Speiseeis, Fachkraft Bilder
Speiseeis, Fachkraft Gehalt
  • Gehalt: 600 Euro
  • Empfohlener Schulabschluss: Alle Abschlüsse
  • Dauer: 3 Jahre

Darum bist du hier richtig:

Liebst du Eis und hast Interesse, ein traditionsreiches Handwerk zu erlernen, bist du hier genau richtig! Die Ausbildung zur Fachkraft für Speiseeis überzeugt mit sehr guten Berufsaussichten und der Möglichkeit, dich kreativ zu betätigen.

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • Idealerweise einen Hauptschulabschluss

  • Gute Noten in den Fächern Mathematik, Physik, Biologie und Chemie

Du bist perfekt für den Job, wenn du:

  • Geschicklichkeit und Sinn für Ästhetik besitzt

  • Verantwortungsbewusst arbeitest

  • Eine gute körperliche Konstitution mitbringst

Ausbildung zur Fachkraft für Speiseeis: Bei der Arbeit cool bleiben

Zwischen Spaghettieis und Tutti frutti – dein Arbeitsalltag

Berufsbild Speiseeis, Fachkraft

Sind wir ehrlich – was wäre der Sommer ohne den ein oder anderen Besuch in der Lieblingseisdiele? Liebst du Eiscreme und arbeitest zudem gerne mit deinen Händen, könnte die Ausbildung zur Fachkraft für Speiseeis das sein, wonach du suchst.

Egal ob Zitrone, Erdbeere oder Stracciatella – du bist Experte darin, Früchte, Nüsse, Sahne, Milch und Zucker in die unterschiedlichsten Eissorten zu verwandeln. Dabei folgst du traditionsreichen Familienrezepten, welche teilweise über Generationen weiterentwickelt und verfeinert wurden, lässt aber bei der Kreation von neuen Eissorten ebenso deiner kreativen Ader freien Lauf. Hast du die eiskalte Köstlichkeit zubereitet, ist es zudem deine Aufgabe, das Produkt zu verkaufen. Ob an der Theke oder am Straßenverkaufsstand deiner Eisdiele – du servierst die süßen Abkühlungen und berätst Kunden hinsichtlich der verschiedenen Geschmacksrichtungen. Da die meisten Eiscafés nicht nur Eis auf ihrer Speisekarte anbieten, bereitest du ferner auch heiße Getränke wie Kaffee oder Tee zu und richtest kleine Speisen wie Salate oder Sandwiches an.

Theorie & Praxis

Speiseeis, Fachkraft Gehalt

Die Ausbildung zur Fachkraft für Speiseeis dauert drei Jahre und ist eine sogenannte duale Ausbildung. Du bist also entweder ein- bis zweimal pro Woche in der Berufsschule oder besuchst den Unterricht blockweise. Dort lernst du die theoretischen Grundlagen, die du für die Arbeit als Speiseeishersteller/in benötigst.

Konkret behandelst du in deinem ersten Ausbildungsjahr zu großen Teilen die Arbeit in der Küche. Du lernst, einfache Speisen unter Berücksichtigung von Rezepturen vor- und zuzubereiten sowie die Gerichte im Anschluss ansehnlich anzurichten. Denn du weißt – das Auge isst schließlich mit! Ferner befasst du dich mit der Arbeit im Service: Wie transportiere ich mehrere Gerichte gleichzeitig? Bediene ich Gäste von rechts oder von links? In der Berufsschule wird dir die nötige Etiquette vermittelt, damit beim Servieren nichts in – oder besser gesagt – nichts auf die Hose geht! Darüber hinaus machst du dich mit allen nötigen Hygienevorschriften vertraut. Das ist besonders wichtig, denn schließlich freut sich keiner über Fingernägel im Bananensplit!

Im zweiten Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Speiseeis liegt der thematische Schwerpunkt auf der Beratung und dem Verkauf von Speisen im Restaurant. Du wirst zum Eis-Experten und stellst dies auch bei Beratungs- und Verkaufsgesprächen mit deinen Kunden unter Beweis. Da das beste Eis der Welt wenig nützt, wenn niemand davon weiß, lernst du in der Berufsschule außerdem einige Vermarktungsstrategien kennen, um die Bekanntheit deines Ausbildungsbetriebes zu steigern.

