Duales Studium Physikalische Technik.

Gehalt:
Empfohlener Schulabschluss:
Abitur / Fachabitur
Dauer:
3 Jahre
Im Bereich Naturwissenschaften:
Ausbildung Duales Studium Physikalische Technik
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Wie viel verdient man im Dualen Studium Physikalische Technik?

Je nach Betrieb und Bundesland verdienst du durchschnittlich €945 während des Dualen Studiums.

  • 1. Lehrjahr: €879
  • 2. Lehrjahr: €940
  • 3. Lehrjahr: €1018
2.

Wie lange dauert ein Duales Studium Physikalische Technik?

Das Duale Studium dauert 36 Monate.

3.

Was mache ich im Dualen Studium Physikalische Technik?

  • Dein Duales Studium Physikalische Technik dreht sich darum, wie man physikalische Erkenntnisse praktisch anwenden kann.
  • Im Studium an der Hochschule bist du vor allem im Labor, in Rechnerräumen oder Versuchswerkstätten tätig, ähnlich sieht es auch im Ausbildungsbetrieb aus.
  • Das Duale Studium gehört in die Berufsbereiche Naturwissenschaften, Physik und Mathematik.
4.

Welche Voraussetzungen sollte ich für ein Duales Studium Physikalische Technik mitbringen?

Um einen Studienplatz zu bekommen, brauchst du Abitur/Fachabitur. Gute Noten in Physik, Mathe und Englisch helfen dir, gut durchs Studium zu kommen.

5.

Passt das Duale Studium Physikalische Technik zu mir?

Fragst du dich, welches Duale Studium wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen.

Was muss ich mitbringen?

  • Technisches Verständnis

  • Geschicklichkeit und Sorgfalt

  • Beobachtungsgabe

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Physik
  • Mathe
  • Englisch

Inhalte des Dualen Studiums.

In sieben bis acht Semestern bekommst du durch dein Duales Studium Physikalische Technik einen Bachelor of Engineering oder Bachelor of Science.

Du beschäftigst dich vor allem mit der praktischen Anwendung von physikalischen Erkenntnissen – zunächst stehen aber erstmal die natur- und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen sowie BWL auf dem Programm. Später spezialisiert du dich dann auf einen Schwerpunkt, beispielsweise Lasertechnik oder Qualitätsmanagement.

Diese Module stehen unter anderem auf deinem Stundenplan:

  • Mikrotechnik: Zunächst beschäftigst du dich in diesem Modul mit den typischen Werkstoffen der Mikrotechnik. Von besonderer Bedeutung ist zum Beispiel Silizium, das nicht nur als Funktionswerkstoff, sondern auch in der Konstruktion zum Einsatz kommt. Schon bald kennst du dich also mit den Fertigungsverfahren von Sensoren etc. bestens aus.

  • Medizinische Technik: Wie funktionieren eigentliche bildgebende Verfahren? Wie verbessert man die Prothetik mithilfe verschiedener Sensoren und welche Wechselwirkungen von Technik und menschlichem Körper müssen beachtet werden? Antworten darauf werden dir hier vermittelt.

  • Industrielle Technologie: In diesem Modul bekommst du eine Übersicht über den prozess- und produktionsintegrierten Umweltschutz und lernst dabei, wie sich Entwicklungskreisläufe verhalten und wie diese verbessert werden können.

  • Technische Optik: Hier erfährst du alles über optische Instrumente und Abbildungen und lernst, wie du Abbildungsfehler gegebenenfalls korrigieren kannst.

Neben deinem fachlichen Wissen werden durch dein Duales Studium Physikalische Technik auch deine Soft Skills geschult: Präsentieren, verhandeln oder moderieren kannst du bald genauso gut wie technisches Englisch. Letzteres kannst du unter anderem in einem Auslandspraktikum zum Einsatz bringen.

Ob ein Duales Studium Physikalische Technik wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Wie sieht die praktische Ausbildung aus?

Dein Duales Studium Physikalische Technik wird entweder ausbildungs- oder praxisintegriert angeboten. Bei beiden Modellen vereinst du zwar Theorie mit Praxis, dennoch gibt es einige Unterschiede.

Beim ausbildungsintegrierenden Studium widmest du dich parallel zu deinem Bachelor-Studium einer Ausbildung. In dieser Zeit darfst du dich über ein jährlich steigendes Ausbildungsgehalt freuen und am Ende deiner Studienzeit hast du dann zwei Abschlüsse in der Tasche: dein Bachelor- und dein Ausbildungszeugnis.

Physikalische Technik kannst du mit den folgenden Ausbildungen kombinieren:

Du kannst dein Duales Studium Physikalische Technik aber auch mit Berufen aus der Chemie verknüpfen wie zum Beispiel:

Entscheidest du dich für die praxisintegrierte Variante, deckst du die Praxis mithilfe mehrerer Praktika im Ausbildungsbetrieb ab. Das heißt, du absolvierst keine Berufsausbildung, lernst aber mindestens genauso viel. Außerdem wartet auch hier eine Vergütung auf dich. Schließlich hast du neben dem stressigen Dualen Studium keine Zeit mehr für einen Nebenjob.

Du möchtest dich für ein Duales Studium Physikalische Technik bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Wie sieht der Alltag im Beruf aus?

Im Anschluss an dein Duales Studium Physikalische Technik kannst du nicht nur in Forschungsinstituten tätig werden – dein physisches Wissen wird auch in der Produktion, der Planung, dem Vertrieb sowie vor allem in den Entwicklungsabteilungen von Unternehmen gebraucht.

Deine zukünftigen Arbeitgeber lassen sich vor allem in diesen Branchen finden:

  • Automobilindustrie
  • Luftfahrt
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Medizintechnik
  • Optische Industrie
  • Kommunikationstechnik

Mit dem Abschluss in der Tasche bist du also bestens auf den Berufseinstieg vorbereitet, sodass auch deine Übernahmechancen sehr gut sind. Schließlich kennst du die Prozesse und Abläufe in deinem Ausbildungsunternehmen und weißt genau, wie was wo wann funktioniert.

Bist du geeignet für ein Duales Studium Physikalische Technik?
Mach den Test!

Ähnliche Berufe.