Zum Hauptinhalt
Freie Ausbildungsplätze 2024

Gehalt in der Ausbildung als Schädlingsbekämpfer/in

Ausbildung Schädlingsbekämpfer/in

Was verdiene ich in der Ausbildung als Schädlingsbekämpfer/in?

Karriere-Level Gehalt
1. Ausbildungsjahr 830 €
2. Ausbildungsjahr 965 €
3. Ausbildungsjahr 1.125 €
Einstiegsgehalt 2.595 €

Willst du als Schädlingsbekämpfer/in arbeiten, durchläufst du zunächst eine Ausbildung von drei Jahren. Auf dein erstes Gehalt muss du aber nicht so lange warten: Für die geleistete Arbeit wirst du vom ersten Jahr an bezahlt – und zwar von deinem Ausbildungsbetrieb. Zu Beginn deiner Lehrzeit beträgt dein Lohn um die 830 €. Dabei bleibt es jedoch nicht.

Im zweiten Jahr kannst du bereits mit einem Gehalt von 965 € rechnen. Damit liegt dein monatlicher Verdienst deutlich höher als noch zu Beginn der Ausbildung. Im dritten und letzten Jahr machst du im Vergleich zum zweiten Lehrjahr einen weiteren finanziellen Satz nach vorne hin. Dann warten durchschnittlich 1.125 € auf dich. Die beiden Gehaltssprünge sind also ungefähr gleich groß. Insgesamt verbessert sich dein Gehalt während der Ausbildung als Schädlingsbekämpfer/in um mehrere Hundert Euro.

Wie hoch ist das Gehalt im Vergleich zu anderen Ausbildungen?

Kosmetiker/in

688 €

Schädlingsbekämpfer/in

973 €

Umwelttechnologe/-technologin für Rohrleitungsnetze und Industrieanlagen

1.116 €

Immobilienassistent/in

1.130 €

Das durchschnittliche Gehalt als angehende/r Schädlingsbekämpfer/in ist gut. Mit einem Betrag von 973 € während deiner gesamten Ausbildung liegst du zum Teil weit vor anderen Auszubildenden in deinen Berufsfeldern. Wie du in der Abbildung sehen kannst, verdienen Änderungsschneider/innen während der Lehrzeit am schlechtesten. Euch trennen jeden Monat über 100 €. Das ist einiges. Es gibt jedoch auch einen vergleichbaren Ausbildungsberuf, der deutlich besser bezahlt ist als deiner: der/die Werkfeuerwehrmann/frau. Der Abstand zwischen euren jeweiligen Gehältern beträgt mehrere Hundert Euro.

Spannend, was andere verdienen, oder? Wenn du dich vergleichst, solltest du jedoch immer im Blick behalten, dass nicht allein der Ausbildungsberuf darüber entscheidet, wie gut du oder andere in ihrer Ausbildung bezahlt werden. Unterliegt ein Unternehmen zum Beispiel einer Tarifbindung und lässt dich einen Tarifvertrag unterschreiben, hat das Einfluss auf deinen Lohn. Dann wirst du nämlich nach einem überbetrieblich festgelegten Satz bezahlt – dem Tarif. Von Branche zu Branchen können Tarifverträge unterschiedlich ausfallen. Oft ist es so, dass das Gehalt in der Industrie besser ist als im Handwerk.

Du willst schon in der Ausbildung mehr verdienen?
Dann könnte die Ausbildung als Umwelttechnologe/-technologin für Rohrleitungsnetze und Industrieanlagen interessant für dich sein. Dort verdienst du durchschnittlich 1.116 € im Monat. Oder du fängst als Immobilienassistent/in an und bekommst sogar 1.130 €.

In welchem Bundesland verdiene ich wie viel?

