Kaufmann/frau im Einzelhandel.

Ausbildungsgehalt:
891 Euro
Empfohlener Schulabschluss:
Realschulabschluss
Dauer:
3 Jahre
Ausbildung Kaufmann/frau im Einzelhandel
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Wie viel verdient man in der Ausbildung als Kaufmann/frau im Einzelhandel?

Je nach Betrieb und Bundesland verdienst du durchschnittlich €891 während der Ausbildung.

  • 1. Lehrjahr: €791
  • 2. Lehrjahr: €878
  • 3. Lehrjahr: €1004
2.

Wie lange dauert die Kaufmann/frau im Einzelhandel Ausbildung?

Die Ausbildung dauert 36 Monate. Bei einer dualen Ausbildung wechseln sich Phasen in der Berufsschule und im Betrieb ab. Bei einer schulischen Ausbildung lernst du Theorie und Praxis in der Berufsschule bzw. in der Fachakademie.

3.

Was macht man in der Ausbildung als Kaufmann/frau im Einzelhandel?

  • In einer Ausbildung als Kaufmann/frau im Einzelhandel lernst du, Waren aller Art zu verkaufen und Kunden zu beraten, aber hast auch Einfluss auf die Sortimentsgestaltung, den Einkauf, die Lagerhaltung und die Verkaufsförderung.
  • Die Theorie lernst du an der Berufsschule, praktische Erfahrungen sammelst du bei Einzelhandelsunternehmen, z. B. in Modehäusern, Baumärkten, Supermärkten, Kaufhäusern, Lebensmittelfachgeschäften, Tankstellen oder im Versandhandel.
  • Eine Ausbildung als Kaufmann/frau im Einzelhandel gehört zum Bereich Wirtschaft und Verwaltung, mit Spezialisierung auf den Einzelhandel.
4.

Welche Voraussetzungen sollte ich für die Ausbildung als Kaufmann/frau im Einzelhandel mitbringen?

Die besten Chancen auf einen Ausbildungsplatz hast du mit einem Realschulabschluss. Außerdem solltest du gute Noten in Mathe, Deutsch und Wirtschaft haben.

5.

Passt der Beruf Kaufmann/frau im Einzelhandel zu mir?

Fragst du dich, welche Ausbildung wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen.

Was muss ich mitbringen?

  • Kaufmännisches Interesse
  • Expertenwissen im Fachbereich
  • Verkaufstalent und ein überzeugendes Auftreten

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Mathe
  • Deutsch
  • Wirtschaft

Wie sieht der Alltag im Beruf aus?

„Entschuldigung, haben sie das zufällig noch auf Lager?“ – in deiner Ausbildung als Kaufmann/frau im Einzelhandel bist du das fleißige Bienchen einer jeden Verkaufsfläche. Du sorgst dafür, dass sich alle Artikel an ihrem Platz befinden und bist zudem der Ansprechpartner des Vertrauens.

Außerdem behältst du stets den Überblick über die Warensituation im Geschäft. Neigen sich Bestände dem Ende, liegt es in deiner Verantwortung als Kaufmann/frau im Einzelhandel, Neuware aus dem Lager zu beschaffen oder gegebenenfalls nachzubestellen. Da niemand gern das letzte Hemd vom Wühltisch aus der hintersten Ladenecke kauft, ist bei der Gestaltung der Ladenfläche ebenfalls deine Expertise gefragt: Du beweist deinen Sinn für Stil und Ästhetik bei der ansprechenden Präsentation von Produkten und lebst so in diesem Beruf deine kreative Ader aus.

Hierzu greifst du unter anderem auf erlerntes Ausbildungswissen über verkaufsfördernde Maßnahmen zurück – je nachdem, wie du ein Produkt präsentierst, kann das die Entscheidung eines Kunden beeinflussen. Dabei versuchst du im Verkauf nicht, ihm das Teuerste aufzuschwatzen, sondern empfiehlst ihm ehrlich das Produkt, das deiner Meinung nach am passendsten ist.

Je nachdem, wo du als Kaufmann/frau im Einzelhandel arbeitest, kannst du durch Freundlichkeit und Kompetenz deinen eigenen Kundenstamm aufbauen, der immer wiederkommt, allein weil er so gut beraten wurde. Du weißt über das Sortiment Bescheid und erkennst schon bei der Lieferung, wenn fehlerhafte Produkte dabei sind. Qualität ist dir wichtig und genau das vermittelst du auch den Kunden.

Ob eine Ausbildung als Kaufmann/frau im Einzelhandel wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Berufsstart im Einzelhandel: Beispiel Lidl.

In Kooperation mit Lidl Logo

Kein Tag wie der andere und immer mittendrin: Als Kaufmann (m/w/d) im Einzelhandel lernst du die Abläufe einer Filiale vor und hinter den Kulissen kennen. Du kümmerst du dich um volle Regale, hast ein Auge auf ein ordentliches und sauberes Umfeld und bist der Ansprechpartner für die Kunden. Lidl ist dabei wichtig, dass dir deine Ausbildung Spaß macht und du dich im Ausbildungsbetrieb wohlfühlst.

Ein weiterer großer Pluspunkt: Schon während deiner Ausbildung bist du Teil des Führungsteams der Filiale und kannst zeigen, dass du Verantwortung übernehmen kannst. Nach deiner Ausbildung zum Kaufmann (m/w/d) im Einzelhandel hast du sogar die Perspektive auf eine stellvertretende Filialleitung. Außerdem erhältst du tiefere Einblicke in die Personalorganisation und -führung sowie in die Disposition und die Filialkennzahlen.

In Sachen Firmenkultur setzt Lidl daher auf ein freundliches und vertrautes Klima, in dem Kollegen respektvoll und fair miteinander umgehen. Teamevents wie Azubi-Bowling oder ein firmeneigenes Fußball-Turnier dürfen da natürlich nicht fehlen.

Lidl bietet seinen Azubis aber noch mehr: Bei Projekten und Wettbewerben wie dem Rockshop bei Rock am Ring oder Grips & Co., Deutschlands größtem unternehmensübergreifenden Nachwuchswettbewerb, kannst du zeigen, was du in Sachen Warenkunde, Verkauf und Betriebswirtschaft draufhast.

Während deiner Ausbildung bei Lidl darfst du dich außerdem über einen persönlichen Paten, einen Ausbilder und einen Ausbildungsbeauftragten freuen, die dir mit Rat und Tat zur Seite stehen. Innerbetriebliche Schulungen und Seminare gehören ebenfalls zu deinem Ausbildungsprogramm.

So wirst du optimal auf deine Tätigkeiten im Einzelhandel vorbereitet und hast nach der Ausbildung sogar die Möglichkeit, stellvertretende Filialleitung zu werden.

Inhalte der Ausbildung.

Die duale Ausbildung als Kaufmann/frau im Einzelhandel macht dich in drei Jahren fit für jede Verkaufsfläche. Dual bedeutet, dass du an ein oder zwei Tagen in der Woche oder im Blockunterricht in der Berufsschule bist und an den restlichen Arbeitstagen im Ausbildungsbetrieb praktisch tätig bist. Da viele Geschäfte samstags geöffnet haben, kommst du um Arbeit am Wochenende nicht drum herum.

In deinem ersten Ausbildungsjahr setzt du dich intensiv mit dem Ausbildungsbetrieb deiner Wahl auseinander und lernst deinen Ausbildungsbetrieb fachkundig zu repräsentieren. Sobald du gut über das Produktangebot deines Unternehmens Bescheid weißt, geht es ans Eingemachte – du erfährst unter anderem alles über das korrekte Führen von Verkaufsgesprächen mit Kunden. In der Berufsschule werden dir in Form von Rollenspielen die wichtigsten Kommunikations- und Verkaufstechniken näher gebracht, um immer optimal reagieren zu können. Auch das sogenannte nonverbale Verhalten, also das, was du zum Beispiel durch deine Körperhaltung vermittelst, ist in diesem Beruf sehr wichtig.

In deinem zweiten Ausbildungsjahr als Kaufmann/frau im Einzelhandel lernst du alles über das Bestellen, Annehmen, Lagern und Pflegen von Neuwaren. Die Digitalisierung erleichtert dir die Arbeit enorm, denn du kannst so viel bequemer Warenanbieter, Konditionen und Preise vergleichen. Wurde sich für einen Zulieferer entschieden, nimmst du die Waren entgegen, prüfst sie und lagerst sie schlussendlich ein.

In deinem dritten und letzten Ausbildungsjahr wirst du zum echten Einzelhandelsprofi. Du hast den vollen Überblick über alle Prozesse, die in deinem Ausbildungsbetrieb vor sich gehen und handelst stets unter der Berücksichtigung unternehmerischer Gesichtspunkte. Du hast ebenso die Möglichkeit, aktiv bei der Gestaltung deines Betriebes mitzuwirken und zuvor erlernte Führungskompetenzen anzuwenden.

Mit dem erfolgreichen Abschlusszeugnis und der richtigen Portion Ehrgeiz hast du die Chance, erst zur Abteilungsleitung und später zur Leitung einer ganzen Verkaufsfiliale aufzusteigen. Kann es für dich mit dem Erklimmen der Karriereleiter nicht schnell genug gehen, solltest du über eine Weiterbildung als Handelsfachwirt/in oder Handelsbetriebswirt/in nachdenken. Du lernst in Voll- oder Teilzeit wichtige betriebswirtschaftliche Kenntnisse, die dich für Führungspositionen im Betrieb qualifizieren. Willst du besonders hoch hinaus und besitzt zudem neben dem Ausbildungsabschluss auch die Hochschulreife, bietet sich ein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Handel an, um dich deinen Zielen im Job näherzubringen.

Du möchtest dich für eine Ausbildung zum Kaufmann/frau im Einzelhandel bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Passende Unternehmen.

Wie sieht mein Arbeitsumfeld aus?

Dein tägliches Arbeitsumfeld ist stark von dem Betrieb, in dem du deine Ausbildung als Kaufmann/frau im Einzelhandel absolvierst, abhängig. Da Einzelhandelskaufleute überall da gefragt sind, wo Verkaufsartikel über den Ladentisch gehen, sind deine möglichen Arbeitsplätze vielfältig.

Ist Mode deine große Leidenschaft, könnte dich die Tätigkeit in einem Bekleidungsgeschäft interessieren. Bist du ein ausgewiesener Heimwerkerkönig? Auch Baumärkte bieten regelmäßig Ausbildungsplätze an. Du siehst also, dass die Art deines Ausbildungsbetriebes die Art der Waren, mit denen du letztendlich zu tun hast, bestimmt. Wie du dir denken kannst, hat dies auch großen Einfluss auf deine tägliche Arbeit – schließlich musst du als Experte immer bestens über die angebotenen Produkte Bescheid wissen. Bei der Arbeit findest du dich hauptsächlich auf Verkaufsflächen oder Lagerräumen und Kühlräumen wieder.

Deine Arbeitskleidung richtet sich ebenfalls nach deinem Arbeitgeber. Viele Unternehmen im Mode-Einzelhandel fordern beispielsweise von ihren Verkäufern, dass sie bei der Arbeit nur Kleidung aus der eigenen Kollektion tragen. Da dies natürlich auch eine Kostenfrage ist, gibt es dann auch meist Mitarbeiterrabatte.

Dein Umfeld als Einzelhandelskaufmann/frau ist nicht nur durch Unmengen von Waren geprägt, sondern auch vom Kundenkontakt – du hast den ganzen Tag Menschen um dich herum, die auf dich als Experten zählen und sich über ein Lächeln auch beim größten Einkaufsstress freuen. Und auch dein Arbeitsalltag wird viel schöner, wenn du dich nach dem Motto „Lächle, und die Welt lächelt zurück“ durch den Laden bewegst.

Wie gut wärst du als Kaufmann/frau im Einzelhandel?
Mach den Test!

Ähnliche Berufe.

Werde jetzt Kaufmann/frau im Einzelhandel!

Hier findest du alle 47.191 Ausbildungsplätze.