Schifffahrtskaufmann/frau.

Ausbildungsgehalt:
825 Euro
Empfohlener Schulabschluss:
Abitur / Fachabitur
Dauer:
3 Jahre
Ausbildung Schifffahrtskaufmann/frau
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Wie viel verdient man in der Ausbildung als Schifffahrtskaufmann/frau?

Je nach Betrieb und Bundesland verdienst du durchschnittlich €825 während der Ausbildung.

  • 1. Lehrjahr: €734
  • 2. Lehrjahr: €821
  • 3. Lehrjahr: €920
2.

Wie lange dauert die Schifffahrtskaufmann/frau Ausbildung?

Die Ausbildung dauert 36 Monate. Bei einer dualen Ausbildung wechseln sich Phasen in der Berufsschule und im Betrieb ab. Bei einer schulischen Ausbildung lernst du Theorie und Praxis in der Berufsschule bzw. in der Fachakademie.

3.

Was macht man in der Ausbildung als Schifffahrtskaufmann/frau?

  • Als Schifffahrtskaufmann/frau organisierst du den Transport von Gütern über See, planst die optimale Auslastung von Schiffen und wickelst die Schiffsabfertigung ab.
  • Dein Arbeitsplatz befindet sich im Büro, am Hafen oder auf Schiffen.
  • Der Beruf gehört dem Bereich Verkehr und Logistik an.
4.

Welche Voraussetzungen sollte ich für die Ausbildung als Schifffahrtskaufmann/frau mitbringen?

Die besten Chancen auf einen Ausbildungsplatz hast du mit einem Abitur / Fachabitur. Außerdem solltest du gute Noten in Mathe, Geografie/Erdkunde, Englisch, Wirtschaft und Deutsch haben.

5.

Passt der Beruf Schifffahrtskaufmann/frau zu mir?

Fragst du dich, welche Ausbildung wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen.

Was muss ich mitbringen?

  • Idealerweise Abitur oder Fachabitur

  • Gute Noten in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch und Wirtschaft

  • Kaufmännisches Denken

  • Verhandlungsgeschick

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Mathe
  • Geografie/Erdkunde
  • Englisch
  • Wirtschaft
  • Deutsch

Wie sieht der Alltag im Beruf aus?

In deiner Ausbildung zum/zur Schifffahrtskaufmann/frau organisierst, planst und steuerst du den Transport unterschiedlicher Güter auf Schiffen. Dabei beschaffst du je nach Unternehmen entweder Transportaufträge für eigene Schiffe oder kaufst für deine Waren Frachtraum auf Schiffen anderer Eigner ein.

Du berätst deine Kunden bezüglich der günstigsten Transportmöglichkeiten und informierst sie über Frachtkosten, Versicherungen oder Zollbestimmungen. Da der schnellste Lieferweg zum Teil auch über Land geht, klärst du deine Auftraggeber zudem über Transportmöglichkeiten im kombinierten Verkehr auf.

Für das Be- und Entladen bestellst du in deiner Ausbildung Schifffahrtskaufmann/frau ferner Liegeplätze und meldest Schiffe an. Du überwachst das Verladen der Sendungen, kontrollierst Frachtpapiere, prüfst alle Sendungen auf Vollständigkeit sowie Unversehrtheit und bearbeitest die Ladungspapiere. Vor dem Auslaufen koordinierst und organisierst du die Versorgung mit Treibstoff, Proviant und sonstigem Schiffsbedarf – schließlich soll die Besatzung unterwegs weder in Seenot geraten noch Hunger leiden! Darüber hinaus erstellst du Hafenkostenabrechnungen, rechnest mit deinen Auftraggebern ab, prüfst eingehende Rechnungen und veranlasst Zahlungen.

Ob eine Ausbildung als Schifffahrtskaufmann/frau wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Inhalte der Ausbildung.

Die Ausbildung Schifffahrtskaufmann/frau dauert drei Jahre. Falls du Abitur hast, kann die Ausbildung auf zweieinhalb oder sogar zwei Jahre verkürzt werden.

Du absolvierst deine Ausbildung zum/zur Schifffahrtskaufmann/frau dual, das bedeutet, dass du neben den praktischen Erfahrungen im Ausbildungsbetrieb auch theoretisches Wissen an einer Berufsschule sammelst.

Du hast in deiner Ausbildung zum/zur Schifffahrtskaufmann/frau die Wahl zwischen zwei Fachrichtungen. Je nachdem, für welche du dich entscheidest, ändert sich auch dein Tätigkeitsfeld: In der Fachrichtung Linienfahrt arbeitest du mit Schiffen, die nach einem regelmäßigen Fahrplan festgelegte Zielhäfen ansteuern, in der Fachrichtung Trampfahrt bist du im Gelegenheitsverkehr tätig und bearbeitest nach Bedarf Transportaufträge.

