Wirtschaft, Verwaltung

Duales Studium E-Government

Studium merken
Ausbildung Duales Studium E-Government
Berufsbild Duales Studium E-Government
Emoji
Duales Studium E-Government Bilder
Duales Studium E-Government Gehalt
  • Gehalt: 912 Euro
  • Abschluss: Bachelor of Science
  • Arbeitsmarkt: gut

Darum bist du hier richtig:

Knöllchen schnell und effizient via E-Payment-Lösungen bezahlen klingt wie Zukunftsmusik? Dank gut ausgebildeter Spezialisten/innen ist so etwas bereits heute möglich. Wenn auch du die Behörden auf dem Weg zur Digitalisierung unterstützen möchtest, ist das duale Studium E-Government genau dein Ding. Außerdem sammelst du bereits während des Studiums wertvolle Berufserfahrung und wer will nicht schon früh, sein erstes eigenes Geld verdienen.

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • (Fach-) Abitur

  • Spaß an Mathematik

  • Logisches Denken

Das brauchst du für die Uni:

  • Gute Präsentationsskills

  • Erste Programmiererfahrung

  • Teamfähigkeit und Ausdauer

Duales Studium E-Government: IT-Lösungen für die Verwaltung

Dein duales Studium E-Government: Elektronische Verfahren für die Verwaltung

Berufsbild Duales Studium E-Government

Was bedeutet E-Government überhaupt? Das vorrangige Ziel des E-Government-Gesetzes ist es, die öffentliche Verwaltung mithilfe innovativer Lösungen zu modernisieren. So soll es zukünftig auch möglich sein, den Personalausweis im Internet zu beantragen oder die Parkgebühren per Handy zu bezahlen.

Aus diesem Grund lernst du im dualen Studium E-Government die Grundlagen der Informations- und Kommunikationstechnologie kennen, befasst dich aber auch mit fortgeschrittenen Methoden der Prozessmodellierung. Hinzu kommen wirtschaftliche, rechtliche und organisatorische Kenntnisse, die dich fit für das Leben nach dem Studium machen. Typische Kurse sind daher unter anderem:

  • Usability Engineering: Im Usability Engineering kümmerst du dich vor allem um die Analyse, Konzeption, Umsetzung und den Einsatz von Produkten der Softwaretechnik und Webentwicklung. Dabei lernst du die Prinzipien der Human Computer Interaction verstehen, um die beste User Experience aller Zeiten zu modellieren.

  • Webentwicklung: Wie entwirft man eigentlich gebrauchstaugliche Webentwicklungen und viel wichtiger, wie implementiert man sie geschickt? Hier lernst du die Werkzeuge der Webprogrammierung und kennst die Unterschiede zwischen Software- und Webprojekt.

  • IT-Sicherheit: Kein E-Government-System ist brauchbar, wenn es nicht auch sicher ist. Schließlich geht es hier um sensible Daten, die nicht in die falschen Hände geraten dürfen. Dieses Modul beschäftigt sich daher mit Gefahren und Schwachstellen, kryptologischen Verfahren sowie der Websicherheit.

Gerade im Bereich des E-Governments sind Kompetenzen wie Team- und Kommunikationsfähigkeit gefragt. Diese Schlüsselqualifikationen werden daher im dualen Studium besonders gefördert.

Aber auch Englisch steht auf dem Stundenplan. Schließlich programmierst du auch auf Englisch. Ein Auslandssemester ist dabei eine gute Möglichkeit, deine Sprachkenntnisse auszubauen und ein berufliches Netzwerk aufzubauen.

Theorie und Praxis: So wird dein Studium dual

Duales Studium E-Government Gehalt

Das duale Studium E-Government kannst du in zwei Varianten studieren: entweder ausbildungs- oder praxisintegriert. Auch wenn du in beiden viel Praxiserfahrung sammelst, gibt es trotzdem einige Unterschiede.

Studierst du ausbildungsintegriert, absolvierst du parallel zum Studium eine Ausbildung. Nach bestandener Abschlussprüfung erhältst du dann sowohl dein Ausbildungszeugnis als auch den Bachelor of Science. Zusätzlich gibt es jeden Monat ein Azubi-Gehalt, das jährlich steigt. Diese Ausbildungen kommen für das duale Studium E-Government infrage:

  • Fachinformatiker/in: Bevor du loslegst, suchst du dir einen Schwerpunkt aus: Anwendungsentwicklung oder Systemintegration. Entscheidest du dich für die Anwendungsentwicklung, geht es vor allem um das Programmieren von Software und IT-Systemen. Schlägt dein Herz für die Systemintegration, vernetzt du Hard- und Software, sodass sie ein komplexes System ergeben.

  • IT-System-Kaufmann/frau: In dieser Ausbildung besorgst du für deine Kunden die erforderliche Hard- und Software und leitest deine Projekte unter kaufmännischen Gesichtspunkten. Außerdem bist du Ansprechpartner, falls mal was schief läuft und hast immer die passende Lösung parat.

  • Informatikkaufmann/frau: Auch in dieser Ausbildung verbindest du deine Leidenschaft für Computer mit deinem kaufmännischen Talent. Du installierst jedoch nicht nur Netzwerke und programmierst Software, sondern stellst auch sicher, dass die IT-Sicherheit bei deinen Kunden gewährleistet ist.

Dual studieren ist dir schon anstrengend genug, da reicht es, nur den Bachelorabschluss zu machen? Dann ist die praxisintegrierte Variante eher was für dich. Doch keine Sorge, auch dort bekommst du in der Regel ein gutes Gehalt und sollten Studiengebühren anfallen, werden diese übernommen.

Wie sich Theorie und Praxis genau abwechseln, hängt einerseits von deiner Hochschule, andererseits von der Behörde oder Verwaltungseinrichtung ab, für die du arbeitest. Entweder wechselst du im Blockprinzip hin und her oder du bist drei Tag die Woche im Unternehmen und zwei an der Uni. Check hierfür nochmal deinen Arbeitsvertrag, der dir über solche Dinge Auskunft geben sollte.

Nach deinem dualen Studium: Einfachheit, Schnelligkeit und Sicherheit im E-Government

Duales Studium E-Government Bilder

Ob Behörden, öffentliche Unternehmen, Stiftungen und Verbände oder doch lieber Consulting- und Software-Entwicklungsunternehmen, die Lösungen für die öffentliche Verwaltung konzipieren: Die Arbeitgeber im Bereich E-Government sind vielfältig. Dabei kannst du die IT-Verfahren vorantreiben, Innovationen auf den Markt bringen oder einfach dafür sorgen, dass Bürger schnell und sicher ihre Zahlungen für den neuen Perso abwickeln können.

Mit dem dualen Studium E-Government bist du also immer an der Schnittstelle tätig, denn ohne dich ist kein System vor Angriffen geschützt und trotzdem einfach zu bedienen. Da du also eine durchaus gefragte Nachwuchskraft bist, stehen deine Übernahmechancen nach deinem erfolgreich abgeschlossenen Studium sehr gut.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Duales Studium finden

Die Schule hast du geschafft und nun möchtest du dein duales Studium beginnen. Dafür heißt es aber zunächst: dualen Studienplatz finden! Dabei suchst du nach einem passenden Unternehmen, bei dem du dich bewerben möchtest. Dein Ausbildungsbetrieb arbeitet oftmals mit einer Hochschule zusammen und wird dich entsprechend vermitteln.

Zur Dualen Studienplatz-Suche

Duales Studium starten

Glückwunsch: Du hast es geschafft. Nun liegen spannende Jahre vor dir, in denen du fleißig studierst und dein theoretisches Wissen direkt in der Praxis anwenden darfst. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Start deines dualen Studiums.

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Wer dual studieren möchte, muss nicht nur mit besonders guten Noten glänzen, sondern sein Engagement und seinen Ehrgeiz auch in der Bewerbung zeigen. Damit es mit dem dualen Studienplatz auch sicher hinhaut, hilft dir AZUBI.DE.

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Hast du das Zeug zum dualen Studium E-Government?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Was ist ein Logfile?

  • Ein automatisch geführtes Protokoll von Prozessen auf einem Computersystem
  • Ein manuell geführtes Protokoll von Prozessen auf einem Computersystem
  • Ein Loginfeld

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche duale Studiengänge: