Duales Studium Biotechnologie.

Gehalt:
868 Euro
Empfohlener Schulabschluss:
Abitur / Fachabitur
Dauer:
variabel
Im Bereich Naturwissenschaften:
Ausbildung Duales Studium Biotechnologie
  1. Voraussetzungen.

    Das wünscht sich dein Ausbildungsbetrieb:

    • Gutes (Fach-)Abitur

    • Technisches Verständnis

    • Spaß an Laborarbeit

    Das brauchst du für die Uni:

    • Gute Noten in Mathe, Bio und Physik

    • Gute Englischkenntnisse

    • Forscherdrang

  2. Dein duales Studium Biotechnologie: Analysieren, kultivieren, produzieren.

    Berufsbild Duales Studium Biotechnologie

    Das duale Studium Biotechnologie öffnet dir die Welt der Mikroorganismen, des Stoffwechsels und der Gentechnik. Du lernst in Vorlesungen die mathematischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen, bevor du im Labor molekular-biologische und gentechnische Methoden an pflanzlichen und tierischen Zellen anwendest.

    Zunächst eignest du dir umfassendes Wissen in Fächern wie Mathematik, Biologie, Physik und den verschiedenen Gebieten der Chemie an. Hast du die Basics, steigst du tiefer in Biochemie, Mikrobiologie und Genetik ein. Du beschäftigst dich mit Enzymologie und Zellbiologie und lernst im Labor die Methoden der Bioanalytik und industrielle Produktionsverfahren kennen. Zur Auswertung deiner Ergebnisse brauchst du spezielle Software, die du im Fach Bioinformatik anwendest. Je nach Interesse kannst du dein Wissen in Lebensmitteltechnik oder Umwelttechnik vertiefen. Um für deinen Job bestens gerüstet zu sein, schnupperst du auch in Betriebswirtschaftslehre und Recht hinein.

    Auf dem Modulplan deines dualen Studiums Biotechnologie stehen unter anderem diese Module:

    • Biochemie: Wie entsteht Leben? Was steckt in der DNA? Und welche Rolle spielen Enzyme? Hier lernst du es! Du verfolgst die Wege des Stoffwechsels und erforschst die biologischen und chemischen Vorgänge in tierischen und pflanzlichen Zellen.

    • Zellkulturtechnik: Wie kultiviert man tierische und pflanzliche Zellen für medizinische und pharmazeutische Zwecke? Das ist das Thema dieses Moduls. Du lernst, wie man Gewebekulturen oder Stammzellen herstellt, zählt, klont oder tiefkühlt – und das unter möglichst sterilen Bedingungen.

    • Biotechnische Verfahren: Ob Speisepilz, alkoholische Gärung oder Vitamine – hier erfährst du, welche Geräte man dafür braucht, wie man das Labor einrichtet und welche Methoden man anwendet, um biotechnische Produkte herzustellen.

  3. Dein Einstieg in die Praxis: Die Ausbildung im Labor.

    Duales Studium Biotechnologie Gehalt

    Das duale Studium Biotechnologie wird ausbildungs- und praxisintegrierend angeboten. In einem ausbildungsintegrierenden Studium absolvierst du zeitgleich eine Berufsausbildung in einem Unternehmen oder Institut. Am Ende hast du einen Hochschulabschluss als Bachelor of Science und eine anerkannte Ausbildung in der Tasche.

    Das Studium Biotechnologie kann zum Beispiel mit diesen Ausbildungsberufen kombiniert werden:

    • Chemielaborant/in: Zu deinen Aufgaben zählt die chemische Untersuchung von Stoffen sowie die Herstellung von Stoffgemischen. Bei der Analyse wendest du verschiedene chemische und physikalische Verfahren an und protokollierst jeden deiner Arbeitsschritte.

    • Biologielaborant/in: Im Labor lernst du, wie man neue Wirkstoffe für die Herstellung von Medikamenten oder Pflanzenschutzmitteln erforscht und erprobt. Deine Ergebnisse wertest du am Computer aus.

    • Pharmakant/in: Deine Aufgabe ist es, Arzneimittel – wie Salben, Tabletten oder Säfte – maschinell herzustellen. Wichtig ist dabei, dass Hygiene- und Verpackungsvorschriften eingehalten werden, damit keine Schäden an den Medikamenten entstehen.

    Weitere Ausbildungen, die zum Studium Biotechnologie passen, sind: Chemikant/in, Lacklaborant/in und Textillaborant/in.

    In einem praxisintegrierenden Studium Biotechnologie machst du zwar keine Ausbildung, dafür lernst du aber den Arbeitsalltag eines Labors in einem längeren Betriebspraktikum kennen. Egal ob Ausbildung oder Praktikum – du darfst dich während des Studiums über ein Gehalt von deinem dualen Partnerunternehmen freuen.

    Der zeitliche Ablauf deines duales Studiums Biotechnologie ist je nach Uni unterschiedlich. Meist wechseln sich Theorie und Praxis blockweise ab, das heißt, während der Vorlesungszeit lernst auf dem Campus, in den Semesterferien bist du im Betrieb. Üblich ist auch das Wochenmodell, bei dem du zum Beispiel drei Tage in der Ausbildung und zwei an der Uni verbringst. Die Dauer des Studiums liegt zwischen 6 und 8 Semestern.

  4. Karriereausblick: Deine Perspektiven in Industrie und Forschung.

    Duales Studium Biotechnologie Bilder

    Absolventen des dualen Studiums Biotechnologie trifft man vor allem in Laboratorien, die sich mit den sogenannten Life Sciences beschäftigen, also Medizin, Landwirtschaft sowie Umwelt- und Energietechnik. Sowohl in der Industrie als auch in der Forschung sind deine wissenschaftlichen und praktischen Kenntnisse gefragt. Du kannst in Kliniken oder bei Behörden, in der Qualitätskontrolle oder Kriminalistik arbeiten.

    Deine Aufgaben liegen vor allem in der Entwicklung, Synthetisierung oder Analyse von Lebensmitteln, Medikamenten oder Agrarprodukten. Auch im Kundenservice oder im Vertrieb kannst du tätig werden. Ob als Laborassistent/in oder Laborleiter/in – mit deinem Hochschulabschluss bist du sofort für verantwortungsvolle Aufgaben gewappnet.

    Eine weitere Option ist das Masterstudium. Ob eine Vertiefung in Biotechnologie oder eine Spezialisierung auf Biomedical Engineering – willst du in der wissenschaftlichen Forschung durchstarten oder deine Karriere in der Industrie pushen, sind diese weiteren drei oder vier Semester an der Uni sicher ein Klacks für dich!

  5. Durchschnittsgehalt pro Studienjahr: Duales Studium Biotechnologie.

    Ø 1. Jahr
    804€
    Ø 2. Jahr
    864€
    Ø 3. Jahr
    937€

Hast du das Zeug zum dualen Studium Biotechnologie?
Mach den Test!