Zum Hauptinhalt
Freie Ausbildungsplätze 2024
Karriere-Check
Vorlagen
Rabatte
Stellenmarkt

Bewerbung mit ChatGPT: Das solltest du beachten

Bewerbung mit ChatGPT: Das solltest du beachten

ChatGPT gilt aktuell als der Trend im Bereich der Künstlichen Intelligenz schlechthin. Seit der Veröffentlichung im November 2022 erregt der KI-basierte Chatbot unsere Aufmerksamkeit auf zahlreichen Gebieten. Auch im Bewerbungsbereich kann die KI durchaus hilfreich sein – oder etwa nicht? Wie du ChatGPT für deine Bewerbung nutzen kannst und welche Vorteile und Nachteile dadurch entstehen können, erfährst du hier.

Was ist ChatGPT?

Bei ChatGPT, kurz für „Chatbot Generative Pre-trained Transformer“ handelt es sich um den Prototyp eines Chatbots der Firma OpenAl, mit dem du per Texteingabe kommunizieren kannst. Der Bot nutzt KI, um Anfragen zu verarbeiten und dazugehörende Antworten zu generieren. ChatGPT lernt dabei durch jede Unterhaltung neu dazu und gewinnt auf diese Weise immer mehr Informationen und kann auf vergangenen Konversationen aufbauen.

Um ein Gespräch mit ChatGPT zu starten, gibst du deinen Text oder deine Anforderungen einfach in das Dialogfenster ein – und schon spuckt der KI-Bot innerhalb von Sekunden oder Minuten ganze Sätze und Texte für dich aus. Dieses Verfahren kannst du dabei in verschiedenen Sprachen anwenden. Ob du also beispielsweise auf Deutsch oder Englisch deine Forderungen ausformulierst, bleibt ganz dir überlassen.

Momentan ist die Nutzung von ChatGPT kostenlos. Außerdem bist du hier bislang keinen Einschränkungen unterworfen, was die Länge deiner Anfrage oder auch der Antwort des Bots angeht. Beachte aber: Um ChatGPT nutzen zu können, musst du dir zuvor einen Account anlegen.

Bewerbung mit ChatGPT

Genauso wie du Artikel oder Aufsätze per ChatGPT verfassen kannst, kann dir die Künstliche Intelligenz auch bei der Bewerbung helfen. Bewerbungen zu schreiben – das zählt für die meisten von uns als eher mühselige Arbeit. Die KI soll dir diese erleichtern und dir, ohne großen Aufwand, ein vollständiges Anschreiben liefern. Aber funktioniert das wirklich?

Wir haben für dich getestet, wie du mittels ChatGPT ein Bewerbungsschreiben für einen Ausbildungsplatz anfertigst und welche Vor- und Nachteile die KI-Bewerbung aufweist.

Wie schreibe ich eine Bewerbung mit ChatGPT?

ChatGPT eignet sich vor allem dafür, ein Anschreiben verfassen zu lassen. In der Anwendung ist dies überaus einfach: Über das Dialogfenster stellst du deine Anfrage und formulierst die Anforderungen an die Bewerbung aus. Dabei solltest du allerdings einige Dinge beachten:Je präziser deine Anfrage, desto detailreicher auch die Antwort des Bots.Im Folgenden stellen wir dir drei Anfragen für eine Bewerbung um einen dualen Ausbildungsplatz als Mechatroniker und die entsprechenden Antworten vor – die Unterschiede wirst du deutlich merken.

1. Einfache Anfrage: Bei einer unspezifischen Anfrage musst du auch mit eher generischen Ergebnissen rechnen. Tippst du in die Kommandozeile „Bitte schreibe ein Bewerbungsschreiben für einen Ausbildungsplatz als Mechatroniker“ ein, kannst du zum Beispiel folgendes Ergebnis erwarten:

2. Anfrage mit Informationen: Aber es geht auch präziser: Fragst du stattdessen erst einmal nach, ob ChatGPT ein Anschreiben für dich formulieren kann, fordert der Bot dich auf, zuvor einige Informationen zu liefern, zum Beispiel auf welche Ausbildung oder welche Stelle du dich bewirbst und welche Erfahrungen du bereits sammeln konntest. Hier hast du also die Chance, dein Bewerbungsschreiben zu spezifizieren, indem du beispielsweise Angaben zu Unternehmen, deiner schulischen Laufbahn oder deiner Motivation machst:

3. Konkrete Stellenanzeige: Du hast auch die Möglichkeit, eine ganze Stellenanzeige in das Dialogfenster einzufügen – in unserem Beispiel ist das eine Anzeige der Deutschen Bahn. ChatGPT verarbeitet dann die darin enthaltenden Informationen und entwirft anhand dieser beispielsweise dieses Anschreiben:

Du siehst also: Je präziser du deine Anforderungen ausformulierst, umso genauer fallen deine Ergebnisse aus. Entscheidest du dich also dafür, ChatGPT für deine Bewerbung zu nutzen, binde also so viele Informationen wie möglich in deine Anfrage ein.

