Berufe je nach Abschluss.

Berufe je nach Abschluss.

Hauptschulabschluss, mittlere Reife oder Abitur – mit jedem der drei Abschlüsse hast du die Möglichkeit, eine Ausbildung zu beginnen. Welchen Abschluss du in der Tasche hast, spielt erstmal keine Rolle. Denn rein rechtlich ist meist keine bestimmte Schulbildung für eine Ausbildung vorgeschrieben. Dennoch haben sich Tendenzen abgebildet, welcher Schulabschluss in der Regel von den Unternehmen und Schulen gewünscht ist, die hinter einem Berufsbild stehen. Welche Auswahlmöglichkeiten es für deine Qualifikationen gibt, zeigen wir dir in der folgenden Übersicht.

Lächelndes Mädchen
Sofia wird Bankkauffrau.
Und du?
  1. Ausbildung mit Hauptschulabschluss.

    Eine Ausbildung mit Hauptschulabschluss ist möglich, diese Sorge sei dir gleich vorab genommen. Allerdings solltest du dir dennoch überlegen, wie du auf dem Arbeitsmarkt hervorstechen kannst: Gute schulische Leistungen, ein überzeugendes Bewerbungsschreiben mit Lebenslauf und eine gute Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch können erste Schritte auf deiner Karriereleiter sein. Damit du hier in jeder Disziplin glänzt, findest du bei unseren Bewerbungstipps hilfreiche Infos.

    Aber auf welche Ausbildungsplätze solltest du dich mit einem Hauptschulabschluss bewerben? Mit der Berufe-Suche auf Azubi.de kannst du nach Abschluss filtern und erhältst alle Berufe auf einen Blick, zum Beispiel:

    Möchtest du nach deiner Ausbildung mehr Verantwortung übernehmen und auch dein Gehalt steigern, kannst du dich in deinem Gebiet durch eine Weiterbildung spezialisieren.

  2. Ausbildung mit Realschulabschluss.

    Den Realschulabschluss, beziehungsweise die mittlere Reife, erlangst du durch mündliche sowie schriftliche Prüfungen in der 10. Klasse – egal, ob du eine Realschule, das Gymnasium oder die Gesamtschule besucht hast. Hast du die Schule mit dem Realschulabschluss in der Tasche hinter dir gelassen, stehen dir damit schon einige Ausbildungsplätze offen. Denn auch wenn bei einem Ausbildungsberuf das Abitur empfohlen wird, kannst du mit einem Realschulabschluss ebenso eine Chance haben. Da kommt es ganz auf die Anforderungen des jeweiligen Unternehmens an, bei dem du dich bewerben möchtest.

    Unter anderem hast du nun auch Zugang zu einer Reihe an kaufmännischen Ausbildungsberufen wie beispielsweise den folgenden:

    Alleine dort siehst du die Vielfalt, die sich dir mit einem Realschulabschluss bietet. Die Ausbildungsberufe erstrecken sich aber nicht nur über den kaufmännischen Bereich. So kannst du kreativ sein, dein Sportwissen einbringen, mathematisch denken, mit Leidenschaft verkaufen, organisatorisch planen, dich in der Natur bewegen, werken, Menschen helfen oder dich mit Tieren beschäftigen. Die Liste der möglichen Berufsausbildungen ist lang, weshalb Azubi.de noch viele weitere Ausbildungen mit Realschulabschluss für dich bereit hält.

  3. Finde die richtige Ausbildung mit dem Bewerberguide.

    Du hast noch nicht die passende Ausbildung für dich gefunden? Dann informiere dich im Bewerberguide über die besten Ausbildungsberufe und höchsten Gehälter.

     
     
  4. Ausbildung mit Hochschulreife.

    Das Abitur zu schaffen ist natürlich eine grandiose Leistung. Als Abiturient steht dir die Welt nun offen, du hast alle Möglichkeiten. Aber nur, weil du eine Hochschulzugangsberechtigung für ein Studium an einer Fachhochschule oder Universität erlangt hast, heißt das nicht, dass du auch dazu verpflichtet bist, diesen Weg zu gehen.

    Wenn du jeden Tag Theorie satt hast, kannst du dich auch für ein duales Studium entscheiden, wodurch du zwar studierst, aber auch noch einen Ausbildungsbetrieb besuchst. Das ist nichts für dich? Auch dafür gibt es eine Lösung: die Ausbildung. In folgenden Bereichen beispielsweise wünschen sich die Arbeitgeber Bewerber mit Abitur oder Fachabitur – hier findest du alle Ausbildungsberufe mit Hochschulreife:

Ähnliche interessante Artikel