Duales Studium Schiffbau.

Gehalt:
1268 Euro
Zum Gehaltsvergleich
Empfohlener Schulabschluss:
Abitur / Fachabitur
Dauer:
3 Jahre
Ausbildung Duales Studium Schiffbau
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Wie viel verdient man im Dualen Studium Schiffbau?

Je nach Betrieb und Bundesland verdienst du durchschnittlich 1268 € während des Dualen Studiums.

  • 1. Lehrjahr: 994 €
  • 2. Lehrjahr: 1179 €
  • 3. Lehrjahr: 1632 €
2.

Wie lange dauert ein Duales Studium Schiffbau?

Das Duale Studium dauert 36 Monate.

3.

Was mache ich im Dualen Studium Schiffbau?

  • Du lernst für dein Duales Studium Schiffbau, wie Schiffe funktionieren und was du beim Bau beachten musst: Konstruktion und Werkstofftechnik sind wichtige Bestandteile deines Studiums.
  • Du bist außer an der Hochschule vor allem in Werkhallen von Reedereien oder in Planungsbüros anzutreffen, meist aber in Innenräumen.
  • Dein Duales Studium ist Teil des Bereichs Verkehr und Logistik, umfasst aber natürlich auch handwerkliche Komponenten.
4.

Welche Voraussetzungen sollte ich für ein Duales Studium Schiffbau mitbringen?

Um einen Studienplatz zu bekommen, brauchst du Abitur/Fachabitur. Gute Noten in Mathe, Physik, Informatik und Englisch helfen dir, gut durchs Studium zu kommen.

5.

Passt das Duale Studium Schiffbau zu mir?

Fragst du dich, welches Duale Studium wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen.

Was muss ich mitbringen?

  • Strukturierte Arbeitsweise

  • Verantwortungsbewusstsein

  • Interesse an Ingenieurwissenschaften

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Mathe
  • Physik
  • Informatik
  • Englisch

Finde duale Studienplätze in deiner Nähe.

Egal wo du ein Duales Studium Schiffbau anfangen möchtest, hier findest du freie duale Studienplätze überall in Deutschland.

Inhalte des Dualen Studiums.

Ein Duales Studium Schiffbau bereitet dich mit mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen auf den Bachelor of Engineering vor. Auf diese Weise vertiefst du dein Wissen, um über die unterschiedlichsten Arten von Schiffen, vom U-Boot über Megayachten und Kreuzfahrtschiffe bis hin zum Tanker und Containerschiff, Bescheid zu wissen.

Da sich an Bord eines Schiffes auch immer mehr Mess- und Steuerungstechnik befindet, umfasst dein Duales Studium Schiffbau auch Kenntnisse der Systemtechnik.

Neben dem ingenieurwissenschaftlichen Teil des Studiums beschäftigst du dich an der Hochschule aber auch mit betriebswirtschaftlichen Grundlagen – schließlich müssen die Kosten beim Bau eines Schiffes genauestens kalkuliert sein, um kein Material zu verschwenden. Deshalb begegnen dir unter anderem diese Module:

  • Schiffssystemtechnik: Wie sind eigentlich 2-Takt und 4-Takt-Motoren, Gas- und Dampfturbinen aufgebaut? Und wie werden die Antriebsanlagen in die Schiffstechnik eingebunden? Alle Antworten auf deine Fragen bekommst du hier.

  • Werkstofftechnik: In diesem Modul lernst du die Eigenschaften verschiedener Materialien kennen. Danach weißt du, wie sich die Wärmebehandlung auf die Werkstoffe ausübt und welche Fügtechnik man wann wählt.

  • Konstruktion: Für dieses Fach brauchst du viel räumliches Vorstellungsvermögen. Du übst, wie du Maschinenteile sowohl 2D als auch 3D zeichnest, wie man technische Zeichnungen liest und Stücklisten erstellt.

  • Schiffsentwurf: Wie modelliert man eigentlich ein Schiff? Und welchen Einfluss haben Manöver und Seegang auf die Rumpfformentwicklung? Hier berechnest du Volumen, Massen und Rumpfe, sodass die Schiffe jegliche Lasten aushalten und bestens gegen Wind und Wetter geschützt sind.

Außerdem werden im Studium deine Soft Skills wie Präsentation und Englisch geschult. In einem Industrieprojekt stellst du zudem deine Teamfähigkeit und Projektmanagement-Skills unter Beweis.

Ob ein Duales Studium Schiffbau wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Wie sieht die praktische Ausbildung für ein Duales Studium Schiffbau aus?

Ein Duales Studium Schiffbau kann ausbildungs- oder praxisintegrierend absolviert werden, wobei die Modelle Besonderheiten aufweisen.

In einem ausbildungsintegrierten Studium kombinierst du dein Bachelor-Studium mit einem anerkannten Ausbildungsberuf. Das heißt, dass du am Ende deiner Studienzeit gleich zwei Abschlüsse in der Tasche hast, den Bachelor of Engineering und das Ausbildungszeugnis. Unter anderem diese Ausbildungsberufe kann dein Duales Studium Schiffbau umfassen:

Bei einem praxisintegrierten Studium absolvierst zwar keine Berufsausbildung, sammelst aber jede Menge praktische Erfahrungen in Form von Praktika. Auch hier wirst du also nicht nur studieren.

Wie der zeitliche Ablauf deines dualen Studiums aussieht, hängt vom Studiengang an deiner Hochschule sowie deinem Ausbildungsbetrieb ab:

Entweder studierst du im Blockmodell, wo sich die Theorie- und Praxisphasen alle drei Monate abwechseln, oder im Wochenmodell, sodass du drei Tage im Unternehmen und zwei an der Hochschule verbringst.

Vor allem finanziell gesehen bringt ein Duales Studium Schiffbau Vorteile gegenüber regulären Studierenden.

Während du in einem ausbildungsintegrierten Studium ein marktübliches Ausbildungsgehalt bekommst, kann dein Arbeitgeber in einem praxisintegrierten Studium das Gehalt flexibel festlegen.

Sollte deine Hochschule Studiengebühren verlangen, übernehmen die meisten Arbeitgeber diese ganz oder zumindest teilweise.

Du möchtest dich für ein Duales Studium Schiffbau bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Wie sieht der Alltag im Beruf aus?

Hast du schließlich den Bachelorabschluss in der Tasche, stehen deine Übernahmechancen bei deinem Ausbildungsbetrieb sehr gut. Schließlich hat das Unternehmen in dich und dein Know-how investiert und schätzt deine Arbeit.

Als Schiffbauer/in bist du vor allem bei Schiffswerften, Reedereien und Ingenieurbüros gefragt. Du hast aber auch die besten Voraussetzungen, um in einem Job in einer anderen Branche, zum Beispiel der maritimen Zuliefererindustrie oder in der Offshore-Technik, zu arbeiten. Deine Einsatzgebiete sind dabei relativ vielfältig: du kannst zum Beispiel in der Planung, Kostenkalkulation und Überwachung der Fertigung eingesetzt werden.

Hast du bereits während der Studienzeit ein Theoriesemester im Ausland verbracht, kannst du dir auch überlegen, weltweit zu arbeiten.

Willst du in der Entwicklung von Schiffen neue Standards setzen und deine Karriere noch weiter voranbringen, kannst du auch später noch ein (duales) Masterstudium zum Beispiel in Meerestechnik anhängen.

Bist du geeignet für ein Duales Studium Schiffbau? Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • FERTIG

Wie nennt man die linke Seite eines Schiffes?

Ähnliche Berufe.

Starte jetzt dein Duales Studium Schiffbau!

Hier findest du alle 48.721 Ausbildungsplätze.