Metall, Maschinenbau

Duales Studium Maschinenbau

Studium merken
Ausbildung Duales Studium Maschinenbau
Berufsbild Duales Studium Maschinenbau
Emoji
Duales Studium Maschinenbau Bilder
Duales Studium Maschinenbau Gehalt
  • Gehalt: 793 Euro
  • Abschluss: Bachelor of Engineering
  • Arbeitsmarkt: sehr gut

Darum bist du hier richtig:

Die Maschinenbaubranche ist der größte industrielle Arbeitgeber in Deutschland und bietet sichere Jobchancen. Dabei ist der Maschinenbau stark von mittelständigen Betrieben bis 250 Mitarbeiter geprägt. Gerade die deutsche Automobilindustrie und Technikhersteller bilden eigene Maschinenbauer aus. Mit einem dualen Studium im Bereich Maschinenbau kannst du schon während deines Studiums Geld verdienen und Praxiserfahrung sammeln. Als ausgebildete Fachkraft hast du danach sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt und gestaltest zukünftige Produkte und Produktionsprozesse mit.

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • Abitur

  • Technisches Verständnis

  • Eine sorgfältige und präzise Arbeitsweise

Das brauchst du für die Uni:

  • Sehr gute Noten in Mathematik und Physik

  • Verständnis für komplexe technische Zusammenhänge

  • Hohe Lernbereitschaft

Dualer Studiengang: Maschinenbau

Dein duales Studium Maschinenbau: Einstieg in die Welt der Maschinen

Berufsbild Duales Studium Maschinenbau

Der Maschinenbau gehört zum Bereich des Ingenieurswesens und beschäftigt sich damit, Maschinen zu entwickeln, zu installieren und anschließend deren Produktion zu überprüfen.

Das duale Studium Maschinenbau dauert im Bachelor sechs bis acht Semester und wird mit dem Bachelor of Engineering abgeschlossen. Egal jedoch, ob Uni oder FH, in den ersten vier Semester steht das Maschinenbau-Grundstudium im Vordergrund. Das heißt, du hast vor allem Vorlesungen und Seminare in Fächern, die du schon aus der Schule kennst wie Mathematik, Physik und Chemie. Dazu kommen weitere technische Grundlagenfächer, um die mathematisch-naturwissenschaftlichen Zusammenhänge zu verstehen. Zu diesen gehören unter anderem:

  • Automatisierungstechnik: Die Automatisierungstechnik ist ein Teilgebiet der Technik. Du lernst, Maschinen und Anlagen so zu konzipieren, dass sie selbstständig und ohne die Hilfe von Menschen arbeiten können.

  • Konstruktionslehre: Die Konstruktionslehre vermittelt die Grundlagen des Konstruierens. Dabei lernst du, wie ein technisches Produkt erst auf dem Papier bzw. digital entworfen wird, um es anschließend real nachbauen zu können. Ein Gebiet hiervon ist das Technische Zeichnen.

  • Technische Mechanik: Die Technische Mechanik ist ein Teilgebiet der Physik und beschäftigt sich mit der Bewegung von Körpern und welche Kräfte dabei auf diese einwirken. Von der Erdanziehungskraft über die Reibungskraft stellst du Berechnungen auf, wie zum Beispiel Autos konstruiert werden können, um einen noch geringeren Luftwiderstand aufzuweisen.

  • Werkstoffkunde: Die Werkstoffkunde wird auch als Materialwissenschaft bezeichnet. Sie erforscht Materialien wie Stahl, Beton, Glas oder Kautschuk und entwickelt diese weiter. Du lernst die verschiedenen Materialien und deren Eigenschaften kennen und wie diese in der Industrie und Produktion eingesetzt werden.

Hast du dein Grundstudium geschafft, werden im anschließenden Maschinenbau-Hauptstudium ab dem fünften Semester die verschiedenen Teilbereiche vertieft. Du hast nun weiterhin Pflichtfächer, die du besuchen musst, kannst aber durch Wahlfächer deine Vertiefung für einen Fachbereich wählen. Diese Vertiefungen sind zum Beispiel:

  • Elektrotechnik

  • Kunststofftechnik

  • Mechatronik

  • Produktionstechnik

  • Verfahrenstechnik

Auch Rechnungswesen sowie weitere Grundlagenfächer der Betriebswirtschaftslehre stehen auf deinem Lehrplan. Denn du sollst später nicht nur Maschinen herstellen, sondern auch deren wirtschaftliche Aspekte berücksichtigen können.

Dein duales Studium Maschinenbau: So sieht deine praktische Ausbildung aus

Duales Studium Maschinenbau Gehalt

Der Vorteil eines dualen Studiums ist, dass du schon während des Studiums arbeitest. So kannst du entweder praxisintegriert oder ausbildungsintegriert studieren. Bei beiden Formen verdienst du eigenes Geld und nimmst sehr viel Praxiserfahrung mit.

Viele große Autohersteller wie VW, Audi, BMW und Porsche bieten ein duales Studium Maschinenbau an. Aber auch bei mittelständigen Betrieben kannst du ein ausbildungsintegriertes duales Studium im Maschinenbau absolvieren und so zwei Abschlüsse erlangen. Folgende Ausbildungsberufe sind beispielsweise möglich:

  • Maschinen- und Anlagenführer/in: In der Ausbildung zum/zur Maschinen- und Anlagenführer/in dreht sich alles um die Produktion von unterschiedlichen Waren. Deine Aufgabe ist es dabei, die unterschiedlichen computergesteuerten Maschinen zu überwachen und zu steuern. Welche Maschinen du bedienst, hängt von deinem Ausbildungsbetrieb ab. In der Metallverarbeitung hast du es zum Beispiel mit Bohr- und Stanzmaschinen zu tun, während du in der Lebensmittelproduktion ein Auge auf Werkzeugmaschinen hast.

  • Technische/r Produktdesigner/in: In der Ausbildung zum/zur Technischen Produktdesigner/in lernst du, exakte technische Zeichnungen herzustellen – denn für jedes technische Gerät braucht es eine Art Bastelanleitung. Bevor also eine Kaffeemaschine, ein Rasenmäher oder ein Auto produziert werden kann, fertigst du eine Skizze und ein Modell des späteren Produkts an. Die einzelnen Bauteile sowie deren Verbindungen fügst du anschließend am Computer mithilfe von CAD-Programmen zusammen und erstellst so eine technische Zeichnung für die spätere Produktion.

  • Industriemechaniker/in: In der Ausbildung zum/zur Industriemechaniker/in stellst du Einzelteile von Geräten her und baust diese zu Fertigungsanlagen zusammen. Diese werden von dir anschließend programmiert und ihre Funktionen überprüft. Auch reparierst du entstandene Fehler und besserst alte Teile durch neue Ersatzteile aus.

  • Produktionstechnologe/in: Die Ausbildung zum/zur Produktionstechnologen/in ist noch ein relativ neuer Ausbildungsberuf, der Maschinenbau mit Projektmanagement verbindet. Dabei bist du dafür zuständig, dass die Herstellung in einem Industrieunternehmen reibungslos verläuft und die Roboter und Anlagen den Produktionsprozess korrekt ausführen.

Weitere Ausbildungsberufe, die du mit dem dualen Studium Maschinenbau verbinden kannst, sind zum Beispiel:

Wie dein duales Studium Maschinenbau im Detail aufgebaut ist, hängt von deinem Ausbildungsbetrieb und der Hochschule ab. Bei vielen Unternehmen absolvierst du erst den Großteil deiner Ausbildung und besuchst dann in Blöcken die Hochschule, bevor du nach Abschluss deiner Ausbildung die restlichen Semester die Hochschule abschließt.

Wenn du lieber praxisintegriert studieren möchtest, dann verbringst du deine Semesterferien in einem Unternehmen, hast aber zum Schluss keine formelle Berufsausbildung abgeschlossen.

Dein späteres Arbeitsumfeld: Maschinenbauer sind in der Industrie gefragt

Duales Studium Maschinenbau Bilder

Ein duales Studium im Maschinenbau kein Zuckerschlecken. Denn während andere Studenten „nur“ für ihre Klausuren lernen, arbeitest du neben dem Studium bereits fest in einem Unternehmen mit. Projekte von der Uni und die Vorbereitungen für Prüfungen musst du neben Arbeit und Studium schaffen. Dafür musst du dich nicht um einen Nebenjob kümmern: Durch die duale Ausbildung verdienst du schon während deines Studiums ein Ausbildungsgehalt, welches im oberen Bereich liegt.

Hast du deinen Abschluss in der Tasche, hast du nach deinem dualen Studium im Bereich Maschinenbau ausgezeichnete Berufschancen auf dem Arbeitsmarkt. Maschinenbauer/innen werden dabei vor allem in der Industrie gesucht. In der Automobilindustrie, bei Fahrzeugtechnikhersteller, in der Luftfahrtindustrie und bei Energiekonzernen werden jedes Jahr zahlreiche Maschinenbau-Stellen ausgeschrieben. In deinem Arbeitsalltag kannst du in verschiedenen Abteilungen tätig sein. Während du in der Entwicklungsabteilung neue Produkte herstellst oder verbesserst, kümmerst du dich im Qualitätsmanagement um den reibungslosen Ablauf von Prozessen und die Qualitätskontrolle. Im Technischen Einkauf bist du wiederum dafür zuständig, neue Maschinen und Anlagen auszuwählen, um die Produktion im Betrieb effizienter zu gestalten. Und in der Fertigungsplanung planst du den Ablauf von Produktionen und Herstellungsverfahren. Hast du das Gefühl, dass du gut im managen bist, kannst du nach ein paar Jahren Arbeitserfahrung auch in der Unternehmensführung oder im Projektmanagement arbeiten.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Duales Studium finden

Die Schule hast du geschafft und nun möchtest du dein duales Studium beginnen. Dafür heißt es aber zunächst: dualen Studienplatz finden! Dabei suchst du nach einem passenden Unternehmen, bei dem du dich bewerben möchtest. Dein Ausbildungsbetrieb arbeitet oftmals mit einer Hochschule zusammen und wird dich entsprechend vermitteln.

Zur Dualen Studienplatz-Suche

Duales Studium starten

Glückwunsch: Du hast es geschafft. Nun liegen spannende Jahre vor dir, in denen du fleißig studierst und dein theoretisches Wissen direkt in der Praxis anwenden darfst. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Start deines dualen Studiums.

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Wer dual studieren möchte, muss nicht nur mit besonders guten Noten glänzen, sondern sein Engagement und seinen Ehrgeiz auch in der Bewerbung zeigen. Damit es mit dem dualen Studienplatz auch sicher hinhaut, hilft dir AZUBI.DE.

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Hast du das Zeug zum dualen Studium Maschinenbau?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Welche Kraft wirkt nicht auf einen sich bewegenden Körper ein?

  • Reibungskraft
  • Fliehkraft
  • Bewegungskraft

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche duale Studiengänge: