Gesundheit

Duales Studium Medizintechnik

Studium merken
Ausbildung Duales Studium Medizintechnik
Berufsbild Duales Studium Medizintechnik
Emoji
Duales Studium Medizintechnik Bilder
Duales Studium Medizintechnik Gehalt
  • Gehalt: 854 Euro
  • Abschluss: Bachelor of Science
  • Arbeitsmarkt: sehr gut

Darum bist du hier richtig:

„Und möge dich die Kraft Gottes heilen.“ So oder so ähnlich müssen medizinische Therapiemaßnahmen im frühen Ägypten ausgesehen haben. Waren es damals noch Heilpriester, sind es heute modernste Apparate und Geräte, die die Medizin weiterentwickeln. Mit einem dualen Studium Medizintechnik trittst du in die Fußstapfen von Wilhelm Conrad Röntgen, Erfinder des ersten Röntgengeräts. So kannst auch du - als Technikfuchs mit Fortschrittsgeist - Großes leisten.

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • (Fach)-Abitur

  • Entwicklergeist

  • Technisches Verständnis

Das brauchst du für die Uni:

  • Interesse an Naturwissenschaften

  • Gute Noten in Mathe

  • Selbstorganisation

Duales Studium Medizintechnik: Ein Weg, der Leben rettet

Dein Studium: Dreiklang aus Technik, Wissenschaft und Medizin

Berufsbild Duales Studium Medizintechnik

Im dreijährigen dualen Studium Medizintechnik werden dir die Augen im Hörsaal sicher nicht zufallen, denn du absolvierst ein ingenieurwissenschaftliches Studium, das auf den medizinischen Bereich ausgerichtet ist. Das Hochschullabor wird also schnell zum Austragungsort spannender Projekte, an denen du tüftelst, forschst und experimentierst. Grundsätzlich triffst du dabei auf alte Bekannte aus deiner Schulzeit - Ob Mathe, Chemie, Biologie oder Physik: Für Naturwissenschaften solltest du empfänglich sein. Außerdem baust du dir ein grundlegendes medizinisches Wissen auf. Das hilft dir wiederum zu verstehen, für welche Branche du genau tätig wirst. Hier ein kurzer Ausschnitt deines Stundenplans:

  • Biochemie: Wie der Name verrät, vereint das Fach zwei naturwissenschaftliche Disziplinen. Du lernst alles über Proteine, verstehst den menschlichen Stoffwechsel und behandelst den Zelltransport. Dabei gilt die Biochemie als sehr forschungsorientiert. Soll heißen: Du eignest dir eine methodische und wissenschaftliche Arbeitsweise an.

  • Medizinische Gerätetechnik: Hier sammelst die ingenieurwissenschaftlichen Fähigkeiten, um medizinische Geräte zu entwickeln und zu optimieren. Darunter fallen sowohl technische als auch wirtschaftliche Gesichtspunkte. Du lernst also effizient zu arbeiten und begegnest modernster Technik.

  • Maschinenbau: Der Großteil deines Studiums basiert auf den Grundlagen dieses Moduls. Dabei spielt dein handwerkliches Geschick eine wichtige Rolle. Immerhin arbeitest du mit Werkstoffen und konstruierst zahllose Geräte. In diesem Zusammenhang können das Blutdruckmessgeräte sein, zum Beispiel.

  • Informatik: Mathematik bildet die Grundlage der Informatik. Deshalb gehören Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik zum Alltag der Informatiker. Außerdem zeigt dir das Modul, wie Computer aufgebaut sind, welche Betriebssysteme es gibt und wie der korrekte Aufbau von Software aussieht.

Auch in der Medizintechnik sind soziale Kompetenzen von hohem Wert. Denn Fakt ist: Du entwickelst und optimierst Geräte in einem Team, das aus unterschiedlichen Fachleuten besteht. Eine gewisse Kommunikations- und Teamfähigkeit solltest du daher mitbringen, um gemeinsam an Lösungen zu arbeiten und Projekte erfolgreich umzusetzen.

Am Ende sackst du einen Bachelor of Science ein. An sich ein wertvoller und aussagekräftiger Abschluss, der dennoch Luft nach oben lässt. So kann ein Master in Biomedizinische Technik oder Clinical Optometry sowohl deine Berufschancen, als auch dein Einstiegsgehalt in die Höhe treiben.

Praxis im dualen Studium: Bring die Maschinerie zum Laufen

Duales Studium Medizintechnik Gehalt

Ein duales Studium hat viele Vorteile, denn du durchläufst Theorie und Praxis im Doppelpack. So kannst du den Inhalt deiner Vorlesungen im “echten Leben“ auf die Probe stellen und wichtige Berufserfahrungen sammeln. In vielen Fällen läuft das über Langzeitpraktika, oder auch praxisintegriertes Studium genannt. Du wechselst also im **Dreimonatsrhythmus zwischen Unternehmen und Hochschule. Dabei ist die Höhe deines Gehalts variabel und hängt von deinem Arbeitgeber ab.

Diese Ungewissheit hast du bei der ausbildungsintegrierenden Studienvariante nicht. Hier ist dir ein festes Monatsgehalt sicher, welches jährlich steigt. Außerdem übernimmt in aller Regel dein Ausbildungsbetrieb anfallende Studiengebühren. Am Ende deiner dreijährigen Lehre bekommst du dann dein Abschlusszeugnis in einem der folgenden Ausbildungsberufe:

  • Elektroniker/in für Betriebstechnik: Du kümmerst dich um elektrische Bauteile, wartest Anlagen und verstehst die Abläufe, wenn es um die Herstellung medizinischer Geräte geht. Außerdem kannst du zahlreiche Stecker und Kabel anschließen. Dazu kommen die Grundlagen der Metalltechnik, die fester Bestandteil der Ausbildungsinhalte sind. Du hast also viel zu tun und stehst dabei ständig unter Strom.

  • Technische/r Systemplaner/in: Du arbeitest für die Fertigung. Denn ohne deine exakten Aufzeichnungen von medizintechnischen Anlagen und Geräten, kann der Fertigungsprozess nicht beginnen. Dabei verbringst du viel Zeit mit Zeichen- und Planungsprogrammen. Immerhin bieten moderne Programme eine Bandbreite an neuen Möglichkeiten in der technischen Systemplanung.

Deine Zukunft in der Medizintechnik: Wenn die Technik zum Lebensretter wird

Duales Studium Medizintechnik Bilder

Nach deinem dualen Studium Medizintechnik arbeitest du in einem zukunftsorientierten Umfeld und trägst den medizinischen Fortschritt mit. Denn die moderne Medizin basiert auf zahlreichen, technischen Geräten – vom Herzschrittmacher bis zur Computertomographie. So bringst du deine Fähigkeiten für die Weiterentwicklung dieser Instrumente ein - immer mit dem Ziel, Patienten Schmerzen zu nehmen, den Diagnoseprozess zu erleichtern und präzise Ergebnisse zu liefern.

Dabei bist du mit deinem ingenieurswissenschaftlichen Hintergrund eine gefragte Fachkraft. Außerdem hast du durch deine Spezialisierung auf die Medizinbranche einen großen Vorteil gegenüber quereinsteigenden Ingenieuren. Du kennst die speziellen Anforderungen der Branche, hast in deinem Studium schon mit medizinischen Geräten gearbeitet und bist mit den neuesten Forschungserkenntnissen vertraut.

Grundsätzlich qualifiziert dich der Mix aus Theorie und Praxis auch für Führungspositionen. So kannst du entweder in medizintechnischen Unternehmen durchstarten oder in der Forschung experimentieren. Auch einer Tätigkeit im eigenen Ingenieurbüro steht nicht viel im Weg. Eigenständigkeit und Disziplin konntest du schließlich in deinem dualen Studium Medizintechnik schon unter Beweis stellen.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Duales Studium finden

Die Schule hast du geschafft und nun möchtest du dein duales Studium beginnen. Dafür heißt es aber zunächst: dualen Studienplatz finden! Dabei suchst du nach einem passenden Unternehmen, bei dem du dich bewerben möchtest. Dein Ausbildungsbetrieb arbeitet oftmals mit einer Hochschule zusammen und wird dich entsprechend vermitteln.

Zur Dualen Studienplatz-Suche

Duales Studium starten

Glückwunsch: Du hast es geschafft. Nun liegen spannende Jahre vor dir, in denen du fleißig studierst und dein theoretisches Wissen direkt in der Praxis anwenden darfst. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Start deines dualen Studiums.

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Wer dual studieren möchte, muss nicht nur mit besonders guten Noten glänzen, sondern sein Engagement und seinen Ehrgeiz auch in der Bewerbung zeigen. Damit es mit dem dualen Studienplatz auch sicher hinhaut, hilft dir AZUBI.DE.

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Hast du das Zeug zum dualen Studium Medizintechnik?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Nach welchem Physiker ist die Röntgendiagnostik benannt?

  • Marie Curie
  • Linus Pauling
  • Wilhelm Conrad Röntgen

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche duale Studiengänge: