Duales Studium Technologiemanagement.

Gehalt:
Empfohlener Schulabschluss:
Abitur / Fachabitur
Dauer:
3 Jahre
Ausbildung Duales Studium Technologiemanagement
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Wie viel verdient man im Dualen Studium Technologiemanagement?

Je nach Betrieb und Bundesland verdienst du durchschnittlich €1000 während des Dualen Studiums.

  • 1. Lehrjahr: €900
  • 2. Lehrjahr: €1000
  • 3. Lehrjahr: €1100
2.

Wie lange dauert ein Duales Studium Technologiemanagement?

Das Duale Studium dauert 36 Monate.

3.

Was mache ich im Dualen Studium Technologiemanagement?

  • Ein Duales Studium Technologiemanagement vermittelt dir sowohl technisches als auch wirtschaftliches Fachwissen. Ob IT, Automobil-, Flugzeug- oder Metallindustrie: Besonders wichtig wird sein, dass du dir eine gewinnmaximierende Arbeitsweise aneignest.

  • Dein Arbeitsort hängt natürlich von der Branche ab, für die du dich entscheidest. Meist wirst du jedoch in dem einen oder anderen Büro arbeiten.

  • Ein Duales Studium Technologiemanagement gehört zu den Berufsbereichen Technik, Technologiefelder und Metall.

4.

Welche Voraussetzungen sollte ich für ein Duales Studium Technologiemanagement mitbringen?

Um einen Studienplatz zu bekommen, brauchst du Abitur/Fachabitur. Gute Noten in Mathe, Physik, Wirtschaft, Englisch und Informatik helfen dir, gut durchs Studium zu kommen.

5.

Passt das Duale Studium Technologiemanagement zu mir?

Fragst du dich, welches Duale Studium wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen.

Was muss ich mitbringen?

  • Vorkenntnisse in Technologiefeldern und Naturwissenschaften
  • Interesse an Finanzen und Controlling
  • Lust auf neue Herausforderungen

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Mathe
  • Physik
  • Wirtschaft
  • Englisch
  • Informatik

Finde duale Studienplätze in deiner Nähe.

Egal wo du ein Duales Studium Technologiemanagement anfangen möchtest, hier findest du freie duale Studienplätze überall in Deutschland.

Inhalte des Dualen Studiums.

Interdisziplinär: So lautet das Stichwort im Dualen Studium Technologiemanagement. Du sammelst technisches Fachwissen, das du durch wirtschaftliches Know-how ergänzt und in einen gemeinsamen Kontext bringst. Neben der Tüftelei im Labor, schnupperst du daher auch viel betriebswirtschaftliche Luft. Dadurch verinnerlichst du kaufmännische Prinzipen, die dir eine klare Marschroute vorgeben und eine gewinnmaximierende Arbeitsweise eintrichtern. Außerdem lernst du strategisch zu planen und durchläufst unterschiedliche Produktionsvorgänge. Hier ein kleiner Ausschnitt deines Stundenplans:

  • Experimentalphysik: Klares Pflichtmodul in deinem Studium, erarbeitest du hier schließlich Lösungsstrategien für naturwissenschaftliche Probleme. Du lernst die Newton'sche Mechanik kennen, untersuchst die Dynamik starrer Körper und setzt dich mit Schwingungen und Wellen auseinander. Wie der Name erahnen lässt, verbringst du im Studium viel Zeit mit Experimenten und Versuchen.

  • Werkstoffkunde: Dieses Fach hat anspruchsvolle Lernziele für dich vorgesehen. Dazu gehört sowohl das Grundlagenwissen der Werkstoffgruppen, als auch das Werkstoffverhalten. Welche Einflussfaktoren treffen auf Werkstoffe? Wie sind Werkstoffe auszuwählen und spezifisch anzuwenden? Die Vorlesungen verraten es dir, sodass du später in der Produktentwicklung den Durchblick hast.

  • Rechnungswesen: Du lernst die Welt der Kosten kennen - und zwar vom Basiswissen bis zum speziellen Finanzierungsmodell. Dabei wird der Taschenrechner zu deinem wichtigsten Werkzeug. Ob Kostenarten-, Kostenträger- oder Kostenstellenrechnung: Die auf dich zukommenden Aufgaben sind vielfältig und abwechslungsreich.

  • Mikrotechnik: Du schnappst dir die nötigen Grundlagen zur Konstruktion von mikrotechnischen Bauteilen. Das können kleinste Mikroprozessoren in Navigationsgeräten oder Abmessungssystemen sein. Dabei durchläufst du verschiedene Fertigungsverfahren und sammelst nebenbei noch Fähigkeiten in der Informatik.