Konkret ermittelst du in deinem ersten Ausbildungsjahr Lösungen für die Beladung von Schiffen unter Berücksichtigung der Ladefähigkeit, Arbeitsfähigkeit und Stabilität. Du erkundest die Bedeutung des Containerverkehrs im Rahmen des globalen Handels und lernst die verschiedenen logistischen Abläufe der Seeschifffahrt kennen. Darüber hinaus setzt du dich mit der Verladung und dem umweltverträglichen Transport von Gütern auseinander.

In deinem zweiten Ausbildungsjahr befasst du dich mit den haftungsrechtlichen Verpflichtungen aus Frachtverträgen. Du bereitest Präsentationen unterschiedlicher Transporte vor und zeigst dabei die Rechtsnormen auf, die zu Haftungsbeschränkungen und Haftungsbefreiungen des Verfrachters führen. Darüber hinaus lernst du den betrieblichen Erfolg eines Schifffahrtsunternehmens zu kontrollieren – du setzt dich mit Themen der Buchhaltung und Bilanzierung auseinander.

Im dritten und letzten Jahr deiner Ausbildung erfährst du mehr über betriebswirtschaftliche Tätigkeiten: Du lernst, Finanzierungen für Schifffahrtsunternehmen zu planen. Dafür behandelst du unter anderem Inhalte wie Kapitalbedarfsrechnungen, Eigen- und Fremdfinanzierungen, Darlehensverträge und Kreditsicherungen.

Hast du nach drei Jahren deine Ausbildung zum/zur Schifffahrtskaufmann/frau geschafft und dein Ausbildungszeugnis in der Tasche, bieten sich dir weitere Karrieremöglichkeiten. Du hast beispielsweise die Option, die Weiterbildung zum Betriebswirt für Logistik zu absolvieren. In Vollzeit dauert die Fortbildung zwei Jahre, in Teilzeit vier. Mit ihr qualifizierst du dich für kaufmännische Führungsaufgaben.

Hast du Interesse deinen Wissensstand auf akademischer Ebene zu erweitern, bietet sich der Bachelorstudiengang Schiffs-, Reedereimanagement und Hafenwirtschaft an. In sechs bis acht Semestern lernst du, Aufgaben in der Unternehmensführung und der Betriebsorganisation zu übernehmen, um wirtschaftliche Klippen souverän umschiffen zu können.

Du möchtest dich für eine Ausbildung zum Schifffahrtskaufmann/frau bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Wie sieht mein Arbeitsumfeld aus?

Dein tägliches Arbeitsumfeld als Schifffahrtskaufmann/frau hängt zum Teil von der Fachrichtung, für die du dich entscheidest, ab. In der Fachrichtung Linienfahrt findest du Beschäftigung bei Linienreedereien und Linienagenten, bei Schiffs- und Befrachtungsmaklern sowie bei Seehafenspeditionen.

Fällt deine Wahl auf die Fachrichtung Trampfahrt, bist du bei Trampreedereien oder ebenfalls bei Schiffs- und Befrachtungsmaklern und Seehafenspeditionen angestellt. Unabhängig von deiner Fachrichtung arbeitest du meist in Büroräumen, im Hafen sowie an Bord von Schiffen.

Da du als {{{field.title}} in der Logistikbranche tätig bist und der weltweite Handel nie schläft, arbeitest du im Schichtdienst, das bedeutet, dass du teilweise auch nachts und am Wochenende arbeiten musst. Schon klar – das ist zunächst eine gewöhnungsbedürftige Vorstellung, jedoch hast du dafür des Öfteren tagsüber frei und kannst die Sonne genießen, wenn deine Freunde auf der Arbeit festsitzen!

Deine Arbeitskleidung passt du immer dem entsprechenden Anlass an. Bei wichtigen Terminen mit Geschäftskunden erscheinst du im Business-Outfit – das bedeutet Hemd und Sakko für Herren, für Frauen Kostüm oder Hosenanzug. Da es bei deiner Arbeit am Hafen oder auf Schiffen mitunter kalt und nass werden kann, greifst du hier zur wetterfesten Kleidung.

Wie gut wärst du als Schifffahrtskaufmann/frau?
Mach den Test!

Ähnliche Berufe.

Werde jetzt Schifffahrtskaufmann/frau!

Hier findest du alle 47.072 Ausbildungsplätze.