Im dritten Jahr deiner Ausbildung zur Fachkraft für Speiseeis befasst du dich mit der Arbeit im Empfangsbereich deines Ausbildungsbetriebes. Du bearbeitest Reservierungsvorgänge und betreust Gäste. Sind die Kunden mit dem Essen fertig, bist du dafür zuständig, die Rechnung auszustellen.

Hast du nach drei Jahren die Abschlussprüfung bestanden und dein Ausbildungszeugnis in der Tasche, ist noch lange nicht Schluss mit den Karrierechancen! Nach ein paar Jahren Berufserfahrung kannst du beispielsweise die Prüfung zum Hotel- oder Restaurantmeister absolvieren. Besitzt du die Hochschulreife, bietet sich außerdem ein Studium der Lebensmitteltechnologie an.

Einen kühlen Kopf bewahren – dein Arbeitsumfeld

Speiseeis, Fachkraft Bilder

Als Speiseeishersteller/in findest du Beschäftigung in Eiscafés, Eisdielen, Konditoreien, Restaurants mit eigener Speiseeisherstellung, Betrieben der handwerklichen Speiseeisproduktion sowie bei Cateringunternehmen. Deiner Arbeit gehst du vornehmlich in Küche, Gastraum und Außenbereich nach. Gerade bei Betrieben, in denen du auch im Service tätig bist, kann es in deiner Ausbildung zur Fachkraft für Speiseeis teilweise heiß hergehen. Besonders zur sommerlichen Hochsaison sind du und dein Team meist voll eingespannt, um euren Gästen zur leckeren Abkühlung zu verhelfen. Das kann oft ganz schön stressig sein. Kein Problem – du hast Nerven wie Drahtseile und gehst auch mit unfreundlichen oder genervten Gästen souverän und zuvorkommend um. Aus hygienische Gründen trägst du bei der Arbeit in der Küche Schürze, Mütze und zum Teil auch Handschuhe. Bei deiner Arbeit im Service trägst du meist eine schwarze Hose oder einen schwarzen Rock in Kombination mit einem weißen Hemd.

Fachkraft für Speiseeis – ein traditionsreiches Handwerk

Die Herstellung von Speiseeis hat eine lange Geschichte. Schon der israelische König Salomo soll sich im 10. Jahrhundert vor Christus seine Tage mit einer Mischung aus Schnee, Honig und Früchten versüßt haben. Das traditionsreiche Handwerk der Speiseeisherstellung, wie wir es heute kennen, hat seine Wurzeln im 19. Jahrhundert. Zu jener Zeit eröffneten die ersten Eismacher, die Gelatieri, ihre ersten Eisdielen. Sie kamen zu großen Teilen aus den Regionen Val di Zoldo sowie dem benachbarten Val di Cadore in Italien. Das Gebiet gilt als das „Tal der Gelatieri“. Bis heute ist ein Großteil der Eisdielen in Deutschland im Besitz von ursprünglich italienischen Familien. Obwohl die Kunst der Speiseeisherstellung von Generation zu Generation weitergegeben wurde, ist die Ausbildung zur Fachkraft für Speiseeis in Deutschland ein sehr junger Ausbildungsberuf – die Lehre ist erst seit 2008 offiziell anerkannt.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Ausbildungsplatz finden

Du hast gerade die Schule geschafft oder bist dabei sie abzuschließen? Dazu erstmal herzlichen Glückwunsch! Damit hast du natürlich schon den ersten Schritt für deine Karriere getan. Jetzt nur noch den Traumjob finden!

Zur Ausbildungsplatz-Suche

Ausbildung starten

Die Schule hast du zwar hinter dich gebracht, doch auf die faule Haut legen ist nicht – du machst eine Ausbildung! Schließlich musst du auch weiterhin fleißig an deiner Karriere und deiner beruflichen Zukunft basteln. Guten Start dir!

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Das Anschreiben für deine Ausbildung – quasi der Liebesbrief für deine Ausbildung. Der erste Schritt auf dem Weg zur Ausbildung ist immer der schwerste. AZUBI.DE hilft dir!

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Bist du die geborene Fachkraft für Speiseeis?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Wie hieß der Erfinder des Eis am Stiel?

  • Franklin D. Roosevelt
  • Frank Epperson
  • James Franco

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche Ausbildungsberufe: