Duales Studium Tourismus.

Gehalt:
Empfohlener Schulabschluss:
Abitur / Fachabitur
Dauer:
3 Jahre
Ausbildung Duales Studium Tourismus
Die beliebtesten Fragen anderer Bewerber.
1.

Wie viel verdient man im Dualen Studium Tourismus?

Je nach Betrieb und Bundesland verdienst du durchschnittlich €690 während des Dualen Studiums.

  • 1. Lehrjahr: €550
  • 2. Lehrjahr: €710
  • 3. Lehrjahr: €810
2.

Wie lange dauert ein Duales Studium Tourismus?

Das Duale Studium dauert 36 Monate.

3.

Was mache ich im Dualen Studium Tourismus?

  • Du lernst die wirtschaftlichen Grundlagen und Werkzeuge der Reiseverkehrsbranche kennen und anzuwenden.

  • Neben deiner Zeit an der Hochschule verbringst du den praktische Teil deines Studiums zum Beispiel im Reisebüro oder im Hotel.

  • Ein Duales Studium Tourismus gehört zu den Bereichen Dienstleistungen und Service.

4.

Welche Voraussetzungen sollte ich für ein Duales Studium Tourismus mitbringen?

Um einen Studienplatz zu bekommen, brauchst du Abitur/Fachabitur. Gute Noten in Wirtschaft, Mathematik und Erdkunde/Geografie helfen dir, gut durchs Studium zu kommen.

5.

Passt das Duale Studium Tourismus zu mir?

Fragst du dich, welches Duale Studium wirklich zu dir passt? Mach jetzt unseren Karriere-Check und finde es in nur 60 Sekunden heraus.

Voraussetzungen.

Was muss ich mitbringen?

  • Planungstalent

  • Interkulturelle Kompetenzen

  • Spaß am Reisen

  • Überzeugungskraft

In welchen Schulfächern muss ich gut gewesen sein?

  • Wirtschaft
  • Mathematik
  • Erdkunde/Geografie

Finde duale Studienplätze in deiner Nähe.

Egal wo du ein Duales Studium Tourismus anfangen möchtest, hier findest du freie duale Studienplätze überall in Deutschland.

Inhalte des Dualen Studiums.

Das duale Tourismusstudium bringt dich inhaltlich gut rum. Denn grundsätzlich gestalten drei große Teilbereiche deine Vorlesungsfolien während deines Studiengangs: Management, Tourismus und Betriebswirtschaftslehre (BWL).

Letztere bildet die Basis aller tiefgreifenden Branchenfächer des dual angelegten Studiums. So führst du betriebswirtschaftliche Rechnungen durch, studierst die Struktur und Instrumente von Touristikunternehmen und machst einen Rundlauf durch die einzelnen Unternehmensprozesse.

Wie danach die Schwerpunkte ausfallen, hängt von der Organisation deiner Hochschule oder Uni ab. Mit diesen Fächern kannst du während deines Studiums aber in jedem Fall rechnen:

  • Tourismuswirtschaft: Du verschaffst dir in deinem Studiengang einen Überblick über die Makro-Systeme und Märkte im Tourismus. Dabei lernst du die Branchenstruktur der Tourismuswirtschaft kennen und machst Konkurrenzbeobachtungen. Außerdem warten die Besonderheiten touristischer Produkte auf dich.

  • Finanzmanagement: Aufgrund der wirtschaftlichen Basis deines Studiums, gehört der Finanzaspekt fest zum Tourismus und somit auch zu deinem Studium dazu. Hier budgetierst du Kapital, führst Kennzahlenanalysen durch und bewertest Fallbeispiele im Rahmen des Risikomanagements.

  • Recht im Tourismus: Ja, auch in der Touristik gelten bestimmte Rechtsgrundlagen. Dazu zählt unter anderem das Reise- und Beherbergungsrecht, mit dem du dich intensiv auseinandersetzt. Dabei studierst du im dual gestalteten Studiengang vor allem nationale und internationale Besonderheiten im Vordergrund.

Fakt ist: Dein Studium bereitet dich ideal auf die Reiseverkehrsbranche vor, die natürlich auch besonders international ist. In den meisten touristischen Studiengängen ist es inzwischen schon gang und gäbe, ein Auslandssemester einzulegen.

Daher belegst du auch Business-English. Dies verschafft dir die nötige Verhandlungssicherheit und wirft dich im internationalen Tourismusmarkt deutlich nach vorn. Dort wartet dann ein dynamisches und schwungvolles Umfeld auf dich.

Individualisierte Reiseangebote, moderner Gesundheitstourismus, neue Vermarktungsmöglichkeiten: Die Bandbreite an Variationen im fortschrittlichen Tourismus ist enorm und fordert deine Anpassungsfähigkeit. Eine wichtige Schlüsselqualifikation, die dein Management und den Umgang mit Aufgaben testet und dich für wandelnde Anforderungen wappnet.

Nach einer Regelstudienzeit von sechs Semestern schließt du den dualen Studiengang dann mit einem Bachelor of Arts ab. Damit hast du einen akademischen Grad erworben, der dich für anspruchsvolle Aufgaben im Berufsleben qualifiziert.

Außerdem ist er die Eintrittskarte für einen weiterführenden (dualen) Master, den du in Fächern wie Hotel- und Tourismusmanagement oder nachhaltigem Tourismus antreten kannst.

Ob ein Duales Studium Tourismus wirklich zu dir passt, kannst du innerhalb von 60 Sekunden in unserem Karriere-Check herausfinden.

Wie sieht die praktische Ausbildung aus?

Damit du nicht als Grünschnabel deine Reise in die Berufswelt antrittst, antrittst, katapultiert dich dein Duales Studium Tourismus schon früh in die Tourismusindustrie. In den Praxisphasen lernst du dein späteres Handwerk kennen und schnupperst viel Arbeitsluft.

Grundsätzlichen bieten sich dir dafür zwei Möglichkeiten: Entweder absolvierst du dein duales Studium ausbildungsintegriert oder praxisintegriert.

Wählst du die ausbildungsintegrierende Studienvariante, absolvierst du parallel zum Studium eine Ausbildung. Das bringt dir nach Ende deines dualen Studiums einen Doppelabschluss. Mit dem Bachelor of Arts und anerkannter Berufsausbildung in der Tasche, geht es in eine perspektivreiche Zukunft – so kannst du ein Duales Studium Tourismus mit einer der folgenden Berufsausbildungen kombinieren:

Entscheidest du dich dagegen für die praxisintegrierende Studienvariante überprüfst du die Praxistauglichkeit der Vorlesungsinhalte in Langzeitpraktika. Auch hier sammelst du wertvolle Berufserfahrungen, bekommst aber kein Ausbildungszeugnis.

Trotzdem lohnt sich ein praxisintegrierendes duales Studium in vielfacher Hinsicht: Du erhältst ein variables Gehalt, wächst in neue Aufgaben hinein und verankerst dich im Hinterkopf deines Arbeitgebers.

Egal für welche Variante du dich letztlich entscheidest, du brauchst sicherlich erstmal das nötige Durchhaltevermögen – denn viel Freizeit kommt in deinen Semestern nicht auf dich zu. Während deine Freunde die Semesterferien genießen, bist du noch im Arbeitsrhythmus.

Trotzdem hast du einen gesetzlichen Urlaubsanspruch und kannst, wenn du dann mal frei hast, weit und teuer verreisen. Soll heißen: Geldsorgen plagen dich während deines dualen Studiums nicht.

Immerhin bekommst du ein monatliches Gehalt und kümmerst dich nicht um eventuell anfallende Kosten während der Semester, wie beispielsweise Studiengebühren. Die trägt in der Regel dein Arbeitgeber.

Du möchtest dich für ein Duales Studium Tourismus bewerben? Hier findest du passende Ausbildungsplätze in deiner Nähe.

Wie sieht der Alltag im Beruf aus?

Mit dem Bachelor of Arts in der Tasche, verteilen sich deine Einsatzgebiete über die gesamte Erdkugel. So kannst du nach deinem dualen Studium in Tourismusländern das Management von Hotels übernehmen, bei Reiseveranstaltern das Angebot revolutionieren, tiefer ins Eventmanagement einsteigen oder in Unternehmen das Produktmanagement übernehmen.

Dabei lehnt sich der Tourismus an benachbarte Disziplinen an und greift tief in das Marketing. Du kannst also auch die Werbemaßnahmen deiner Lieblingsstadt mitgestalten oder im E-Commerce Reiseangebote vermarkten.

In jedem Fall bist du für spätere Führungspositionen qualifiziert, denn dein duales Studium hat dich auf zukünftige Anforderungen vorbereitet und dir die Bedürfnisse der Reisewütigen gezeigt.

Außerdem reagiert die Branche auf den demografischen Wandel: Menschen werden älter, bleiben länger fit und leben deutlich gesundheitsbewusster. Deshalb ist der Gesundheitstourismus auf dem Vormarsch, der Fachkräfte wie dich mit offenen Armen empfängt und auf deine Qualitäten im Tourismusmanagement und vielen weiteren Bereichen setzt, national und international.

Bist du geeignet für ein Duales Studium Tourismus?
Mach den Test!

Ähnliche Berufe.

Starte jetzt dein Duales Studium Tourismus!

Hier findest du alle 39.027 Ausbildungsplätze.