Vergleichst du die Verdienstmöglichkeiten in den einzelnen Bundesländern miteinander, wird dir auffallen, dass du in deiner Ausbildung als Schädlingsbekämpfer/in je nach Standort unterschiedlich gut bezahlt wirst. Das höchste Gehalt wartet demnach in Hessen auf dich. Überdurchschnittlich verdienen kannst du außerdem in Baden-Württemberg. Anders verhält es sich in den östlichen Bundesländern: Dort fällt der Lohn für dich deutlich magerer aus. Am schlechtesten sind die Verdienstaussichten in Mecklenburg-Vorpommern. Im Vergleich zu Hessen musst du dort mit finanziellen Einbußen von weit über 200 € jeden Monat rechnen.

Bundesland Gehalt
Baden-Württemberg 992 €
Bayern 963 €
Berlin 866 €
Brandenburg 730 €
Bremen 885 €
Hamburg 973 €
Hessen 1.022 €
Mecklenburg-Vorpommern 701 €
Niedersachsen 847 €
Nordrhein-Westfalen 924 €
Rheinland-Pfalz 905 €
Saarland 876 €
Sachsen 739 €
Sachsen-Anhalt 720 €
Schleswig-Holstein 808 €
Thüringen 749 €

Finde Ausbildungsplätze in deiner Nähe

Egal wo du eine Ausbildung als Schädlingsbekämpfer/in anfangen möchtest, hier findest du Tausende freie Ausbildungsplätze überall in Deutschland.

    Brutto oder Netto? Das bleibt übrig von deinem Ausbildungsgehalt.

    Beachte auch, dass Auszubildende wie die meisten Arbeitnehmer Steuern zahlen müssen. Diese werden dir von deinem Bruttogehalt abgezogen und ergeben das Nettogehalt. Das ist das Geld, das dir schließlich auf dein Konto überwiesen wird:

    Brutto 830 €
    Netto 665 €
    Rentenversicherung 77 €
    Krankenversicherung 64 €
    Pflegeversicherung 12 €
    Arbeitslosenversicherung 9 €

    Das Nettogehalt wurde in diesem Beispiel für das Abrechnungsjahr 2020 mit der Steuerklasse 1, Alter 18 Jahre, gesetzlich pflichtversichert berechnet.

    Schädlingsbekämpfer/in: Wie viel verdiene ich nach der Ausbildung?

    Mit der erfolgreichen Bewerbung auf deinen ersten Job als Schädlingsbekämpfer/in wartet endlich ein voller Lohn auf dich. Das Einstiegsgehalt in deinem Beruf kann bis zu 2.595 € betragen. Kleine oder auch größere Abweichungen sind natürlich immer möglich – abhängig davon, von wem du beschäftigt wirst, wie groß der Betrieb ist, ob eine Tarifbindung vorliegt und in welchem Bundesland du arbeiten gehst.

    Nach ein paar Jahren im Job hast du dir eine Menge Praxiswissen angeeignet. Das zahlt sich aus. Dank der Erfahrung im Beruf kann dein Gehalt auf 3.019 € im Monat steigen. Zum Positiven beeinflusst du deine Verdienstaussichten auch, indem du eine Weiterbildung absolvierst. Mit deinem Beruf hast du verschiedene Möglichkeiten.

    Ob eine Ausbildung als Schädlingsbekämpfer/in wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

    Schädlingsbekämpfer/in: Folgende Weiterbildungs- und Aufstiegschancen hast du.

    Berufsbezeichnung                                   Art der Weiterbildung      
    Techniker/in – Reinigungs- und Hygienetechnik                         Technikerweiterbildung        
    Fachwirt/in – Umweltschutz               Kaufmännische Weiterbildung        
    Technische/r Fachwirt/in               Kaufmännische Weiterbildung        
    Ausbilder/in – Anerkannte Ausbildungsberufe               Andere Weiterbildung        
    Biologie (grundständig)               Studienfach        
    Chemie (grundständig)               Studienfach        
    Umwelttechnik (grundständig)               Studienfach        

    Hier findest du alle 69.942 Ausbildungsplätze