Gesundheit

Duales Studium Augenoptik

Studium merken
Ausbildung Duales Studium Augenoptik
Berufsbild Duales Studium Augenoptik
Emoji
Duales Studium Augenoptik Bilder
Duales Studium Augenoptik Gehalt
  • Gehalt: 519 Euro
  • Abschluss: Bachelor of Science
  • Arbeitsmarkt: variabel

Darum bist du hier richtig:

Lockt dich der Gedanke, die Nummer eins der Sinnesorgane zu durchleuchten? Die Zentrale zahlreicher Muskeln zu schalten und den Postboten für unser Gehirn kennenzulernen? Dann passt das duale Studium Augenoptik wie die Faust aufs Auge. Dafür solltest du präzise arbeiten, Probleme punktgenau erkennen und Lösungen schnell finden können.

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • (Fach-)Abitur

  • Ein Auge für Technik

  • Lösungsorientierte Arbeitsweise

Das brauchst du für die Uni:

  • Gute Noten in Mathe

  • Lernbereitschaft

  • Interesse an komplexer Anatomie

Duales Studium Augenoptik / Optometrie: Ein Weg auf Augenhöhe

Das duale Studium Augenoptik: Im Auge der Theorie

Berufsbild Duales Studium Augenoptik

Das duale Studium Augenoptik schärft deinen Blick für die Sehwissenschaften. Ob Fehlsichtigkeit, schwindende Sehkraft oder andere unterschiedliche Sehprobleme: Du erforschst moderne Techniken, die die Fähigkeiten unseres Sinnesorgans messen und verbessern. Doch das ist nicht alles. Immerhin verblenden und beeinträchtigen bestimmte Ursachen die Sehstärke. Um diesen auf den Grund zu gehen, schaust du dem menschlichen Auge tief unter die Linse. Dafür durchforstest du mithilfe optischer Technologien die anatomischen Besonderheiten. Einerseits verbindet dein duales Studium Augenoptik also ingenieurstechnische Grundlagen mit der Biologie. Andererseits schielst du unter anderem in diese Fächer:

  • Brillenoptik: Du untersuchst die Wirkung von Brillengläsern auf das menschliche Auge. Dabei schaust du dir besonders die Veränderungen auf der Netzhaut an, beobachtest den Brechwertverlauf und beurteilst die Qualität von Brillengläsern. Auch Designelemente aus dem Bereich der modernen Gleitsicht spielen in diesem Modul eine Rolle.

  • Werkstofftechnik: Sei es Metall oder Kunststoff, du blickst tief in die jeweilige Werkstoffstruktur. Bist du beim molekularen Aufbau angelangt, dreht sich alles um die Herstellung. Hier erfährst du viel über die Kristallisation reiner Metalle und die Legierungsbildung.

  • Optometrie: Die Optometrie behandelt die menschliche Sehfunktion – besonders ihre Mess- und Bewertungsmethoden. So ermittelst du Korrektionswerte, setzt dich mit der Skiaskopie auseinander und lernst fachspezifische Grundbegriffe. Mit der Messbrille auf der Nase sammelst du wichtige Kenntnisse in der physiologischen Optik.

  • Kontaktlinsen: Nach diesem Fach kennst du die Vor- und Nachteile von Kontaktlinsen bei individuellen Sehstörungen. So kannst du eine professionelle Beratung bieten, gerade in Sachen Hygiene und Anwendung. Außerdem lernst du die Instrumente zur Kontaktlinsenanpassung kennen und arbeitest mit unterschiedlichen Beleuchtungstechniken.

Mindestens genauso wichtig für deine spätere Berufslaufbahn ist deine Sozialkompetenz. Denn nach deinem Studium berätst, hilfst und behandelst du sehschwache Menschen. Das wiederum fordert deine Präsentations- und Kommunikationsfähigkeit heraus, die du im Rahmen eigener Vorträge trainierst.

Sieben Semester, dreieinhalb Jahre: Nach dieser Regelstudienzeit bekommst du deinen Bachelor of Science – und gehst damit einen spannenden Karriereweg. Auch bietet sich ein weiterführendes (duales) Masterstudium in Fächern wie Augenoptik, Psychophysik oder Vision Science and Business an. Das lohnt sich, denn nach zwei zusätzlichen Studienjahren steigt besonders dein Gehaltsanspruch.

Praxis im dualen Studium: Mit Auge handeln

Duales Studium Augenoptik Gehalt

Theorie ist wichtig. Keine Frage. Doch in vielen Fällen öffnet dir erst der unmittelbare Praxiseinsatz die Augen und zeigt dir, wie die Arbeitswelt tickt. Das duale Studium Augenoptik ist genau darauf ausgerichtet. Denn während der Praxisphasen schnupperst du Betriebsluft, kannst dir einen authentischen Brancheneinblick verschaffen und erste Kontakte knüpfen. Viel Positives, eingepackt in zwei Studienmodelle. Beide haben ihre Vorteile. Hier ein Überblick:

Die ausbildungsintegrierende Studienvariante kombiniert dein Studium mit einer Ausbildung zum/zur Augenoptiker/in. Hier leistest du erste Sehhilfe und zwar in Form einer professionellen Kundenberatung. Die beginnt beim ersten Sehtest, führt über das Ermitteln der nötigen Brillenglasstärke und endet schließlich bei der fertigen Brille. Während deiner Ausbildung bekommst du natürlich ein festes Monatsgehalt. Auch eventuell anfallende Studiengebühren trägt in der Regel dein Ausbildungsbetrieb. Und es kommt noch besser: Nach erfolgreichem Abschluss deines ausbildungsintegrierenden Studiums tütest du einen Doppelabschluss ein – in Rekordzeit.

Dem gegenüber steht die praxisintegrierende Studienvariante. Hier katapultieren dich Langzeitpraktika in ein Partnerunternehmen deiner Hochschule. Du unterschreibst also einen Praktikumsvertrag, zugeschnitten auf dein Studium. Soll heißen: Für gewöhnlich wechseln sich im Dreimonatsblock deine Arbeits- und Studienphasen ab. Oder du variierst innerhalb einer Woche Praxis und Theorie – sicherlich genauso beliebt. In jedem Fall sammelst du wertvolle Praxiserfahrungen und kannst dich auf ein variables Gehalt freuen.

Deine Berufsperspektiven: Ein scharfer Blick in die Zukunft

Duales Studium Augenoptik Bilder

Nach dem dualen Studium Augenoptik kannst du durchstarten – und zwar richtig. Denn vor dir liegt eine bedeutende Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten. Sei es die augenoptische Industrie, Kliniken oder Rehabilitationseinrichtung: Du bringst frischen Wind aus deinem dualen Studium mit und kannst sogar ein Auge auf Führungspositionen werfen. Und das hat seinen guten Grund. Durch die vorangegangene Doppelbelastung hast du Durchhaltevermögen, ein organisiertes Selbstmanagement und Engagement unter Beweis gestellt. Wichtige Eigenschaften, die auf deinem weiteren Berufsweg Früchte tragen werden.

So bist du in jedem Fall dazu in der Lage, eine kompetente Sehbehindertenberatung zu bieten. Das kann in spezialisieren Kontaktlinseninstituten sein – genauso wie in der Laserchirurgie. Eher entdeckungslustig und zukunftsorientiert? Dann nimm einen Platz in der augenoptischen Forschung ein und such nach neuen, technischen Möglichkeiten.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Duales Studium finden

Die Schule hast du geschafft und nun möchtest du dein duales Studium beginnen. Dafür heißt es aber zunächst: dualen Studienplatz finden! Dabei suchst du nach einem passenden Unternehmen, bei dem du dich bewerben möchtest. Dein Ausbildungsbetrieb arbeitet oftmals mit einer Hochschule zusammen und wird dich entsprechend vermitteln.

Zur Dualen Studienplatz-Suche

Duales Studium starten

Glückwunsch: Du hast es geschafft. Nun liegen spannende Jahre vor dir, in denen du fleißig studierst und dein theoretisches Wissen direkt in der Praxis anwenden darfst. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Start deines dualen Studiums.

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Wer dual studieren möchte, muss nicht nur mit besonders guten Noten glänzen, sondern sein Engagement und seinen Ehrgeiz auch in der Bewerbung zeigen. Damit es mit dem dualen Studienplatz auch sicher hinhaut, hilft dir AZUBI.DE.

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Hast du das Zeug zum dualen Studium Augenoptik?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Was ist der Grüne Star?

  • Ein grüner Vogel
  • Eine Schädigung des Sehnervs, der das Sehvermögen einschränkt
  • Eine grüne Brille

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche duale Studiengänge: