Zum Hauptinhalt
Freie Ausbildungsplätze 2024

Gehalt in der Ausbildung als Fachverkäufer/in Lebensmittelhandwerk

Ausbildung Fachverkäufer/in Lebensmittelhandwerk

Was verdiene ich in der Ausbildung als Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk?

Karriere-Level Gehalt
1. Ausbildungsjahr 888 €
2. Ausbildungsjahr 965 €
3. Ausbildungsjahr 1.103 €
Einstiegsgehalt 2.013 €

Bis du dich offiziell Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk nennen kannst, durchläufst du eine dreijährige Ausbildung. Danach bekommst du bei einer vollen Stelle ein volles Gehalt. Bezahlt wirst du für deine Arbeit aber nicht erst mit dem richtigen Einstieg in den Beruf, sondern schon zu Beginn deiner Lehrzeit. So kannst du im ersten Jahr mit durchschnittlich 888 € im Monat rechnen.

Kommt dir das wenig vor? Im zweiten Jahr steigerst du dich bereits deutlich, und zwar auf 965 €. Vom zweiten Lehrjahr auf das dritte machst du einen weiteren Gehaltssprung – dann warten monatlich 1.103 € auf dich. Mit der Zeit kannst du also wesentlich besser verdienen, wenn du dein Einstiegsgehalt mit dem Lohn in deinem letzten Ausbildungsjahr vergleichst.

Wie hoch ist das Gehalt im Vergleich zu anderen Ausbildungen?

Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r

796 €

Fachverkäufer/in Lebensmittelhandwerk

985 €

Beamter/Beamtin

1.307 €

Zollbeamter/in mittlerer Dienst

1.307 €

Feldwebel

2.370 €

In jedem Ausbildungsberuf machst du einen super Job. Trotzdem kann es, was die Bezahlung angeht, deutliche Unterschiede bei verschiedenen, miteinander vergleichbaren Ausbildungen geben.

Als angehende/r Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk liegt das durchschnittliche Gehalt bei 985 €. Wenn du dir die Abbildung anschaust, findest du dich damit aber trotzdem am unteren Ende der Skala wieder. Das bedeutet nicht, dass deine Verdienstaussichten schlecht sind. Es heißt nur, dass du in einer anderen Ausbildung zum Teil deutlich mehr verdienen könntest. An der Spitze findet sich der/die angehende/r Investmentfondkaufmann/frau wieder. Vom ersten Lehrjahr an wird dieser Beruf während der Ausbildungszeit am besten bezahlt.

Für dich wichtig zu wissen: Mitentscheidend für dein Gehalt in der Ausbildung ist, ob dein Ausbildungsbetrieb einer Tarifbindung unterliegt. In diesem Fall unterschreibst du einen Tarifvertrag und wirst dementsprechend nach Tarif bezahlt. Das bedeutet, dass dein Lohn überbetrieblich festgelegt ist. Von Branche zu Branchen können sich Tarifverträge unterscheiden. Oft ist es so, dass in der Industrie besser bezahlt wird, als im Handwerk.

Du willst schon in der Ausbildung mehr verdienen?
Dann könnte die Ausbildung als Beamter/Beamtin interessant für dich sein. Dort verdienst du durchschnittlich 1.307 € im Monat. Oder du fängst als Zollbeamter/in im mittleren Dienst an und bekommst sogar 1.307 €. Das höchste Gehalt gibt es mit 2.370 € in der Ausbildung als Feldwebel.

In welchem Bundesland verdiene ich wie viel?

Weißt du schon, in welchem Bundesland du deine Ausbildung zum/zur Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk machen wirst? Abhängig davon, an welchem Standort du arbeiten gehst, können deine Chancen auf ein hohes Gehalt unterschiedlich ausfallen.

Das Bundesland, in dem Unternehmen die besten Löhne zahlen, ist Hessen. Aber auch in Baden-Württemberg sind die Löhne überdurchschnittlich hoch.
Wirfst du einen Blick in die Tabelle, wirst du sehen, dass Mecklenburg-Vorpommern im Gehaltsvergleich bei deiner Ausbildung am schlechtesten abschneidet. Dort wirst du als angehende/r Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk finanzielle Einbußen hinnehmen müssen. Ähnlich sieht es in Sachsen-Anhalt und den weiteren östlich gelegenen Bundesländern aus.

Bundesland Gehalt
Baden-Württemberg 1.005 €
Bayern 975 €
Berlin 877 €
Brandenburg 739 €
Bremen 896 €
Hamburg 985 €
Hessen 1.034 €
Mecklenburg-Vorpommern 709 €
Niedersachsen 857 €
Nordrhein-Westfalen 936 €
Rheinland-Pfalz 916 €
Saarland 887 €
Sachsen 749 €
Sachsen-Anhalt 729 €
Schleswig-Holstein 818 €
Thüringen 758 €

Finde Ausbildungsplätze in deiner Nähe

Egal wo du eine Ausbildung als Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk anfangen möchtest, hier findest du Tausende freie Ausbildungsplätze überall in Deutschland.

    Brutto oder Netto? Das bleibt übrig von deinem Ausbildungsgehalt.

    Beachte auch, dass Auszubildende wie die meisten Arbeitnehmer Steuern zahlen müssen. Diese werden dir von deinem Bruttogehalt abgezogen und ergeben das Nettogehalt. Das ist das Geld, das dir schließlich auf dein Konto überwiesen wird:

    Brutto 888 €
    Netto 712 €
    Rentenversicherung 82 €
    Krankenversicherung 68 €
    Pflegeversicherung 13 €
    Arbeitslosenversicherung 10 €

    Das Nettogehalt wurde in diesem Beispiel für das Abrechnungsjahr 2020 mit der Steuerklasse 1, Alter 18 Jahre, gesetzlich pflichtversichert berechnet.

    Fachverkäufer/in Lebensmittelhandwerk: Wie viel verdiene ich nach der Ausbildung?

    Schon als angehende/r Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk wurdest du für deine Arbeit bezahlt. Hältst du erst dein Abschlusszeugnis in den Händen, wartet ein Einstiegsgehalt von bis zu 2.013 € auf dich.

    Darüber, was genau du verdienen wirst, entscheiden verschiedene Faktoren – unter anderem, bei wem und wo du angestellt bist, wie groß dein Betrieb ist und ob du einen Tarifvertrag angeboten bekommst. Mit den Jahren wächst deine Berufserfahrung. Dadurch steigt wiederum dein Gehalt – bis zu 2.089 € sind monatlich drin.

    Du hast Interesse, dich nach deiner Ausbildung weiterzubilden – vielleicht sogar mit einem Studium? Super! Auch dadurch kannst du deine Verdienstaussichten verbessern und dir weitere Chancen auf einen Aufstieg im Job sichern.

    Ob eine Ausbildung als Fachverkäufer/in Lebensmittelhandwerk wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

    Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk: Folgende Weiterbildungs- und Aufstiegschancen hast du.

    Berufsbezeichnung                                   Art der Weiterbildung      
    Betriebswirt/in (Fachschule) – Handel                         Kaufmännische Weiterbildung        
    Fachwirt/in – Handel                         Kaufmännische Weiterbildung        
    Fachwirt/in – Vertrieb im Einzelhandel                         Kaufmännische Weiterbildung        
    Verkaufsleiter/in im Lebensmittelhandwerk                         Kaufmännische Weiterbildung        
    Ausbilder/in – Anerkannte Ausbildungsberufe               Andere Weiterbildung        
    Handelsbetriebswirtschaft (grundständig)               Studienfach        
    Betriebswirtschaftslehre, Business Administration (grundständig)               Studienfach        

    Hier findest du alle 72.470 Ausbildungsplätze

        Werde jetzt Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk!

        Alle Ausbildungsplätze anzeigen