Gehalt in der Ausbildung als Notarfachangestellte/r

Was verdiene ich in der Ausbildung als Notarfachangestellte/r?

Karriere-Level Gehalt
1. Ausbildungsjahr 744,00€
2. Ausbildungsjahr 821,00€
3. Ausbildungsjahr 900,00€
Einstiegsgehalt 2092,00€

Deine Ausbildung als Notarfachangestellte/r dauert im Durchschnitt drei Jahre. Im Laufe der Ausbildung vergrößert sich dabei nicht nur dein Aufgabenbereich, sondern auch der Betrag, der am Ende eines jeden Monats auf deinem Konto landet.

Konkret: Im ersten Jahr verdienst du rund 744 Euro pro Monat. Im zweiten Jahr steigerst du das Ganze bereits auf 821 Euro. Einen vergleichbaren Gehaltssprung machst du vom zweiten Lehrjahr ins dritte. Denn im letzten Jahr deiner Ausbildung als Notarfachangestellte/r verdienst du durchschnittlich 900 Euro im Monat.

Im Laufe deiner gesamten Ausbildung steigerst du deinen Verdienst also konstant.

Wie hoch ist das Gehalt im Vergleich zu anderen Ausbildungen?

Ausbildung Gehalt
Personaldienstleistungskaufmann/frau 606 €
Notarfachangestellte/r 821 €
Beamter/Beamtin 1269 €
Brandmeister/in 1269 €
Feldwebel 2137 €

Der Vergleich mit einem anderen Ausbildungsberuf kann dir dabei helfen, dein Gehalt als Notarfachangestellte/r besser einzuschätzen. Fakt ist: Du verdienst das durchschnittliche Gehalt von 821 Euro pro Monat – und damit etwas weniger als in anderen Ausbildungen. Das heißt jedoch nicht, dass sich dein Gehalt in jedem Vergleich auf dem letzten Platz befindet.

Außerdem beeinflusst auch dein jeweiliger Ausbildungsbetrieb dein Gehalt. Ist dieser an einen Tarifvertrag gebunden, orientiert sich dein Lohn an tarifvertraglichen Vereinbarungen. Das bedeutet: In der Regel wird eine Mindestgrenze definiert, die dein Verdienst nicht unterschreiten darf. Häufig profitierst du also von entsprechenden Regelungen.

Du willst schon in der Ausbildung mehr verdienen?
Dann könnte die Ausbildung als Beamter/Beamtin interessant für dich sein. Dort verdienst du durchschnittlich 1269 Euro im Monat. Oder du fängst als Brandmeister/in an und bekommst sogar 1269 Euro. Das höchste Gehalt gibt es mit 2137 Euro in der Ausbildung als Feldwebel.

In welchem Bundesland verdiene ich wie viel?

Auch der Standort des Unternehmens fließt in die Gehaltsthematik mit ein. So gilt: Im Osten der Republik verdienst du tendenziell weniger als im Süden. Zwar handelt es sich dabei nur um eine Faustregel, doch auch der Blick auf dein Ausbildungsgehalt als Notarfachangestellte/r lässt ähnliche Muster erkennen.

So verdienst du in Hessen, Baden-Württemberg und Hamburg mehr als in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt oder Brandenburg.

Die Konsequenz ist, dass es sich aus finanzieller Sicht durchaus lohnen kann, die Ausbildung an einem bestimmten Standort in Deutschland anzutreten.

Dabei solltest du jedoch berücksichtigen, dass die sich Höhe des Gehalts häufig an den Lebenshaltungskosten in einer Region orientiert. Ob du dir am Ende des Monats also wirklich mehr Geld übrig bleibt, lässt sich pauschal nicht beantworten.

Bundesland Gehalt
DE-BW Baden-Württemberg 837,42€
DE-BY Bayern 812,79€
DE-BE Berlin 730,69€
DE-BB Brandenburg 615,75€
DE-HB Bremen 747,11€
DE-HH Hamburg 821,00€
DE-HE Hessen 862,05€
DE-MV Mecklenburg-Vorpommern 591,12€
DE-NI Niedersachsen 714,27€
DE-NW Nordrhein-Westfalen 779,95€
DE-RP Rheinland-Pfalz 763,53€
DE-SL Saarland 738,90€
DE-SN Sachsen 623,96€
DE-ST Sachsen-Anhalt 607,54€
DE-SH Schleswig-Holstein 681,43€
DE-TH Thüringen 632,17€
Bundesland Gehalt
Baden-Württemberg 837,42€
Bayern 812,79€
Berlin 730,69€
Brandenburg 615,75€
Bremen 747,11€
Hamburg 821,00€
Hessen 862,05€
Mecklenburg-Vorpommern 591,12€
Niedersachsen 714,27€
Nordrhein-Westfalen 779,95€
Rheinland-Pfalz 763,53€
Saarland 738,90€
Sachsen 623,96€
Sachsen-Anhalt 607,54€
Schleswig-Holstein 681,43€
Thüringen 632,17€

Finde Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Egal wo du eine Ausbildung als Notarfachangestellte/r anfangen möchtest, hier findest du Tausende freie Ausbildungsplätze überall in Deutschland.

Brutto oder Netto? Das bleibt übrig von deinem Ausbildungsgehalt.

Beachte auch, dass Auszubildende wie die meisten Arbeitnehmer Steuern zahlen müssen. Diese werden dir von deinem Bruttogehalt abgezogen und ergeben das Nettogehalt. Das ist das Geld, das dir schließlich auf dein Konto überwiesen wird:

Brutto 744 €
Netto 596 €
Rentenversicherung 69 €
Krankenversicherung 57 €
Pflegeversicherung 11 €
Arbeitslosenversicherung 8 €
Das Nettogehalt wurde in diesem Beispiel für das Abrechnungsjahr 2020 mit der Steuerklasse 1, Alter 18 Jahre, gesetzlich pflichtversichert berechnet.

Notarfachangestellte/r: Wie viel verdiene ich nach der Ausbildung?

Nach der Ausbildung als Notarfachangestellte/r kannst du ein durchschnittliches Einstiegsgehalt von 2092 Euro verdienen. Du siehst: Der Gehaltsanstieg verläuft hier sehr schnell.

Im Laufe deiner Karriere pusht dann vordergründig deine Berufserfahrung das Gehalt im Job. Mit zunehmender Routine bei der Arbeit erledigst du nicht nur Aufgaben schneller, sondern kannst auch neue Mitarbeiter in ihren Job einarbeiten und damit zugleich eine Führungsrolle übernehmen. Im Umkehrschluss steigen dadurch sowohl dein Verantwortungsbereich als auch dein Gehalt.

Dieses umfasst als Notarfachangestellte/r im Durchschnitt dann 3143 Euro pro Monat. Möchtest du dein Gehalt zusätzlich steigern, solltest du über eine Weiterbildung nachdenken, die dich für weitere Aufgaben im Beruf qualifiziert.

Auch ein Studium – zum Beispiel im Bereich Rechtswissenschaften – trägt dazu bei, deine Gehaltsambitionen weiter nach oben zu treiben. Immerhin katapultiert dich ein akademischer Abschluss in höhere Berufsgruppen, die dementsprechend besser bezahlt werden.

Ob eine Ausbildung als Notarfachangestellte/r wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Notarfachangestellte/r: Folgende Weiterbildungs- und Aufstiegschancen hast du.

Berufsbezeichnung/Studiengang Art der Weiterbildung
Fachwirt/in - Notariat Kaufmännische Weiterbildung
Fachwirt/in - Recht Kaufmännische Weiterbildung
Rechtswissenschaft (grundständig außer Erste jur. Prüfung) Studienfach
Rechtswissenschaft (Erste juristische Prüfung) Studienfach
Öffentliches Recht (grundständig) Studienfach
Wirtschaftsrecht (grundständig) Studienfach
Betriebswirt/in (Fachschule) - Recht Kaufmännische Weiterbildung
Fachwirt/in - Büro- und Projektorganisation Kaufmännische Weiterbildung
Inspektor/in - Notardienst Andere Weiterbildung

Wie gut wärst du als Notarfachangestellte/r? Mach den Test!

Ähnliche Berufe

Werde jetzt Notarfachangestellte/r!