Schauen wir uns die Anschreiben allerdings genauer an, fallen uns doch einige Fehler bzw. Unstimmigkeiten auf. Diese haben wir dir hier zusammengefasst.

Dos and Don'ts im Anschreiben mit ChatGPT

Dos Don’ts
Klar strukturiert und aufgebaut: Grundsätzlich überzeugt der Aufbau des KI-generierten Anschreibens. „Sehr geehrte Damen und Herren“ – das ist in nahezu jeder Bewerbung ein No-Go. Du solltest immer einen konkreten Ansprechpartner adressieren!
Für die Ausbildung als Mechatroniker, vor allem für die Stelle bei der Deutschen Bahn, wurden entsprechende Fähigkeiten und Kenntnisse hervorgehoben. Die Standardphrase „Hiermit bewerbe ich mich“ solltest du unbedingt vermeiden. Floskeln wie diese schrecken Personalverantwortliche eher ab, anstatt zu überzeugen.
Auf den Konjunktiv im letzten Satz des Anschreibens wurde verzichtet – ein schlüssiger Abschluss also. Vor deinen Namen am Ende der Bewerbung solltest du auf keinen Fall ein Komma setzen.

KI-generierte Anschreiben solltest du also immer noch einmal genau checken und korrekturlesen lassen, bevor du diese wirklich nutzt.

! TIPP

Bewerbungen zu formulieren, fällt dir generell schwer? Dann durchstöbere doch mal unsere Artikel passend zum Thema Bewerbung und hole dir verschiedene Tipps und Anregungen.

Vorteile der Bewerbung mit ChatGPT

ChatGPT liefert also ein solides, allerdings nicht perfektes Anschreiben. Offensichtlich bietet die Bewerbung mit dem Bot aber einige Vorteile – das Schreiben von Bewerbungen zählt schließlich eher selten zu unseren größten Hobbys und kann auch schon einmal ganz schön nervenaufreibend sein. An sich kann die Bewerbung mittels KI also sehr hilfreich sein. Die wichtigsten Vor- und Nachteile haben wir hier noch einmal für dich zusammengefasst:

  • Zeitersparnis: Der offensichtlichste und vermutlich auch größte Vorteil deiner Bewerbung mit ChatGPT ist vermutlich die Zeitersparnis. Das Verfassen eines Bewerbungsschreibens kann schließlich ziemlich viel Zeit in Anspruch nehmen – vor allem dann, wenn du für jede Stelle oder Ausbildung, für die du dich bewirbst, ein neues Anschreiben einreichen möchtest. Durch ChatGPT erhältst du innerhalb von Sekunden ein Anschreiben, was zumindest auf den ersten Blick klar strukturiert, aufgebaut und insgesamt recht überzeugend wirkt.

  • Keine Angst vorm weißen Blatt: Wir kennen es alle – vor allem der Anfang einer Bewerbung bereitet uns Kopfzerbrechen. Der Blick aufs weiße Blatt macht das nicht unbedingt einfacher. Mit der Bewerbung mit ChatGPT hat sich zumindest dieses Problem erledigt und du musst dich nicht mehr mit potenziellen Schreibblockaden herumschlagen.

  • Durchgängig erreichbar: Egal ob nachts um drei oder in der Mittagspause – ChatGPT ist rund um die Uhr verfügbar.

  • Keine Kosten: Die Basisversion des Chatbots ist derzeit gratis, du musst also nichts bezahlen, um ein generiertes Anschreiben zu erhalten.

  • Inspiration: Die ChatGPT-Bewerbung kann dich zu neuen Ideen anregen und dir dabei helfen, dein individuelles Anschreiben zu formulieren.

Nachteile der Bewerbung mit ChatGPT

  • Standardformulierungen: Obwohl das Bewerbungsschreiben sprachlich fast einwandfrei und klar aufgebaut ist, wirken die Formulierungen bei genauerem Hinsehen doch eher platt und wenig aussagekräftig.

