Zum Hauptinhalt
Freie Ausbildungsplätze 2024
Karriere-Check
Vorlagen
Rabatte
Stellenmarkt

Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in

Infos zur Ausbildung
Ausbildung Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in
Ausbildungsgehalt: kein Gehalt
Empfohlener Schulabschluss: Realschulabschluss
Dauer: 2,5 Jahre

Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber

1. Wie viel verdient man in der Ausbildung als Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in?

Während dieser Ausbildung verdienst du wahrscheinlich kein Gehalt.

2. Wie lange dauert die Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in Ausbildung?

Die Ausbildung dauert 30 Monate. Bei einer dualen Ausbildung wechseln sich Phasen in der Berufsschule und im Betrieb ab. Bei einer schulischen Ausbildung lernst du Theorie und Praxis in der Berufsschule bzw. in der Fachakademie.

3. Was macht man in der Ausbildung als Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in?

  • Als Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in beschäftigst du dich mit der Herstellung, Zusammensetzung, Dosierung und Wirkweise von Medikamenten.
  • Dein Einsatzort sind vor allem öffentliche Apotheken und deren Verkaufsräume, aber auch die Labore von Kliniken und Einrichtungen der pharmazeutischen Industrie.
  • Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in ist ein Ausbildungsberuf im medizinischen Bereich.

4. Welche Voraussetzungen sollte ich für die Ausbildung als Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in mitbringen?

Die besten Chancen auf einen Ausbildungsplatz hast du mit einem Realschulabschluss. Außerdem solltest du gute Noten in Mathe, Deutsch und Naturwissenschaften haben.

5. Passt der Beruf Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in zu mir?

Fragst du dich, welche Ausbildung wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen

Was muss ich mitbringen?

  • Technisches Verständnis

  • Sorgfalt und Genauigkeit

  • Medizinisches Interesse

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Mathe
  • Deutsch
  • Naturwissenschaften

Finde Ausbildungsplätze in deiner Nähe

Egal wo du eine Ausbildung als Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in anfangen möchtest, hier findest du Tausende freie Ausbildungsplätze überall in Deutschland.

    Wie sieht der Alltag im Beruf Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in aus?

    Eines haben Tollkirsche, Gänsefuß und Fingerhut gemein – die richtige Dosierung bringt Heilung, die falsche Zusammensetzung kann gefährlich werden.

    Diese wichtige Unterscheidung von Heilpflanzen ist längst nicht alles, was du bei deiner Ausbildung zum/zur Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in lernst: Du gibst vor allem deine Expertise an die Kunden weiter.

    Um einen Ausbildungsplatz als Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in zu bekommen, solltest du neben dem Schulabschluss an einer Realschule auch Interesse an Medizin mitbringen. Die Tätigkeit erfordert Verantwortungsbewusstsein, daher ist es von Vorteil, in deiner Bewerbung darzulegen, dass du sehr sorgfältig und gründlich bist.

    Deine Aufgaben als PTA sind sehr vielfältig. Oft arbeiten Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in in öffentlichen Apotheken. Kommen Kunden mit Beschwerden zu dir, erkundigst du dich über die Symptome, den Krankheitsverlauf sowie die Vorerkrankungen.

    Bei der Ausgabe von Arzneimitteln handelst du stets verantwortungsbewusst. Aber auch über Krankheiten hinaus kannst du Fragen zum Apothekensortiment beantworten. Auch einfache medizinische Serviceleistungen wie Blutdruck messen oder Cholesterin- und Blutzuckerspiegelwerte untersuchen gehört zu den Aufgaben deiner Arbeit als Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in.

    Du verkaufst aber nicht nur Medikamente, sondern stellst sie in deiner Ausbildung auch selbst her. Ob Salben, Tinkturen, Tabletten, Dragees oder Infusionslösungen – im Labor bereitest du diese mithilfe der Rezeptur und unter der Anleitung der Apotheker zu.

    Du prüfst außerdem regelmäßig eingekaufte Arzneistoffe auf Qualität. Auch in der Verwaltung fallen Arbeiten an. Du sorgst stets für Nachschub, behältst die Arzneimittelpreise im Auge und führst Buch darüber.

    Auch digitale Technologien sind Teil deiner Arbeit. Du verwendest Shopsysteme, Apotheken-Management-Systeme oder Krankenhausinformationssysteme.

    Ob eine Ausbildung als Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

    Lina, 15

    aus Hamburg

    „Ich weiß ziemlich genau, in welche Richtung es gehen soll und habe sogar schon ein Praktikum in dem Bereich absolviert. Nach meinem Schulabschluss geht es dann direkt ohne Umwege mit der Ausbildung weiter, damit ich gleich Geld verdienen kann.“
    Finde jetzt heraus, welche Ausbildung am besten zu deiner Persönlichkeit passt.

