Welche Ausbildung passt zu mir?

Welche Ausbildung passt zu mir?

Jahrelang hast du die Schulbank gedrückt und mal mehr, mal weniger hart auf deinen Abschluss hingearbeitet. Nun steht dieser kurz bevor – und du fragst dich: What's next? Herauszufinden, in welche Richtung es gehen soll und welche Ausbildung wirklich zu dir passt, ist gar nicht so einfach. Wir geben dir Informationen und zeigen dir, wie du mit ein wenig Struktur trotzdem eine Entscheidung treffen und erfolgreich ins Berufsleben starten kannst.

Welche Ausbildung passt zu mir?

Jahrelang hast du die Schulbank gedrückt und mal mehr, mal weniger hart auf deinen Abschluss hingearbeitet. Nun steht dieser kurz bevor – und du fragst dich: What's next? Herauszufinden, in welche Richtung es gehen soll und welche Ausbildung wirklich zu dir passt, ist gar nicht so einfach. Wir geben dir Informationen und zeigen dir, wie du mit ein wenig Struktur trotzdem eine Entscheidung treffen und erfolgreich ins Berufsleben starten kannst.

Welche Rolle spielt deine Persönlichkeit?

In erster Linie soll deine Ausbildung und dein späterer Beruf natürlich zu deinem Typ, deinen Interessen und deinen persönlichen Stärken passen. Ein Tipp: Nutze Situationen in der Schule, beim Sport oder im privaten Umfeld, um dich selbst zu beobachten. Frage dich: Welcher Typ bin ich eigentlich?

Extrovertiert

Du bist gesprächig, kontaktfreudig und trittst energisch und bestimmt auf? Dann kannst du sicher gut Dinge verkaufen und Kund_innen* davon überzeugen, dass dein Produkt das Beste ist. Vielleicht bist du dann genau richtig in einer Ausbildung im Vertrieb oder könntest dich als Immobilienkaufmann/frau bewerben? Oder bist du der Partyplaner schlechthin in deinem Freundeskreis? Wie wäre es dann, dich zum/zur Veranstaltungskaufmann/frau oder Event-Manager/in ausbilden zu lassen?

Kommunikativ

Bist du bei deinen Freunden dafür bekannt, dass du viel redest und immer etwas zu sagen hast? Dann bist wohl der kommunikative Typ. Klingt so, als ob du Gespräche mit Kunden gut meistern kannst und zum Beispiel im Kundenservice oder als Kaufmann/frau im Einzelhandel gut aufgehoben bist. Wenn du neben der Kundenkommunikation auch ein Händchen für Zahlen, Formulare und Gesetze hast, könnte dir ein Ausbildungsbetrieb wie eine öffentliche Verwaltung oder eine Versicherung und eine Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten/in oder Sozialversicherungsfachangestellten/in liegen.

Introvertiert

Du bist eher ruhig und zurückhaltend? Kein Grund, sich Sorgen um einen Ausbildungsplatz zu machen. Du kannst trotzdem in vielen Bereichen und verschiedenen Unternehmen eingesetzt werden – ganz ohne Telefon und Verkaufsgespräche. Bist du IT-affin, ist vielleicht eine Ausbildung zum/zur Softwareentwickler/in interessant für dich, wohingegen du dich als Sprachtalent zum/zur Übersetzer/in ausbilden lassen kannst. Wenn du handwerklich begabt bist – egal, ob filigran oder mit großen Geräten – könntest du Zahntechniker/in oder Industriemechaniker/in werden.

Kreativ

Wenn du ein Freigeist bist und kreativ und selbstständig arbeiten möchtest, gibt es eine Bandbreite an möglichen Ausbildungsplätzen in Unternehmen und kleinen Betrieben für dich. Im digitalen Bereich wäre vielleicht eine Ausbildung zum/zur Fotografen/in oder Mediengestalter/in etwas für dich. Wenn du lieber handwerklich tätig bist und mit deinen eigenen Händen etwas erschaffen möchtest, könntest du eine Ausbildung zum/zur Keramiker/in oder Floristen/in beginnen.

Analytisch

Bist du ein echter Problemlöser und hast das große Ganze im Blick? Dann liegt dir vielleicht ein Beruf, in dem du Probleme erkennen, in ihre Einzelteile zerlegen und dafür eigenständig Lösungen entwickeln musst. Als Kaufmann/frau für Marketingkommunikation musst du z. B. überlegen, mit welchen Mitteln und über welche Kanäle du die gewünschte Zielgruppe am effektivsten erreichen kannst. Ein echter Allrounder bist du als Azubi zum/zur Industriekaufmann/frau – egal ob im familiengeführten Unternehmen oder im großen Konzern.

Empathisch

Arbeitest du gern mit Menschen und kannst dich besonders gut in die Gefühlslage anderer hineinversetzen? Wenn du immer ein offenes Ohr hast und gerne anderen Menschen hilfst, dann ist vielleicht eine Ausbildung zum/zur Altenpfleger/in oder zum/zur Rettungssanitäter/in etwas für dich. Bereitet dir die Arbeit mit Kindern viel Freude, könntest du eine Ausbildung zum/zur Förderlehrer/in oder Erzieher/in machen.