  • Persönliche Note fehlt: Allgemein merkt man – an Kreativität und Individualität mangelt es dem Anschreiben mit ChatGPT. Vor allem für Jobs oder Ausbildungen im kreativen Bereich kann das schnell zum Problem werden, denn schließlich erwarten Personaler in dieser Branche Anschreiben mit individuellem menschlichem Bezug. Von persönlicher Motivation oder Leidenschaft für die Stelle ist hier also nicht allzu viel merken – und genau das könnte Personalverantwortliche schließlich daran hindern, dich zum Vorstellungsgespräch einzuladen.

  • Unternehmensbezug: ChatGPT ist in der Regel nicht in der Lage, den konkreten Unternehmensbezug herzustellen, den du für dein Anschreiben benötigst. Die Informationen, die du durch eine ausführliche Recherche erhältst, stehen dem Chatbot häufig nicht in Gänze zu Verfügung.

  • Quellen unklar: Wie auch bei anderen KI-basierten Anwendungen ist auch bei ChatGPT unklar, aus welcher Quelle der Chatbot seine Informationen zieht. Dies bewirkt einerseits das Risiko eines Plagiats, andererseits besteht die Gefahr falscher Angaben.

  • Veraltete Informationen: Die Infos, die ChatGPT benutzt, stammen aus dem Jahr 2021. Die Daten sind also teilweise nicht mehr aktuell und entsprechende Infos sollten von dir unbedingt überprüft werden!

  • Gegebenenfalls Gebühren: Ob die Nutzung des Bots auf Dauer kostenlos sein wird, ist unklar. Eventuell musst du dich in Zukunft auf Gebühren einstellen, wenn du mit ChatGPT arbeiten möchtest.

! TIPP

Gehe in deinem Bewerbungsschreiben immer konkret auf das Unternehmen an, bei dem du dich bewirbst. Hier kann es sich auch anbieten, sich auf verschiedene Benefits, wie zum Beispiel auf unternehmensspezifische Weiterbildungen, zu beziehen. Damit zeigst du, dass du dich ausreichend informiert hast.

Diese Unternehmen bieten den Benefit Weiterbildung:

Alle anzeigen

Vorlagen statt ChatGPT: Alternativen zur KI-Bewerbung

Stehst du noch am Anfang deines Bewerbungsprozesses, kann dir nicht nur der neue Chatbot helfen. Wie du siehst, ist die Bewerbung mittels ChatGPT nämlich noch lange nicht perfekt und nicht auf mögliche Fehlerquellen ausgerichtet.

Bewerbungsvorlagen hingegen bieten dir nicht nur eine Inspiration in Hinblick auf den Text, sondern zeigen dir auch bereits, welches Format und welche Gestaltung du wählen solltest bzw. kannst. Die Muster haben außerdem den Vorteil, dass sie in Hinblick auf Bewerbungstipps und Fallen erstellt wurden. Hältst du dich an unsere Tipps, kannst du dir sicher sein, dass du nicht in ein Fettnäpfchen trittst. Deutlich wird in unseren Vorlagen zudem der menschliche Bezug, der in KI-Bewerbungen doch häufig noch zu kurz kommt.

Und übrigens: Alle unsere Muster kannst du ganz einfach gratis herunterladen.

Fazit: Inspiration statt Perfektion

ChatGPT kann dir die Bewerbung erleichtern, dir dennoch aber nicht die ganze Arbeit abnehmen. Bist du am Anfang deines Bewerbungsprozesses ratlos, schadet es nicht, ein Beispielanschreiben generieren zu lassen. Achte dabei aber darauf, nicht einfach eine Anfrage á la „Schreibe mir eine Bewerbung“ zu stellen, sondern möglichst viele Informationen in dein Anliegen zu integrieren. Vor allem für Personen, die sich allgemein schwer mit dem Verfassen von Bewerbungen tun, kann dies dann eine große Hilfe sein.

Wir raten dir jedoch davon ab, eine Bewerbung abzuschicken, die lediglich von der KI verfasst wurde. Denn was den Personaler schließlich überzeugt, ist die persönliche Note mitsamt deinen individuellen Fähigkeiten und Stärken.

Bildnachweis: DALL-E (humanoid writing on a laptop, photorealistic)

Genug der Theorie? Ausbildung oder Duales Studium starten!

Los geht's

Wir nutzen KI-generierte Bilder.