In vielen Fällen schleicht sich auch technisches Englisch in deinen Stundenplan ein, welches dir wiederum die Türen für den internationalen Arbeitsmarkt öffnet und deine Einsatzgebiete erweitert.

Nach einer Regelstudienzeit von sechs Semestern im Bachelor erreichst du dann den akademischen Grad Bachelor of Engineering. Eine akademische Auszeichnung, die dich nicht nur für verantwortungsvolle Aufgaben qualifiziert, sondern auch Grundvoraussetzung für einen weiterführenden Master ist. Den Master kannst du in Innovations- und Technologiemanagement oder Engineering Management antreten.

Ob ein Duales Studium Technologiemanagement wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Wie sieht die praktische Ausbildung aus?

Die Erwartungen an die Nachwuchskräfte im Technologiemanagement sind hoch. Wenn es nach deinem zukünftigen Arbeitgeber geht, solltest du am besten einen erfolgreichen Studienabschluss haben, die Praxis kennen, eine Menge Freizeit dem Lernen opfern und mit beiden Beinen im Leben stehen. Gut also, dass du ein duales Studium durchläufst, in dem du weit mehr als die trockene Theorie zu Gesicht bekommst. Gleichzeitig ist es aber auch ein Studium, das dir viel Engagement und Disziplin abverlangt, aber auch deine Belastbarkeit untermauert.

Im Klartext: Mit einem Dualen Studium Technologiemanagement stürmst du aus den vier Wänden deines Hörsaals direkt in die Industrie. Dabei absolvierst du Langzeitpraktika in Partnerunternehmen deiner Hochschule und schiebst dich gekonnt ins Rampenlicht der Top-Nachwuchskräfte. Denn deine mindestens dreimonatigen Praxisphasen sind Gold wert – du lernst Unternehmensprozesse kennen, beteiligst dich aktiv am Tagesgeschäft und baust schon im Bachelor eine gewisse Routine auf. Mit dieser praxisintegrierenden Studienvariante bist du Vollzeitstudenten also einen wichtigen Schritt voraus.

Und noch eine gute Nachricht: In der Regel bekommst du ein attraktives Praktikumsgehalt, das sich in der Höhe von Betrieb zu Betrieb unterscheiden kann. Oft trägt auch dein Arbeitgeber eventuell anfallende Studiengebühren, sodass du dich mit der Finanzierung deines Studiums nicht herumschlagen musst.

Langzeitpraktika bereichern also deine Person, vernetzen dich in betriebliche Strukturen und sind ein Nachweis deiner Praxiskenntnisse. Im Dualen Studium Technologiemanagement bilden sie außerdem die einzige Möglichkeit, in die Praxis und den Job einzusteigen. Denn kombinierbare Ausbildungsberufe gibt es nicht – bis dato.

Du möchtest dich für ein Duales Studium Technologiemanagement bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Wie sieht der Alltag im Beruf aus?

Ob IT, Automobil-, Flugzeug- oder Metallindustrie: Die technische Branchenpalette ist enorm. Du stehst vor spannenden Herausforderungen, die du mit deinem Dualen Studium selbstbewusst annehmen und meistern kannst. Frei nach deinen Interessen optimierst du die Produktion, treibst die Produktentwicklung voran oder kurbelst im Vertrieb an dem Verkaufsrad.

Die technische Industrie stellt dir eine exzellente Karriereleiter – und du kletterst nach ganz oben. Denn der Mix aus Theorie und Praxis qualifiziert dich für Jobs in Führungspositionen und legt den Grundstein einer erfolgreichen Berufslaufbahn. So warten bei Bedarf leitende Aufgaben im Projekt- oder Qualitätsmanagement auf dich. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird auch dein Arbeitgeber aus dem Dualen Studium auf dich zurückkommen – die Übernahmechancen stehen auf jeden Fall nicht schlecht.

All das entspricht nicht deinem Freigeist? Dann steuere doch – egal ob mit Bachelor oder Master – einfach eine freiberufliche Karriere an, entweder im eigenen Ingenieurbüro oder als selbstständige/r Vertriebsingenieur/in.

Bist du geeignet für ein Duales Studium Technologiemanagement?
Mach den Test!

Ähnliche Berufe.

Starte jetzt dein Duales Studium Technologiemanagement!

Hier findest du alle 49.621 Ausbildungsplätze.