IT, Computer

Duales Studium Geoinformatik

Studium merken
Ausbildung Duales Studium Geoinformatik
Berufsbild Duales Studium Geoinformatik
Emoji
Duales Studium Geoinformatik Bilder
Duales Studium Geoinformatik Gehalt
  • Gehalt: 806 Euro
  • Abschluss: Bachelor of Engineering
  • Arbeitsmarkt: variabel

Darum bist du hier richtig:

Die Funktionsweise von Google Maps fasziniert dich schon länger? Wenn eine Katastrophe passiert, würdest du am liebsten eine App entwickeln, die Helfern den Weg zu Hilfebedürftigen weist? Dann bist du im dualen Studium Geoinformatik bestens aufgehoben. Während du an der Uni das theoretische Know-how erwirbst, wendest du dein Wissen gleich praktisch im Unternehmen an.

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • (Fach-) Abitur

  • Interesse am Aufbau der Erde

  • Leidenschaft für Informatik und Geowissenschaften

Das brauchst du für die Uni:

  • Gute Noten in Physik und Mathematik

  • Sehr gute Englischkenntnisse

  • Durchhaltevermögen

Duales Studium: Geoinformatik

Dein duales Studium Geoinformatik: Vermessung, Kartografie und Softwareentwicklung

Berufsbild Duales Studium Geoinformatik

Im dualen Studium Geoinformatik geht es vor allem darum, räumliche Daten mit Hilfe von Computern zu erfassen, zu analysieren und diese darzustellen. Der Fokus liegt dabei vor allem auf der Erfassung und Darstellung der Erdoberfläche, aber auch der Verwaltung und Verarbeitung der räumlichen Informationen sowie Luft-, Satelliten- und Radarbilder durch Geoinformationssysteme.

Typische Kurse im dualen Studium Geoinformatik sind unter anderem:

  • Vermessungskunde: Manchmal heißt dieses Fach auch Geodäsie. Du lernst, wie man die Erdoberfläche vermisst und abbildet, wie man eine Kleinpunktberechnung durchführt und eine Lagemessung vorbereitet.

  • Kartografie: Wie funktionieren topographische Karten? Wie kreiert man eine Karte? Wie fügt man wichtige Punkte ein und wie sieht es mit der Programmierung digitaler Karten aus? All das lernst du hier.

  • Geoinformationssysteme: Um räumliche Daten überhaupt erfassen und bearbeiten zu können, benötigt man Hardware sowie Software, damit die Daten in einer Datenbank gespeichert und später korrekt dargestellt werden können. Damit du Geoobjekte später untersuchen kannst, lernst du hier, wie diese Datenbanken und Kartographiesysteme funktionieren.

  • Geostatistik: Hier lernst du, wie du geowissenschaftliche Daten mithilfe statistischer Methoden analysierst. Neben der Hypothesenüberprüfung geht es vor allem aber auch um die graphische Aufbereitung der Daten.

Im Studium der Geoinformatik bekommst du natürlich die notwendigen Fähigkeiten vermittelt, Software zu entwerfen und umzusetzen. Auf diese Weise kannst du Apps oder auch Desktop-Anwendungen entwickeln. Zusätzlich eignest du dir wichtige Schlüsselqualifikationen wie Projektmanagement und Teamwork an. Da viele Kurse oftmals auch auf Englisch angeboten werden, kannst du auch Sprachmodule belegen.

Nach dreieinhalb Jahren harter Arbeit und eine Bachelorarbeit später, darfst du dich Bachelor of Science nennen. Mit diesem Abschluss kannst du direkt in der Arbeitswelt durchstarten oder aber dich in einem Masterstudium noch tiefer in die Welt der Geoinformatik stürzen.

Theorie und Praxis: So wird dein Studium dual

Duales Studium Geoinformatik Gehalt

Das duale Studium Geoinformatik kannst du ausbildungsintegriert oder praxisintegriert studieren. Dein theoretisches Wissen findet so gleich Anwendung in der Praxis. Beide Modelle weisen jedoch Unterschiede auf.

Entscheidest du dich für die ausbildungsintegrierte Variante, absolvierst du parallel zur Uni noch eine Berufsausbildung. Das heißt, dass du am Ende deiner Studienzeit sowohl ein Bachelor-Zeugnis als auch ein Ausbildungszeugnis bekommst. Außerdem erwartet dich ein monatliches Ausbildungsgehalt, das jährlich steigt. Das duale Studium Geoinformatik kannst du zum Beispiel mit diesen Ausbildungsberufen kombinieren:

  • Geomatiker/in: Anwendungen entwickeln oder doch lieber Experte für Systemintegrationen sein? In dieser Ausbildung kannst du dich für einen Schwerpunkt entscheiden und lernst alles über Software-Optimierung und wie man Fehler im System behebt.

  • Vermessungstechniker/in: Berge vermessen, am Computer Karten und Pläne erstellen – so sieht der Alltag in dieser Ausbildung aus. Du erforschst jedoch nicht nur unwegsames Gelände, sondern auch Baustellen.

Berufsausbildung während des Studiums klingt zu krass? Dann hast du auch die Möglichkeit, dein Studium praxisintegriert zu absolvieren. Im Rahmen von mehreren Praxisphasen in einem Unternehmen sammelst du hierbei wertvolle Berufserfahrung, aber hast am Ende auch nur den Bachelorabschluss. Dein Arbeitgeber legt zudem das Gehalt flexibel fest.

Egal, ob Ausbildung oder nur reine Praxis, der zeitliche Aufbau deines Studiums hängt von der Hochschule und dem Bundesland ab. So kann es entweder sein, dass sich die Theorie- und Praxisphasen jede Woche oder aber in dreimonatigen Blöcken abwechseln.

Arbeitsplatz Erde: Dein späteres Arbeitsumfeld

Duales Studium Geoinformatik Bilder

Die Nachfrage nach Fachkräften im Bereich Geoinformatik steigt stetig an. Egal ob Landesplanungsbehörde, Non-Profit-Organisation oder doch lieber eine Stelle im Vermessungs-, Planungs-, Ingenieur- oder Umweltbüro – die Möglichkeiten sind vielfältig. Da dein Arbeitgeber dich beim dualen Studium gezielt fördert, hast du demnach sehr gute Übernahmechancen. Je nach Interesse oder Schwerpunkt kannst du zum Beispiel in der Datenerhebung und -analyse, Kartografie, Vermessung oder Softwareentwicklung durchstarten. So kannst du Informationsdienste für den Tourismus aufbauen, im Bereich Umweltmonitoring und Umweltplanung tätig werden oder die Forst- und Agrarwirtschaft unterstützen.

Da du im dualen Studium bereits auf verantwortungsvolle Fach- und Führungsaufgaben vorbereitet wurdest, kannst du schnell die Karriereleiter erklimmen. Hast du bereits während des Studiums Auslandserfahrung gesammelt, ist dein Know-how auch auf internationalem Terrain gefragt.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Duales Studium finden

Die Schule hast du geschafft und nun möchtest du dein duales Studium beginnen. Dafür heißt es aber zunächst: dualen Studienplatz finden! Dabei suchst du nach einem passenden Unternehmen, bei dem du dich bewerben möchtest. Dein Ausbildungsbetrieb arbeitet oftmals mit einer Hochschule zusammen und wird dich entsprechend vermitteln.

Zur Dualen Studienplatz-Suche

Duales Studium starten

Glückwunsch: Du hast es geschafft. Nun liegen spannende Jahre vor dir, in denen du fleißig studierst und dein theoretisches Wissen direkt in der Praxis anwenden darfst. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Start deines dualen Studiums.

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Wer dual studieren möchte, muss nicht nur mit besonders guten Noten glänzen, sondern sein Engagement und seinen Ehrgeiz auch in der Bewerbung zeigen. Damit es mit dem dualen Studienplatz auch sicher hinhaut, hilft dir AZUBI.DE.

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Hast du das Zeug zum dualen Studium Geoinformatik?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Was ist ein Vektor?

  • Eine Größe, die sich periodisch verändert
  • Eine Größe, die als Pfeil dargestellt und durch Angriffspunkt, Richtung und Betrag festgelegt ist
  • Eine Größe, die kreisrund dargestellt ist

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche duale Studiengänge: