Gehalt in der Ausbildung als Koch/Köchin

Was verdiene ich in der Ausbildung als Koch/Köchin?

Karriere-Level Gehalt
1. Ausbildungsjahr 706,00€
2. Ausbildungsjahr 808,00€
3. Ausbildungsjahr 920,00€
Einstiegsgehalt 1854,00€

Im ersten Lehrjahr verdient ein/e Koch/Köchin ungefähr 706 Euro im Monat als Ausbildungsvergütung. Im zweiten Jahr verdienen Auszubildende als Koch/Köchin für ihre Arbeit 808 Euro brutto. Im dritten Lehrjahr steigt die Ausbildungsvergütung für Koch/Köchin-Azubis auf 920 Euro.

Wie hoch ist das Gehalt im Vergleich zu anderen Ausbildungen?

Ausbildung Gehalt
Florist/in 606 €
Koch/Köchin 811 €
Bäderbetriebe, Fachangestellte/r 1016 €
Werkfeuerwehrmann/frau 1073 €

Vergleicht man dein Gehalt als Koch/Köchin mit anderen Berufen aus den Bereichen Dienstleistungen, Service und Gastronomie, liegst du im guten Mittelfeld. Dein durchschnittliches Gehalt beträgt 811 Euro pro Monat.

In der Ausbildung als Änderungsschneider/in bekommst du arbeitest du für weniger Gehalt. In der Ausbildung als Immobilienassistent/in ist dein Gehalt jedoch eine ganze Ecke höher, als bei einer Ausbildung zum/zur Koch/Köchin.

Mehr Gehalt in deinem Ausbildungsbetrieb bekommst du, wenn deine Ausbildung nach Tarif bezahlt wird. Betriebe mit Tarifbindung zahlen besser, als Betriebe ohne. Machst du deine Ausbildung als Koch/Köchin im öffentlichen Dienst, kannst du dich auf eine tarifliche Ausbildungsvergütung nach einem Tarifvertrag freuen.

Du willst schon in der Ausbildung mehr verdienen?
Dann könnte die Ausbildung als Fachangestellte/r für Bäderbetriebe interessant für dich sein. Dort verdienst du durchschnittlich 1016 Euro im Monat. Oder du fängst als Werkfeuerwehrmann/frau an und bekommst sogar 1073 Euro.

In welchem Bundesland verdiene ich wie viel?

Auf der Deutschlandkarte kannst du an der Färbung deutlich erkennen, in welchen Bundesländern das Koch/Köchin-Gehalt in der Ausbildung hoch ist, und wo es weniger hoch ist. In Hessen kannst du mit deiner Arbeit in der Küche mehr Lohn bekommen, als etwa in Nordrhein-Westfalen. Arbeitest du in Mecklenburg-Vorpommern, ist das Gehalt am niedrigsten.

Bundesland Gehalt
DE-BW Baden-Württemberg 827,22€
DE-BY Bayern 802,89€
DE-BE Berlin 721,79€
DE-BB Brandenburg 608,25€
DE-HB Bremen 738,01€
DE-HH Hamburg 811,00€
DE-HE Hessen 851,55€
DE-MV Mecklenburg-Vorpommern 583,92€
DE-NI Niedersachsen 705,57€
DE-NW Nordrhein-Westfalen 770,45€
DE-RP Rheinland-Pfalz 754,23€
DE-SL Saarland 729,90€
DE-SN Sachsen 616,36€
DE-ST Sachsen-Anhalt 600,14€
DE-SH Schleswig-Holstein 673,13€
DE-TH Thüringen 624,47€
Bundesland Gehalt
Baden-Württemberg 827,22€
Bayern 802,89€
Berlin 721,79€
Brandenburg 608,25€
Bremen 738,01€
Hamburg 811,00€
Hessen 851,55€
Mecklenburg-Vorpommern 583,92€
Niedersachsen 705,57€
Nordrhein-Westfalen 770,45€
Rheinland-Pfalz 754,23€
Saarland 729,90€
Sachsen 616,36€
Sachsen-Anhalt 600,14€
Schleswig-Holstein 673,13€
Thüringen 624,47€

Finde Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Egal wo du eine Ausbildung als Koch/Köchin anfangen möchtest, hier findest du Tausende freie Ausbildungsplätze überall in Deutschland.

Brutto oder Netto? Das bleibt übrig von deinem Ausbildungsgehalt.

Beachte auch, dass Auszubildende wie die meisten Arbeitnehmer Steuern zahlen müssen. Diese werden dir von deinem Bruttogehalt abgezogen und ergeben das Nettogehalt. Das ist das Geld, das dir schließlich auf dein Konto überwiesen wird:

Brutto 706 €
Netto 566 €
Rentenversicherung 65 €
Krankenversicherung 54 €
Pflegeversicherung 10 €
Arbeitslosenversicherung 8 €
Das Nettogehalt wurde in diesem Beispiel für das Abrechnungsjahr 2020 mit der Steuerklasse 1, Alter 18 Jahre, gesetzlich pflichtversichert berechnet.

Wie viel verdiene ich nach der Ausbildung?

Nach deiner dreijährigen Ausbildung kannst du als Koch/Köchin in den Beruf starten. Deine abgeschlossene Ausbildung wird mit einem Einstiegsgehalt von 1854 Euro bezahlt und liegt damit deutlich über deinem Gehalt als Lehrling. Wenn du ein paar Jahre Berufserfahrung gesammelt hast, kannst du dich auf ein höheres Gehalt freuen.

Mehr Geld verdienst du im Beruf Koch/Köchin in der gehobenen Gastronomie. Wenn du deine Berufserfahrung nutzt, um ein eigenes Restaurant zu eröffnen, kann das ebenfalls mehr Gehalt bedeuten. Wenn du nach deiner dualen Ausbildung als Koch/Köchin nicht weiter am Herd stehen willst, stehen dir jedoch auch viele Weiterbildungen offen oder sogar ein Studium.

Koch/Köchin: Folgende Weiterbildungs- und Aufstiegschancen hast du.

Berufsbezeichnung/Studiengang Art der Weiterbildung
Küchenmeister/in Meisterweiterbildung
Techniker/in - Lebensmitteltechnik (Feinkost u. Fertigger.) Technikerweiterbildung
Techniker/in - Lebensmitteltechnik (Küchentechnik) Technikerweiterbildung
Techniker/in - Lebensmitteltechnik (Systemgastronomie) Technikerweiterbildung
Betriebswirt/in (Fachschule) - Catering/Systemverpflegung Kaufmännische Weiterbildung
Betriebswirt/in (Fachschule) - Hotel-, Gaststättengewerbe Kaufmännische Weiterbildung
Gastronom/in Kaufmännische Weiterbildung
Ausbilder/in - Anerkannte Ausbildungsberufe Andere Weiterbildung
Diätkoch/-köchin Andere Weiterbildung
Ernährungswissenschaft, Ökotrophologie (grundständig) Studienfach
Lebensmitteltechnologie (grundständig) Studienfach
Hotelmanagement (grundständig) Studienfach
Ähnliche Berufe.

Werde jetzt Koch/Köchin!

Hier findest du alle 43.182 Ausbildungsplätze.