    Inhalte der Ausbildung als Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in

    Deine schulische Ausbildung zum/zur Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in dauert insgesamt zweieinhalb Jahre und ist eine duale Ausbildung. Im ersten und zweiten Ausbildungsjahr bekommst du die Ausbildungsinhalte im theoretischen und praktischen Unterricht beigebracht.

    Dieser findet an einer Berufsschule oder im Berufskolleg statt. In deiner Berufsausbildung ist auch ein vierwöchiges Praktikum im Betrieb, also meist einer Apotheke vorgesehen. Nach den zwei Jahren steht dir in diesem Ausbildungsberuf ein weiteres sechsmonatiges Praktikum bevor.

    Hast du einen Ausbildungsplatz zum/zur Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in ergattert, startest du auch schon richtig in den Job eines PTA. Während deiner praktischen Ausbildung lernst du alles rund um Arzneistoffe und Medikamente.

    Im Ausbildungsbetrieb lernst du verschiedenen Arzneiformen und Hilfsstoffe kennen und wie diese hergestellt werden. Aber auch Wissen über den menschlichen Körper wird dir in der Ausbildung vermittelt. Auszubildende müssen für ihren späteren Job alles darüber wissen, wie Medikamente auf uns wirken.

    Bist du bereit für den Laborkittel? Das stellt sich bei deiner Abschlussprüfung im dritten Ausbildungsjahr heraus. Diese besteht aus einem schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil.

    Nach deiner Ausbildung kannst du dich mit einer Weiterbildung in den Bereichen Pharmazie, Pharmatechnik, Naturwissenschaftliches Labor, Produktkunde und Verkaufstraining immer up to date halten.

    Möchtest du beruflich weiter aufsteigen, kannst du zum Beispiel die Prüfung zum/zur Industriemeister/in der Fachrichtung Pharmazie ablegen. Oder vielleicht reizt dich ein Studium? Dann wärst du bei Pharmazie oder Pharmatechnik gut aufgehoben.

    Du möchtest dich für eine Ausbildung zum Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

    Sandra, 15

    aus München

    „In welchem Bundesland ich meine Ausbildung machen will? Schwierig, ich mag die Region um Köln herum sehr, für mich würden aber auch Niedersachsen oder Baden-Württemberg passen.“
    Alle Ausbildungsplätze in deiner Nähe findest du hier.

    Wie sieht mein Arbeitsumfeld aus?

    Der Verkauftsraum und das Labor einer Apotheke ist dein typischer Ausbildungsbetrieb als PTA. Im Verkaufsraum ist es wichtig, freundlich und kompetent aufzutreten.

    Über dein Arbeitsoutfit musst du dir wenig Gedanken machen, da du einen Kittel trägst – aber bedenke, dass du in diesem Job von morgens bis abends stehst, sodass High Heels nicht die beste Wahl sind.

    Da Kunden nicht nur werktags zu bestimmten Uhrzeiten Medikamente brauchen, haben Apotheken auch samstags geöffnet und du schiebst gelegentlich Bereitschaftsdienst im Betrieb, das heißt nachts, sonntags und an Feiertagen.

    Im Labor erwarten dich künstliches Licht und eine ruhige Arbeit statt lebhafter Kommunikation. Hier trägst du neben dem Laborkittel Handschuhe, damit dir Chemikalien nichts anhaben können.

    Bei der Herstellung und Kontrolle von Medikamenten hältst du dich strikt an die Vorgaben, die Anweisungen der Apotheker, die ärztlichen Verordnungen sowie die Hygiene-, Arbeits- und Sicherheitsvorschriften. Für die Herstellung lernen Auszubildende, mit verschiedene Laborgeräten umzugehen, zum Beispiel mit Mikroskopen, Apothekerwaagen, Gaskochern, Viskosimetern.

    Neben öffentlichen Apotheken sind auch Versandapotheken, Krankenhausapotheken oder die pharmazeutischen Industrie mögliche Arbeitgeber in der Ausbildung zum/zur Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in. In der Versandapotheke findet die Beratung über Telefon statt.

    Im Krankenhaus wirst du du die meiste Zeit im Labor lernen oder Ärzte oder weitere Krankenhausmitarbeiter beraten. Du möchtest Medikamente verbessern, weiterentwickeln sowie deren Wirkstoffe untersuchen?

    Dann ist ein Ausbildungsplatz in der Forschung vielleicht das Richtige für dich. Als Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in in der pharmazeutischen Industrie entwickelst du pharmazeutische Produkte neu oder forschst an bereits vorhandenen.

    Melanie, 18

    aus Köln

    „Ich fange demnächst eine Ausbildung als Pflegefachfrau an, das plane ich schon lange. Ich kann aber auch verstehen, wenn man noch nicht so genau weiß, was man machen will.“
    Finde jetzt heraus, welche Ausbildung am besten zu deiner Persönlichkeit passt.

    Hier findest du alle 69.833 Ausbildungsplätze

        Werde jetzt Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in!

        Alle Ausbildungsplätze anzeigen