Verkehr, Logistik

Luftverkehrskaufmann/frau

Beruf merken
Ausbildung Luftverkehrskaufmann/frau
Berufsbild Luftverkehrskaufmann
Emoji
Luftverkehrskauffrau Bilder
Luftverkehrskaufmann/frau Gehalt
  • Gehalt: 896 Euro
  • Empfohlener Schulabschluss: Abitur / Fachabitur
  • Dauer: 3 Jahre

Darum bist du hier richtig:

Schon als kleines Kind haben dich Flugzeuge interessiert? Und das Warten am Flughafen ist für dich schon ein Start in deinen Urlaub, weil du das bunte Treiben so faszinierend findest? Wenn du nicht nur zuschauen, sondern aktiv an den Aktionen auf einem Flughafen teilhaben möchtest, bietet sich die Ausbildung zum/zur Luftverkehrskaufmann/frau an. Was dich in dieser erwartet, erfährst du hier!

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • Überwiegend die Hochschulreife oder einen sehr guten Realschulabschluss

  • Gute Noten in den Fächern Mathe, Englisch und Wirtschaft

  • Kaufmännisches Denken und Geschick

Du bist perfekt für den Job, wenn du:

  • Sorgfältig und gewissenhaft arbeitest

  • Freundlich und hilfsbereit im Umgang mit Kunden bist

  • Auch bei schwierigen Verhandlungen durchsetzungsfähig bist

Ausbildung zum/zur Luftverkehrskaufmann/frau: Mittendrin im Flughafenverkehr

Deine Aufgaben: Am Boden regeln, damit in der Luft alles klappt

Berufsbild Luftverkehrskaufmann

Der Flughafen Frankfurt am Main ist der größte Flughafen Deutschlands. Auf einer Fläche von 20 Quadratkilometer arbeiten rund 81.000 Menschen in den unterschiedlichsten Bereichen – allein jedes neue Flugzeug schafft direkt 300 Arbeitsplätze. Damit der Ablauf an einem Flughafen immer reibungslos funktioniert, gibt es viele verschiedene Stationen und Abteilungen, die zusammenarbeiten. In einer Ausbildung zum/zur Luftverkehrskaufmann/frau bist du am Boden der/die erste Ansprechpartner/in für alle Passagiere und sorgst dafür, dass in der Luft alles reibungslos klappt.

Im Umgang mit den Passagieren bist du zum Beispiel am Schalter tätig und berätst Kunden bei der Buchung eines Fluges oder hilfst bei Fragen und gibst Informationen. Hat sich ein Gast für einen Flug entschieden, bearbeitest du die Flugtickets und stellst diese aus. Ist ein Koffer verschwunden, erkundigst du dich in der Frachtumschlagshalle nach fehlgeleitetem Gepäck und hilfst dem Passagier, seinen Koffer wiederzubeschaffen. Im Umgang mit Passagieren ist es wichtig, immer freundlich und hilfsbereit zu sein. Dennoch musst du klare Anweisungen einhalten und auch wütende Passagiere müssen sich an die bestehenden Regelungen halten. Oftmals hast du ein Funksprechgerät bei dir, um mit den verschiedenen Abteilungen schnell kommunizieren zu können.

Weiterhin gehört zu deiner Ausbildung zum/zur Luftverkehrskaufmann/frau auch, dass du am Computer mit einem speziellen Buchungssystem Flugpassagen für Kunden reservierst oder bei Fehlern das System korrigierst. Am Computer werden von dir auch die Flugpläne zusammengestellt, mit welchen auf die Minute genau berechnet wird, welches Flugzeug wann und wo landet und abhebt. Das ist sehr wichtig, denn wenn ein Flugzeug gelandet ist, müssen sich sofort verschiedene Abteilungen um einzelnen Aufgaben kümmern. Das heißt, das Gepäck muss ausgeladen werden, die Busse für die Passagiere müssen bereitstehen, das Flugzeug muss gecheckt und wieder aufgetankt werden. Dabei ist es wichtig, dass alles reibungslos und schnell abläuft und sich die einzelnen Abteilungen nicht gegenseitig behindern.

Eine weitere Aufgabe betrifft nicht die Passagiere, sondern alles was sonst so hinter den Kulissen passiert. Hierzu gehört, dass du Waren und Güter, wie zum Beispiel Treibstoff oder Atemmasken, bestellst und darauf achtest, dass alles vollständig und in gutem Zustand geliefert wird.

Deine Ausbildung in Theorie und Praxis

Luftverkehrskaufmann/frau Gehalt

Die Ausbildung zum/zur Luftverkehrskaufmann/frau dauert drei Jahre. Da sie eine duale Ausbildung ist, hast du abwechselnd Theorieunterricht an einer Berufsfachschule und sammelst Praxiserfahrungen in deinem Ausbildungsbetrieb, also Fluggesellschaften und Flughafenbetrieben. Hast du sehr gute Noten in der Berufsfachschule oder schon Vorerfahrung in der Arbeit an einem Flughafen, kann deine Ausbildung auch auf zweieinhalb bis zwei Jahre verkürzt werden.

