Duales Studium Steuern und Prüfungswesen.

Gehalt:
Empfohlener Schulabschluss:
Abitur / Fachabitur
Dauer:
3 Jahre
Ausbildung Duales Studium Steuern und Prüfungswesen
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Wie viel verdient man im Dualen Studium Steuern und Prüfungswesen?

Je nach Betrieb und Bundesland verdienst du durchschnittlich €800 während des Dualen Studiums.

  • 1. Lehrjahr: €700
  • 2. Lehrjahr: €800
  • 3. Lehrjahr: €900
2.

Wie lange dauert ein Duales Studium Steuern und Prüfungswesen?

Das Duale Studium dauert 36 Monate.

3.

Was mache ich im Dualen Studium Steuern und Prüfungswesen?

  • Ein Duales Studium Steuern und Prüfungswesen vermittelt dir an der Hochschule wissenschaftliches Grundlagenwissen in Betriebswirtschaftslehre, Steuerwesen und Recht.
  • In der Praxis arbeitest du z. B. in Kanzleien oder in Unternehmen im Bereich Steuerberatung oder Wirtschaftsprüfung.
  • Ein Duales Studium Steuern und Prüfungswesen gehört zum Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung, im Speziellen zum Bereich Recht und Steuern.
4.

Welche Voraussetzungen sollte ich für ein Duales Studium Steuern und Prüfungswesen mitbringen?

Um einen Studienplatz zu bekommen, brauchst du Abitur/Fachabitur. Gute Noten in Mathe, Wirtschaft, Englisch und Informatik helfen dir, gut durchs Studium zu kommen.

5.

Passt das Duale Studium Steuern und Prüfungswesen zu mir?

Fragst du dich, welches Duale Studium wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen.

Was muss ich mitbringen?

  • Gewissenhaftigkeit

  • Kommunikationsfähigkeit

  • Ehrgeiz

  • Belastbarkeit

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Mathe
  • Wirtschaft
  • Englisch
  • Informatik

Finde duale Studienplätze in deiner Nähe.

Egal wo du ein Duales Studium Steuern und Prüfungswesen anfangen möchtest, hier findest du freie duale Studienplätze überall in Deutschland.

Inhalte des Dualen Studiums.

Umsatzsteuer, Einkommenssteuer, Erbschaftssteuer – ein Duales Studium Steuern und Prüfungswesen weiht dich in die Geheimnisse des deutschen Steuer-Dschungels ein.

Auf dem Weg zu deinem Bachelor of Arts lernst du neben betriebswirtschaftlichen Grundlagen an der Hochschule vor allem, welche Steuerarten es gibt, wie Finanz- und Rechnungswesen funktionieren und welche Inhalte des Wirtschaftsrechts in bestimmten Fällen anzuwenden sind.

In deinem dreijährigen dualen Studium erwirbst du an einer Hochschule das Know-how, um in der Praxis die Buchführung von Unternehmen zu prüfen, Jahresabschlüsse und Steuererklärungen zu erstellen und Gründer über die richtige Unternehmensform zu beraten.

Zahlen und Excel-Tabellen gehören hier zu deinem Alltag! Typische Hochschul-Kurse in deinem Studiengang sind zum Beispiel:

  • Steuerlehre: Hier lernst du alles über die verschiedenen Rechtsformen von Unternehmen und die jeweiligen Besteuerungsarten. Auch die Höhe der Steuern oder die Auswirkungen von Investitionen stehen auf dem Programm.  

  • Buchführung: Du lernst, Einnahmen und Ausgaben zu protokollieren sowie monatliche oder jährliche Gewinn- und Verlustrechnungen oder Bilanzen zu erstellen, die dem Finanzamt vorgelegt werden.    

  • Kosten- und Leistungsrechnung: Beim internen Rechnungswesen lernst du, Aufwendungen und Erträge zu kalkulieren und so den Betriebsgewinn und -verlust zu ermitteln.

Aber richtige Zahlen allein machen aus dir keinen Steuer-Profi. In Zusatzkursen deines Dualen Studiums erwirbst du an der Hochschule wichtige Schlüsselqualifikationen, wie Projektmanagement oder Teamwork.

Auch deine Sprachkompetenzen kannst du ausbauen, indem du Kurse in Wirtschaftsenglisch besuchst oder ein Auslandssemester absolvierst. Damit du auch auf internationalem Terrain fit bist, wirst du in deinem Studiengang auch in internationalem Steuerrecht geschult.

Ob ein Duales Studium Steuern und Prüfungswesen wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Wie sieht die praktische Ausbildung aus?

Das grundständige Duale Studium Steuern und Prüfungswesen kannst du sowohl ausbildungs- als auch praxisintegrierend studieren. Ein ausbildungsintegrierendes Studium kombiniert ein Bachelor-Studium mit einer Ausbildung.

Nach drei Jahren bist du nicht nur Bachelor of Arts (B.A.) bzw. Bachelor of Science (B.Sc.), sondern hältst auch ein Ausbildungszeugnis in den Händen.

Ein Duales Studium Steuern und Prüfungswesen lässt sich verbinden mit der Ausbildung als Steuerfachangestellte/r: In einer Steuerberater-Kanzlei oder in einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft lernst du, Jahresabschlüsse und Steuererklärungen für Unternehmen zu erstellen oder zu prüfen.

Gewissenhaftes Arbeiten hat oberste Priorität, denn ein kleiner Fehler kann die ganze Bilanz eines Mandanten verfälschen.

Der Aufbau deines dualen Studiums hängt ganz von deinem Bundesland und deinem Ausbildungsbetrieb ab.

Entweder bist du blockweise in der Uni oder im Unternehmen anzutreffen oder du entscheidest dich für ein Wochenmodell. Hier arbeitest du beispielsweise drei Tage im Betrieb und besuchst zwei Tage lang Seminare und Vorlesungen an deiner Hochschule.

Entscheidest du dich für ein praxisintegrierendes Studium im Bereich Steuern und Prüfungswesen, sammelst du im Rahmen von mehreren Betriebspraktika beim gleichen Unternehmen wertvolle Berufserfahrungen.

Am Ende kannst du zwar keine Berufsausbildung, aber einen Bachelor und ganz viel Know-how aus der Praxis vorweisen.

Du möchtest dich für ein Duales Studium Steuern und Prüfungswesen bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Wie sieht der Alltag im Beruf aus?

Mit dem Abschluss des Studiengangs hast du ein Bachelorzeugnis in der Tasche und kannst in Kanzleien arbeiten und Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen.

In der Praxisphase deines Dualen Studiums betreust du selbständig Mandanten, prüfst ihre Buchführung und erstellst Steuererklärungen. Du berätst sie über die optimale Unternehmensform und hilfst bei der Kommunikation mit dem Finanzamt.

Willst du selbst als Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer arbeiten, kannst du nach drei Jahren Berufserfahrung das Steuerberater-Examen und nach vier Jahren das Wirtschaftsprüfer-Examen ablegen.

Du bist aber auch in mittelständigen oder großen Unternehmen gefragt, wo du die Finanzabteilung mit deinem umfangreichen Wissen zu Rechnungswesen und Steuerrecht unterstützen kannst.

Hast du dich während deines Studiums schon intensiver mit internationalen Steuersystemen beschäftigt und vielleicht sogar ein Auslandssemester absolviert, hast du auch gute Karten in einem internationalen Unternehmen.

Bist du geeignet für ein Duales Studium Steuern und Prüfungswesen?
Mach den Test!

Ähnliche Berufe.

Starte jetzt dein Duales Studium Steuern und Prüfungswesen!

Hier findest du alle 49.255 Ausbildungsplätze.