Du siehst: um herauszufinden, was dir liegt, musst du als zukünftiger Azubi noch keine fertigen fachlichen Skills haben – es geht nur darum, aufmerksam durch den Alltag zu gehen und sich bewusst zu machen, wo die eigene Stärke liegt und welche Möglichkeiten man hat.

Ich habe schon in der Schule gelernt, dass mir Multitasking liegt. Deshalb habe ich eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement begonnen und bin total glücklich damit.
Tim, 20 Jahre

Welcher Job passt zu deinen Interessen?

Das Hobby zum Beruf machen? Das klingt ideal. Und auch, wenn es im Ergebnis schwer 1:1 umzusetzen ist, kannst du es schaffen, deine Ausbildung mit deinen privaten Interessen zu verbinden. Geht es um die Berufswahl, ist daher die erste Frage, die du dir stellen solltest: Was würde mich als Azubi begeistern? Es geht darum, eine Verbindung herzustellen zwischen dem, was du gerne machst, und dem, was der Ausbildungsmarkt hergibt. Schließlich sollst du so lange wie möglich Spaß an deinem erlernten Beruf haben.

Zu welcher Gruppe würdest du dich am ehesten zählen?

Naturburschen

Du liebst es, den ganzen Tag draußen in der Natur zu verbringen? Dann könnte eine Ausbildung zum/zur Landwirt/in, Forstwirt/in oder Gärtner/in zu dir passen.

Stilsichere

Wenn du dich in der Mode- und Beautywelt zuhause fühlst, könnten Ausbildungsplätze zum/zur Friseur/in, Kosmetiker/in, Maskenbildner/in oder Textil- und Modeschneider/in interessant für dich sein.

Foodies

Essen ist dein Leben? Wenn du die gute Küche liebst oder du selbst gerne Speisen oder Getränke zubereitest, könnten vielleicht Ausbildungsplätze als Koch/Köchin, Winzer/in oder Konditor/in für dich genau das Richtige sein.

Autoliebhaber

Dein Herz schlägt für alles, was Räder hat? Was hältst du davon, dir einen Ausbildungsplatz als Automobilkaufmann/frau oder Kraftfahrzeugmechatroniker/in zu suchen?

Leseratten

Wenn du eine Leidenschaft für Literatur und das geschrieben Wort besitzt, ist vielleicht Buchhändler/in oder Redakteur/in dein zukünftiger Traumjob?

Politikinteressierte

Hast du das aktuelle Geschehen rund um Politik und Wirtschaft stets im Blick? Wie wäre es mit einer Ausbildung zum/zur Journalisten/in oder Internationalen Wirtschaftsfachmann/frau?

Reisejunkies

Die ganze Welt ist dein Zuhause und du kennst dich überall aus? Dann mach doch dein Hobby zum Beruf und werde Tourismuskaufmann/frau.

An meiner Ausbildung im Bereich Tierpflege mag ich, dass ich den ganzen Tag an der frischen Luft bin. Und die Arbeit mit den Tieren ist natürlich immer etwas besonderes!
Luca, 21 Jahre

Was verraten dir deine Lieblingsschulfächer?

Auch deine Lieblingsfächer in der Schule können dir verraten, welcher Beruf dir Spaß machen könnte. Das kann ein wichtiger Hinweis sein, denn etwas, was du Tag für Tag jahrelang gerne machst, wird dich auch im Berufsleben weiterhin begeistern.

Naturwissenschaften

Magst du Mathe, Physik, Bio und Chemie, könnte zum Beispiel die Ausbildung zum/zur Milchwirtschaftlichen Laboranten/in, Chemielaborant/in oder Pharmakant/in zu dir passen.

Kunst und Musik

Bist du ein kreativer Kopf und tobst dich in der Kunststunde richtig aus, bist du bei der Ausbildung zum/zur Designer/in gut aufgehoben. Macht dir der Musikunterricht viel Spaß, könntest du dich zum/zur Audiodesigner/in ausbilden lassen.

Sprachen

Läuft es bei dir im Englisch-Unterricht so richtig gut, ist eine Ausbildung zum/zur Dolmetscher/in oder Internationalen Luftverkehrsassistenten/in eine gute Wahl.

Sport

Läufst du im Sportunterricht zur Höchstform auf, kannst du deine Leidenschaft bei einer Ausbildung zum/zur Sport- und Fitnessfachmann/frau ausleben.

Werkunterricht

Du tüftelst und bastelst gerne und bist handwerklich richtig begabt? Dann bewirb dich doch auf einen Ausbildungsplatz als Tischler/in, Zimmerer/in oder Industriemechaniker/in.

Schau doch am besten mal selber in deinen Stundenplan. Ist etwas dabei? Auf Azubi.de kannst du herausfinden, welche Ausbildungsberufe sich auf dein Interessengebiet beziehen.

Mein Lieblingsfach war seit der ersten Klasse Sport. Dass ich mein Hobby zum Beruf machen kann und nun ausgebildete Fitnesstrainerin bin, hätte ich damals aber nicht gedacht.
Lara, 23 Jahre

Vielleicht hilft dir auch ein Blick auf andere Leuten in deiner Generation. Welche Ausbildungen haben sie gewählt?

Die beliebtesten Ausbildungsbereiche bei Jungen

Die beliebtesten Ausbildungsbereiche bei Jungen Prozent
Handwerk 29 %
Technik 22,2 %
Elektronik und Mechatronik 22 %
Schutz und Sicherheit 17,6 %
Handel, Verkauf und Vertrieb 14,3 %

Die beliebtesten Ausbildungsbereiche bei Mädchen

Die beliebtesten Ausbildungsbereiche bei Mädchen Prozent
Pflege, Medizin, Gesundheit und Soziales 38,9 %
Erziehung und Bildung 22,4 %
Büro und Verwaltung 20,8 %
Kunst, Kultur, Musik und Gestaltung 19,1 %
Medien und Design 17,6 %

Wie steht es um Karriereperspektiven und Gehalt?

Vielleicht interessiert es dich auch, welche Karriereperspektiven dir bestimmte Betriebe und Unternehmen bieten, ob der Bewerbungsprozess fair ist und ob du nette Kollegen hast? Wenn du darauf Wert legst, solltest du dich über die Top Ausbildungsbetriebe in Deutschland informieren.

Auch deine Vorstellungen, wie viel du verdienen möchtest und welche Jobchancen du später hast, solltest du in deine Planung mit einbeziehen. Denn bei der Ausbildungsvergütung gibt es Unterschiede. Generell können Ausbildungsbetriebe, die nicht tarifvertraglich gebunden sind, die Vergütung für ihre Auszubildenden in gewissem Maß selbst festlegen. Allerdings gibt es seit 1. Januar 2020 erstmals eine gesetzliche Mindestvergütung für Auszubildende, die nicht unterschritten werden darf. Falls du finanziell hoch hinaus willst, kommen hier 10 der bestbezahlten Ausbildungsberufe:

  1. Fluglotse/in
  2. Schiffsmechaniker/in
  3. Zollbeamter/in
  4. Brandmeister/in
  5. Altenpfleger/in
  6. Erzieher/in
  7. Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  8. Hebamme/Entbindungspfleger
  9. Notfallsanitäter/in
  10. Beton- und Stahlbetonbauer/in

Generell ist es aber am wichtigsten, dass du dich wohl fühlst mit dem was du tust. Denn nur so erzielst du die beste Leistung in deinem Ausbildungsberuf. Daran solltest du denken, wenn du dich fragst: Welche Ausbildung passt zu mir?

Du bist dir immer noch nicht ganz sicher, welcher Beruf später der richtige für dich ist? Wir helfen dir bei der Suche nach deiner Traumausbildung. Und das ganz ohne lästige Fragen – einfach Bilder swipen, den Rest erledigt unser Algorithmus. Mach jetzt den Karrierecheck und finde heraus, welcher Beruf zu dir passt!

Diese Unternehmen bieten den Benefit überdurchschnittliche Bezahlung:

Dein Plan.

Wenn du direkt nach deinem Schulabschluss in das Berufsleben starten möchtest, macht es wenig Sinn, sich erst bei Beginn der letzten Prüfung mit dem Thema Ausbildung auseinanderzusetzen. Auf diese Termine musst du achten:

  • Ausschreibungen von den Firmen (meist ein Jahr im Voraus)
  • Einschreibefristen der Berufsfachschulen
  • Abgabefristen für Motivationsschreiben, Lebenslauf und Arbeitsproben
  • Eignungstest
  • Azubi- und Jobmessen

! TIPP

Es ist wichtig, organisiert zu sein und Deadlines im Auge zu behalten. Mach dir mindestens ein Jahr vor Ausbildungsbeginn Gedanken, dann kannst du dich besser auf die Berufsbilder einstellen und auf deine Bewerbung für den Traumberuf vorbereiten.

Dein Plan B.

Wie so oft im Leben, ist es auch bei der Ausbildungssuche ratsam, an Alternativen zu denken. Schließlich gibt es einige Ausbildungsstellen, die bei der breiten Masse gut ankommen. Wusstest du, dass sich um die Klassiker bereits ein großes Netz an bisher weniger bekannten Berufen gebildet hat, welches es sich ebenfalls lohnt anzuschauen? Die Konkurrenz ist hier nicht so groß und du kannst trotzdem einen Einstieg in deinen Traumberuf finden.

Finde die richtige Ausbildung mit dem Bewerberguide.

Du hast noch nicht die passende Ausbildung für dich gefunden? Dann informiere dich im Bewerberguide über die besten Ausbildungsberufe und höchsten Gehälter.

Genug der Theorie?
Ausbildung oder Duales Studium starten!
Los geht's