Zum Hauptinhalt
Freie Ausbildungsplätze 2024
Karriere-Check
Vorlagen
Stellenmarkt

Biologielaborant/in

Infos zur Ausbildung
Ausbildung Biologielaborant/in
Ausbildungsgehalt: Durchschnittlich 1.136 €
Empfohlener Schulabschluss: Abitur / Fachabitur
Dauer: 3,5 Jahre

Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber

1. Wie viel verdient man in der Ausbildung als Biologielaborant/in?

Je nach Betrieb und Bundesland verdienst du durchschnittlich 1136 € während der Ausbildung."

  • 1. Lehrjahr: 1.031 €
  • 2. Lehrjahr: 1.112 €
  • 3. Lehrjahr: 1.169 €
  • 4. Lehrjahr: 1.235 €

2. Wie lange dauert die Biologielaborant/in Ausbildung?

Die Ausbildung dauert 42 Monate. Bei einer dualen Ausbildung wechseln sich Phasen in der Berufsschule und im Betrieb ab. Bei einer schulischen Ausbildung lernst du Theorie und Praxis in der Berufsschule bzw. in der Fachakademie.

3. Was macht man in der Ausbildung als Biologielaborant/in?

  • Als Biologielaborant/in nimmst du Untersuchungen an Tieren, Pflanzen, Mikroorganismen und Zellkulturen vor und führst sie durch. Du bereitest Versuchsabläufe vor, führst sie durch und protokollierst die Ergebnisse, um diese anschließend zu analysieren.
  • Während deiner Ausbildung arbeitest du in Einrichtungen der medizinischen und biologischen Forschung, der angewandten Medizin, kommst im Gesundheitswesen zum Einsatz oder arbeitest für Pharma-, Kosmetik- und Lebensmittelhersteller. In erster Linie ist das Labor dein Arbeitsplatz.
  • Die Ausbildung als Biologielaborant/in fällt in den naturwissenschaftlichen Bereich und hat eine starke bio-chemische sowie mathematische Komponente.

4. Welche Voraussetzungen sollte ich für die Ausbildung als Biologielaborant/in mitbringen?

Die besten Chancen auf einen Ausbildungsplatz hast du mit einem Abitur / Fachabitur. Außerdem solltest du gute Noten in Naturwissenschaften und Mathe haben.

5. Passt der Beruf Biologielaborant/in zu mir?

Fragst du dich, welche Ausbildung wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen

Was muss ich mitbringen?

  • Aufmerksamkeit und technisches Verständnis
  • Präzision und Geduld
  • Verantwortungsbewusstsein

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Naturwissenschaften
  • Mathe

Finde Ausbildungsplätze in deiner Nähe

Egal wo du eine Ausbildung als Biologielaborant/in anfangen möchtest, hier findest du Tausende freie Ausbildungsplätze überall in Deutschland.

    Wie sieht der Alltag im Beruf Biologielaborant/in aus?

    In deiner Ausbildung als Biologielaborant/in untersuchst du Tiere, Pflanzen und Zellkulturen. Du isolierst beispielsweise Zellen, züchtest sie auf einem speziellen Nährböden und begutachtest sie. Mit dem Elektronenmikroskop machst du Viren und Bakterien sichtbar, vergleichst und prüfst ihre Struktur. In interessanten biochemischen Versuchen ist es deine Aufgabe, Zellen, Eiweiße, Blut oder Gewebeproben in chemischen Lösungen anzusetzen und die Reaktion im Anschluss zu analysieren. Auch Parasiten und Schädlinge werden von dir genauer unter die Lupe genommen.

    Ebenfalls arbeitest du in deiner Ausbildung als Biologielaborant/in tatkräftig bei Tierversuchen mit. Du hältst Versuchstiere bei Operationen, entnimmst ihnen Proben – zum Beispiel Blut oder Gewebe – und spritzt ihnen, falls nötig, Medikamente. Wenn du in und nach deiner Ausbildung in der Pharmakologie tätig bist, beschäftigst du dich viel mit der Wechselwirkung zwischen Arzneimitteln und Organismen. In der Entwicklungspharmakologie testest du die Nebenwirkung von Medikamenten in der Entwicklungsphase.

    Ob eine Ausbildung als Biologielaborant/in wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

    Zeynep, 19

    aus Berlin

    „Ich war mir erst nicht sicher, ob ich die Ausbildung schaffen könnte, weil ich nicht die beste in Mathe war. Aber als ich für die Prüfungen gut gelernt hab, bekam ich mehr Selbstvertrauen und schaffte es. “
    Finde jetzt heraus, welche Ausbildung zu dir passt.

    Inhalte der Ausbildung als Biologielaborant/in

    Deine Ausbildung als Biologielaborant/in ist ein dualer Ausbildungsberuf, der staatlich anerkannt und auf eine Dauer von dreieinhalb Jahren ausgelegt ist. Stellst du dich in der Schule besonders geschickt an, besteht die Möglichkeit, die Ausbildung zu verkürzen.

    In deinem ersten Ausbildungsjahr lernst du, Stoffgemische herzustellen, deren Zusammensetzung zu berechnen, Reaktionsgleichungen aufzustellen und Massenverhältnisse zu berechnen. Ferner lernst du, wie du Stoffsysteme auftrennst. Hierzu wählst du aus unterschiedlichen Trennverfahren das passende aus.

    Im zweiten Jahr deiner Ausbildung als Biologielaborant/in erfährst du, wie du spezifische biochemische und molekularbiologische Arbeiten durchführst. Du lernst unter anderem Stoffe aus biologischem Material zu isolieren. Das Versuchsergebnis wertest du stets aus, dokumentierst und analysierst es.

    In deinem dritten und vierten Ausbildungsjahr setzt du dich mit botanischen und phytomedizinischen Arbeiten auseinander. Du lernst, wie du Sprosspflanzen vermehrst und welche Maßnahmen du zum Schutz der Pflanzen gegenüber Schädlingen ergreifen musst. Ferner führst du molekularbiologische und gentechnologische Arbeiten durch.

    Hast du nach dreieinhalb Jahren deine Ausbildung erfolgreich beendet, bist du noch lange nicht am Ende der Karriereleiter angekommen. Es bietet sich zum Beispiel die Option, die Weiterbildung als Labor- und Biotechnikerin zu absolvieren. Mit ihr qualifizierst du dich, wichtige Versuchsabläufe zu überwachen und ihr Gelingen zu gewährleisten. Möchtest du lieber akademische Wege beschreiten, bietet sich zum Beispiel der Bachelorstudiengang Biologie an.

    Du möchtest dich für eine Ausbildung zum Biologielaborant/in bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

    Jonas, 15

    aus Chemnitz

    „Für den perfekten Ausbildungsplatz würde ich auch weiter wegziehen, aber wenn ich es mir aussuchen kann, würde ich gern in der Nähe meiner Freunde bleiben. “
    Hier findest du alle Ausbildungsplätze in deiner Region.

    Wie sieht mein Arbeitsumfeld aus?

    In deiner Ausbildung als Biologielaborant/in findest du Anstellung in der medizinischen und biologischen Forschung, in der angewandten Medizin, im öffentlichen Gesundheitswesen, bei Pharma- und Kosmetikherstellern, bei Lebensmittelherstellern sowie in Krankenhäusern. Du arbeitest in erster Linie in Laboratorien.

    Du arbeitest in der Regel werktags in einer normalen 40-Stunden-Woche. Teilweise kann es möglich sein, dass du für bestimmte Aufgaben nachts oder im Schichtdienst arbeiten musst.

    Deine Arbeitskleidung ist der für Laboratorien typische weiße Kittel. Zum Teil trägst du auch Schutzhandschuhe und eine Schutzbrille.

    Melanie, 18

    aus Köln

    „Ich fange demnächst eine Ausbildung als Pflegefachfrau an, das plane ich schon lange. Ich kann aber auch verstehen, wenn man noch nicht so genau weiß, was man machen will. “
    Finde jetzt heraus, welche Ausbildung am besten zu deiner Persönlichkeit passt.

    Wie gut wärst du als Biologielaborant/in? Mach den Test!

    Hier findest du alle 75.670 Ausbildungsplätze

        Werde jetzt Biologielaborant/in!

        Alle Ausbildungsplätze anzeigen