In deiner Ausbildung lernst du einerseits mit den verschiedenen Programmen am Computer umzugehen. Dazu gehören verschiedenen Buchungssysteme, zum Beispiel für die Passagierbestellungen. Aber auch mit Kostenabrechnungen, wie Personalkosten, Marketingkosten oder Lieferkosten sowie statistischen Berechnungen wirst du in deiner Ausbildung zu tun haben. Hier solltest du sorgfältig und genau arbeiten, um nicht falsche Ergebnisse zu erhalten. Auch wirst du in deiner Ausbildung an der Berufsfachschule weiterhin Englisch lernen, weil gerade an Flughäfen Menschen aus aller Welt zusammenkommen und viele Passagiere Englisch sprechen. Des Weiteren stehen Fächer, wie Luftverkehrswirtschaft und Flugzeugabfertigung auf deinem Stundenplan. Dadurch lernst du, am Boden die Abläufe in der Luft zu verstehen und erhältst einen Einblick, welche verschiedenen Abteilungen auf einem Flughafengelände zusammenarbeiten und wie diese gesteuert werden.

Im Anschluss an deine Ausbildung kannst du dich durch Weiterbildungen oder Spezialisierungen in deinem Bereich qualifizieren und dein Wissen weiter ausbauen. Nach ein paar Jahren Berufserfahrung kannst du dich so zum/zur Fachwirt/in oder zum/zur Betriebswirt/in weiterbilden, um deinen Chance auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen und weitere Aufgaben und Verantwortung in deinem Unternehmen zu übernehmen. Dazu kann zum Beispiel gehören, dass du verantwortlich für die neuen Auszubildenden bist und diese einlernst.

Den Luftraum vom Boden aus regeln – dein Arbeitsumfeld

Luftverkehrskauffrau Bilder

In deiner Ausbildung zum/zur Luftverkehrskaufmann/frau arbeitest du in Flughafenbetrieben oder bei Linien- und Charterfluggesellschaften. Dein Arbeitsplatz kann hierbei zwischen dem Büro, den verschiedenen Schalterräumen und den Lager- oder Frachtumschlagshallen abwechseln. Durch die unterschiedlichen Räumlichkeiten bist du oft auf dem Flughafenbetrieb unterwegs und mit den verschiedenen Menschen im Gespräch. Im Büro kümmerst du dich am Computer zum Beispiel um Flugpläne oder bestellst telefonisch neue Waren, wie Treibstoff, nach. In den Schalterräumen bist du im direkten Kontakt mit den Flughafenkunden. Hier werden Flugtickets bearbeitet und Kunden freundlich beraten. Mit den Lieferanten des Flugbetriebes oder der Fluggesellschaft bist du vor allem im Lagerraum in der Verhandlung, wenn neue Lieferungen oder Waren ankommen oder bestellt werden müssen. Du siehst, Kommunikation ist in deinem Ausbildungsberuf sehr wichtig.

Deine Arbeitskleidung ist entweder von deinem Ausbildungsbetrieb festgelegt oder business-chic. Das heißt, am Schalter und in der Arbeit mit Kunden trägst du das Firmenoutfit, wozu zum Beispiel ein Jackett oder ein Blazer mit dem Unternehmenslogo gehören können oder ein Halstuch oder eine Krawatte in den Unternehmensfarben. Bei Verhandlungen mit Lieferanten kleidest du dich business-chic, also für Männer Anzug, Hemd und Krawatte und für Frauen gilt der Hosenanzug oder ein Rock mit Blazer und weißer Bluse.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Ausbildungsplatz finden

Du hast gerade die Schule geschafft oder bist dabei sie abzuschließen? Dazu erstmal herzlichen Glückwunsch! Damit hast du natürlich schon den ersten Schritt für deine Karriere getan. Jetzt nur noch den Traumjob finden!

Zur Ausbildungsplatz-Suche

Ausbildung starten

Die Schule hast du zwar hinter dich gebracht, doch auf die faule Haut legen ist nicht – du machst eine Ausbildung! Schließlich musst du auch weiterhin fleißig an deiner Karriere und deiner beruflichen Zukunft basteln. Guten Start dir!

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Das Anschreiben für deine Ausbildung – quasi der Liebesbrief für deine Ausbildung. Der erste Schritt auf dem Weg zur Ausbildung ist immer der schwerste. AZUBI.DE hilft dir!

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Bist du der/die geborene Luftverkehrskaufmann/frau?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Wo befindest sich der größte Flughafen in Deutschland?

  • Frankfurt am Main
  • Düsseldorf
  • München

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche Ausbildungsberufe: