Gesundheit

Physiotherapeut/in

Beruf merken
Ausbildung Physiotherapeut/in
Berufsbild Physiotherapeut
Emoji
Physiotherapeutin Bilder
Physiotherapeut/in Gehalt
  • Gehalt: kein Gehalt
  • Empfohlener Schulabschluss: Realschulabschluss
  • Dauer: 3 Jahre

Darum bist du hier richtig:

Die Ausbildung zum/zur Physiotherapeut/in besticht mit der Möglichkeit, eng mit Menschen zusammenzuarbeiten, ihnen Schmerzen zu nehmen und ihre generelle Lebensqualität zu verbessern. Wenn du nicht davor zurückschreckst, auch mal mit anzupacken, solltest du hier genauer hinschauen!

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • Gute Noten in den Fächern Sport/Biologie/Deutsch

  • Geschicklichkeit und eine gute körperliche Konstitution

  • Eine gute Auge-Hand-Koordination und psychische Stabilität

Du bist perfekt für den Job, wenn du:

  • Einfühlsam bist

  • Kontaktbereitschaft mitbringst

  • Kommunikationsfähig bist

Ausbildung zum/zur Physiotherapeut/in: Menschen helfen

Patienten untersuchen und therapieren – deine Aufgaben

Berufsbild Physiotherapeut

Du interessierst dich für die Funktionsweise des menschlichen Bewegungsapparates und würdest zudem gerne eng mit Menschen zusammenarbeiten? Dann könnte die Ausbildung zum/zur Physiotherapeut/in genau das sein, wonach du suchst!

In deiner Ausbildung zum/zur Physiotherapeut/in unterstützt du Patienten bei der Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung ihrer Beweglichkeit und anderer körperlicher Funktionen. Insbesondere bei Patienten, die aufgrund ihres Alters oder einer Verletzung eingeschränkt sind, leistest du Hilfestellung – du bietest beispielsweise Muskel- und Koordinationstraingsmaßnahmen an. Basierend auf ärztlichen Diagnosen und deinen eigenen Untersuchungen der Patienten planst du eigenständig den individuell angepassten Therapieablauf. Du führst mit deinen Patienten gezielte Einzel- und Gruppentherapien durch, indem du sie zum Beispiel Kräftigungsübungen an Geräten oder Atemübungen durchführen lässt, sie massierst oder sie mit Elektro- und Wärmetherapien behandelst.

Du bist in deiner Ausbildung zum/zur Physiotherapeut/in stets im engen Kontakt zu deinen Patienten. Du informierst sie hinsichtlich der Wirkungsweisen der unterschiedlichen Therapien, berätst sie bezüglich geeigneter Hilfsmittel fachkundig, motivierst sie zu Eigenaktivität und Ausdauer und leitest sie so zu selbstständigen Durchführung von krankengymnastischen Übungen.

Theorie & Praxis – der Ablauf deiner Ausbildung

Physiotherapeut/in Gehalt

Deine schulische Ausbildung zum/zur Physiotherapeut/in ist grundsätzlich auf eine Dauer von drei Jahren ausgelegt, es besteht jedoch unter bestimmte Voraussetzungen – wie bereits vorhandenen Ausbildungen und einschlägiger Berufserfahrung – die Möglichkeit, die Dauer auf bis zu eineinhalb Jahre zu verkürzen. Du absolvierst deine Ausbildung an einer Berufsfachschule und in einem Krankenhaus.

Konkret setzt du dich im ersten Jahr deiner Ausbildung zum/zur Physiotherapeut/in unter anderem mit der Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers auseinander. Du lernst, wie der Stoffwechsel funktioniert und wie sich die Biomechanik zum ökonomischen Einsatz des Bewegungs- und Stützapparates gestaltet.

Im zweiten Jahr deiner Ausbildung zum/zur Physiotherapeut/in lernst du verschiedene physiotherapeutische Anwendungen in Theorie und Praxis kennen. Hier wird dir das nötige Wissen vermittelt, um zum Beispiel eine verminderte Ausdauerleistung durch ein schwaches Herz-Kreislauf-System zu behandeln oder die Belastbarkeit des Gelenk-, Kapsel-, und Bandapparates nach einer Verletzung wiederherzustellen.

Im dritten und letzten Jahr deiner Ausbildung zum/zur Physiotherapeut/in befasst du dich neben anderen Lehrinhalten zu großen Teilen mit der Krankheitslehre. Du setzt dich mit verschiedenen Erkrankungen der inneren Organe sowie gängigen Störungen in der Entwicklung des Bewegungsapparates und des zentralen Nervensystems auseinander.

Hast du nach drei Jahre dein Ausbildungszeugnis zum/zur Physiotherapeut/in** in der Tasche, bieten sich dir weitere Karrieremöglichkeiten. Du hast beispielsweise die Option, die Weiterbildung zum/zur Manualtherapeut/in zu absolvieren. Mit ihr darfst du eingeständig manuelle Therapien – das sind Therapien, die mithilfe gezielter Handgriff- und Mobilisationstechniken Schmerzen lindern und Bewegungseinschränkungen wiederherstellen – durchführen. Hast du die Motivation, den akademischen Weg zu beschreiten, und zudem die Hochschulreife, bieten sich die Bachelorstudiengänge Physiotherapie und Heilpädagogik an.

Zwischen Sporthalle und Krankenzimmer – dein Arbeitsumfeld

Physiotherapeutin Bilder

Als Physiotherapeut/in findest du Anstellung in Krankenhäusern, in Facharztpraxen, in physiotherapeutischen Praxen, in Altenheimen, in Rehabilitationszentren sowie in Einrichtungen zur Eingliederung und Pflege von Menschen mit Behinderungen. Du arbeitest in erster Linie in Behandlungsräumen, in Patientenzimmern, Sporthallen und Gymnastikräumen sowie in Schwimmbädern.

Deine Arbeitskleidung ist von dem Betrieb, in dem du nach deiner Ausbildung arbeitest, abhängig. Obwohl teilweise betriebsspezifische Vorgaben zur Farbe der Kleidung bestehen, wirst du in der Regel weiße Arbeitskleidung tragen, wie du sie auch von Krankenschwestern und -pflegern kennst.

Auch deine Arbeitszeit ist stark von dem Betrieb abhängig, in dem du nach deiner Ausbildung zum/zur Physiotherapeut/in arbeitest. Gängige Praxis sind oft Schichtdienste. Arbeitest du in einem Krankenhaus, kann es zudem sein, dass du deine Patienten auch am Wochenende behandeln musst.

Gehalt

Dein Ausbildungsgehalt

Leider erhältst du im Rahmen dieser Ausbildung keine Vergütung. Vor allem in schulischen Ausbildungen ist das meist üblich, da du neben deinem theoretischen Unterricht nicht auch wie in der dualen Ausbildung im Betreib arbeitest. Häufig zahlst du an der Berufsfachschule sogar noch Gebühren – zum Beispiel um zu Prüfungen zugelassen zu werden. Aber keine Sorge: Du wirst hier nicht allein gelassen, denn du kannst Förderungen wie zum Beispiel BAföG beantragen.

Deine nächsten Schritte

Ausbildungsplatz finden

Du hast gerade die Schule geschafft oder bist dabei sie abzuschließen? Dazu erstmal herzlichen Glückwunsch! Damit hast du natürlich schon den ersten Schritt für deine Karriere getan. Jetzt nur noch den Traumjob finden!

Zur Ausbildungsplatz-Suche

Ausbildung starten

Die Schule hast du zwar hinter dich gebracht, doch auf die faule Haut legen ist nicht – du machst eine Ausbildung! Schließlich musst du auch weiterhin fleißig an deiner Karriere und deiner beruflichen Zukunft basteln. Guten Start dir!

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Das Anschreiben für deine Ausbildung – quasi der Liebesbrief für deine Ausbildung. Der erste Schritt auf dem Weg zur Ausbildung ist immer der schwerste. AZUBI.DE hilft dir!

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Bist du der/die geborene Physiotherapeut/in?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Was ist die Anatomie?

  • Die Geschichte der Gelenke
  • Die Lehre vom Aufbau der Organismen
  • Die Wissenschaft der Atome

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche Ausbildungsberufe: