Gesundheit

Duales Studium Fitnessökonomie

Studium merken
Ausbildung Duales Studium Fitnessökonomie
Berufsbild Duales Studium Fitnessökonomie
Emoji
Duales Studium Fitnessökonomie Bilder
Duales Studium Fitnessökonomie Gehalt
  • Gehalt: 664 Euro
  • Abschluss: Bachelor of Arts
  • Arbeitsmarkt: sehr gut

Darum bist du hier richtig:

Im Sportunterricht läufst du allen davon? Und auch beim Gehirnjogging bist du fit wie ein Turnschuh? Dann bist du im dualen Studiengang Fitnessökonomie richtig! Macht dir Sport genauso viel Spaß wie Rechnen und Organisieren, kannst du in Fitnessstudios, Reha-Zentren oder Clubhotels durchstarten. Parallel zur praktischen Ausbildung vermittelt dir das Fernstudium die theoretischen Grundlagen. Auf die Plätze, fertig, studieren!

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • (Fach-)Abitur

  • Sportlichkeit

  • Organisationstalent

Das brauchst du für die Uni:

  • gute Noten in Mathe und Deutsch

  • Interesse an Wirtschaft

  • Selbstdisziplin

Duales Studium Fitnessökonomie: Fit für die Wirtschaft

Dein duales Studium Fitnessökonomie: Training für Kopf und Körper

Berufsbild Duales Studium Fitnessökonomie

Das duale Studium Fitnessökonomie ist eine bunte Mischung aus Betriebswirtschaftslehre und Fitnesswissenschaft sowie medizinischen und ernährungsphysiologischen Grundlagen. Hier wirst du fit gemacht, um in Fitnessstudios & Co. Verantwortung zu übernehmen. Im Fachbereich BWL dreht sich alles rund um Buchführung, Bilanzierung, Personalmanagement und Finanzierung. Du lernst, wie man Kunden richtig berät und professionelle Verkaufsgespräche führt. Auch Marketing steht auf dem Programm.

Um kompetent Trainingspläne entwickeln zu können, beschäftigst du dich intensiv mit den Prinzipien des Kraft-, Ausdauer-, Beweglichkeits- und Koordinationstrainings sowie des Reha-Sports. Da zum fit sein auch eine gesunde Ernährung gehört, lernst du, worauf Anfänger und Durchtrainierte achten sollten. Selbstbewusstes Präsentieren und Kommunizieren ist ebenfalls Teil des Studiums. Im letzten Semester schreibst du deine Bachelorarbeit, in der du ein Thema aus der betrieblichen Praxis wissenschaftlich beleuchtest. Nach sieben Semestern bist du dann offiziell Bachelor of Arts.

Diese Kurse stehen zum Beispiel im dualen Studium Fitnessökonomie auf dem Programm:

  • Personalmanagement: In diesem Bereich der BWL lernst du, wie man das passende Personal auswählt und Einsätze plant. Worauf kommt es bei der Personalführung an und wie bleiben die Kosten im Rahmen? Welche arbeitsrechtlichen Grundlagen musst du beachten?

  • Krafttraining: Wird neben Ausdauer-, Beweglichkeits- und Koordinationstrainings sowie Reha-Training in der Trainingslehre behandelt. Du erfährst, wie eine Trainingseinheit aufgebaut sein muss, wie man sie plant und umsetzt – abhängig von Gesundheitszustand, Geschlecht und Alter eines Menschen. Auch welche biomechanischen Abläufe im Körper passieren, lernst du.

  • Ernährungswissenschaft: Wie ist das Verdauungssystem aufgebaut? Welche Nährstoffe gibt es? Wie entsteht Übergewicht? Du lernst, wie man sich am besten ernähren sollte, wenn man abnehmen will, welche Rolle der Wasserhaushalt spielt oder welche Nahrungsergänzungsmittel es gibt.

So wird dein Studium dual: Der sportliche Praxis-Teil

Duales Studium Fitnessökonomie Gehalt

Das grundständige Studium Fitnessökonomie kann ausbildungsintegrierend oder praxisintegrierend absolviert werden.

Im Rahmen eines ausbildungsintegrierenden Studiums durchläuftst du eine Ausbildung – zum Beispiel in einem Fitnessstudio – und studierst parallel. Am Ende hast du zwei Abschlüsse in der Tasche: das Bachelorzeugnis und das Ausbildungszeugnis.

Das duale Studium Fitnessökonomie wird ausschließlich als Fernstudium angeboten. Das heißt, neben der Vollzeit-Ausbildung im Unternehmen besuchst du nur alle vier bis sechs Wochen den Präsenzunterricht in einem Studienzentrum in deiner Nähe. In der Zwischenzeit erhältst du von deiner Hochschule anschauliches Studienmaterial, das du in freier Zeiteinteilung selbständig durcharbeitest. Tutoren stehen dir jeder Zeit für Fragen zur Verfügung.

Das duale Studium Fitnessökonomie kannst du mit folgenden Ausbildungsberufen verbinden:

  • Sport- und Fitnesskaufmann/frau: Ob am Empfang, im Beratungsgespräch, oder beim Personal Training – in Sportbetrieben unterschiedlicher Art sorgst du für einen reibungslosen Ablauf. Du zeigst, wie die Übungen an den Trainingsgeräte funktionieren oder behältst im Büro die Finanzen im Blick.

  • Sportfachmann/frau: Trainingspläne erstellen, Sportgeräte beschaffen oder Wettkämpfe planen – in dieser Ausbildung bist du sportlich unterwegs! In Fitnessstudios oder bei Sportvereinen kannst du dein Organisationstalent unter Beweis stellen.

In einem praxisintegrierenden Studium Fitnessökonomie schnupperst du im Rahmen eines Langzeitpraktikums in die verschiedenen Bereiche eines sportlichen Unternehmens rein.

Fit für die Zukunft: Dein späteres Arbeitsumfeld

Duales Studium Fitnessökonomie Bilder

Die Fitness- und Gesundheitsbranche boomt – nach deinem dualen Studium Fitnessökonomie erwarten dich deshalb unzählige Möglichkeiten. Da dich dein Ausbildungsbetrieb schon auf Herz und Nieren geprüft hat, stehen die Chancen sehr gut, dass du übernommen wirst. Nicht nur Fitnessstudios sind mögliche Arbeitgeber, auch Clubhotels, Wellnessanlagen, Werbeagenturen oder Produzenten von Fitnessgeräten oder Nahrungsmitteln suchen qualifizierte Fitnessökonomen.

Deine Einsatzbereiche reichen vom Kundenservice, über Trainings- und Ernährungskonzeption bis zu Rechnungswesen und Marketing. Selbst für die Unternehmensführung bist du qualifiziert. Willst du dein eigener Chef sein, kannst du dich auch als Personal Trainer/in selbständig machen.

Ein Masterstudium ist eine Möglichkeit, Um die Karriereleiter noch höher zu klettern. Ebenfalls im Fernstudium kannst du zum Beispiel Sportökonomie oder Prävention und Gesundheitsmanagement studieren.

Das ausbildungsintegrierende Studium ist übrigens mit einem Azubi-Gehalt vergütet. In einem praxisintegrierenden Studium legt der Arbeitgeber das Gehalt flexibel fest. Studiengebühren werden häufig zum Teil oder sogar komplett übernommen.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Duales Studium finden

Die Schule hast du geschafft und nun möchtest du dein duales Studium beginnen. Dafür heißt es aber zunächst: dualen Studienplatz finden! Dabei suchst du nach einem passenden Unternehmen, bei dem du dich bewerben möchtest. Dein Ausbildungsbetrieb arbeitet oftmals mit einer Hochschule zusammen und wird dich entsprechend vermitteln.

Zur Dualen Studienplatz-Suche

Duales Studium starten

Glückwunsch: Du hast es geschafft. Nun liegen spannende Jahre vor dir, in denen du fleißig studierst und dein theoretisches Wissen direkt in der Praxis anwenden darfst. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Start deines dualen Studiums.

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Wer dual studieren möchte, muss nicht nur mit besonders guten Noten glänzen, sondern sein Engagement und seinen Ehrgeiz auch in der Bewerbung zeigen. Damit es mit dem dualen Studienplatz auch sicher hinhaut, hilft dir AZUBI.DE.

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Hast du das Zeug zum dualen Studium Fitnessmanagement?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Welche Muskeln trainierst du bei Crunches?

  • Die Gesäßmuskeln
  • Die Unterarmmuskulatur
  • Die Bauchmuskeln

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche duale Studiengänge: