Technik, Technologiefelder

Duales Studium Bauingenieurwesen

Studium merken
Ausbildung Duales Studium Bauingenieurwesen
Berufsbild Duales Studium Bauingenieurwesen
Emoji
Duales Studium Bauingenieurwesen Bilder
Duales Studium Bauingenieurwesen Gehalt
  • Gehalt: 871 Euro
  • Abschluss: Bachelor of Engineering
  • Arbeitsmarkt: sehr gut

Darum bist du hier richtig:

Im Sandkasten waren deine Burgen immer die größten und höchsten? Du arbeitest auch heute noch gerne mit den Händen und interessierst dich für die mathematischen und physikalischen Gesetze, die den Bau von stabilen Gebäuden möglich machen? Im dualen Studium Bauingenieurwesen bekommst du das theoretische Rüstzeug und das praktische Know-how, um im Bauwesen durchzustarten.

Voraussetzungen

Das wünscht sich dein Arbeitgeber:

  • (Fach-)Abitur

  • Interesse an Bautechnik

  • Handwerkliches Geschick

Das brauchst du für die Uni:

  • Gute Noten in Mathe, Deutsch und Physik

  • Räumliches Vorstellungsvermögen

  • Strukturiertheit und Zielstrebigkeit

Duales Studium Bauingenieurwesen: Gut geplant ist halb gebaut

Dein duales Studium Bauingenieurwesen: Planen, messen, berechnen

Berufsbild Duales Studium Bauingenieurwesen

Zu Beginn deines dualen Studiums Bauingenieurwesen stehen vor allem mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen auf dem Programm. Du lernst, welche Baustoffe es gibt und wie sie sich verhalten, worauf es in Bauphysik, Bauchemie und Baustatik ankommt und wie man das Gelände vermisst. Du erfährst, wie der Baubetrieb abläuft und kannst schon bald erste Baukonstruktionen berechnen und planen. Auch Mechanik, Geologie und Informatik werden unterrichtet.

Dein Wissen vertiefst du anschließend in den verschiedenen Anwendungsbereichen: Wie unterscheiden sich Massivbau, Stahlbau und Holzbau voneinander? Wie plant man Verkehrswege und Infrastruktur? Was ist umwelttechnisch in der Wasser- und Abfallwirtschaft zu beachten? Der Modulplan wird abgerundet durch Fachwissen im Baumanagement, das heißt im Bauvertragsrecht oder in der Leitung und Organisation von Bauvorhaben. Dein Wissen wendest du in konkreten Projekten an.

Im dualen Studium Bauingenieurwesen erwarten dich also zum Beispiel diese Kurse:

  • Baustatik: Damit Tragwerke sicher und zuverlässig das Bauwerk halten, müssen Lasten zuvor konkret berechnet werden. Hier lernst du Verfahren, um die spätere Beanspruchung von Bauteilen zu berechnen.

  • Stahlbau: Du beschäftigst dich mit Ingenieurbauten, deren Tragwerke aus Stahl bestehen, wie zum Beispiel Brücken oder Hochhäuser. Hier lernst du, welche Stahlerzeugnisse es gibt, wie sie durch Schrauben oder Schweißen verbunden werden und wie man Stahlbauten auf dem Reißbrett konstruiert.

  • Baubetrieb/ Bauwirtschaft: Wer ist alles am Bau beteiligt und welche Aufgaben sind in der Planung und Durchführung von Bauwerken zu erfüllen, damit das Projekt erfolgreich wird? Außerdem lernst du, Kosten für bestimmte Leistungen zu ermitteln, und Abläufe zu planen.

Neben dem Fachwissen, eignest du dir auch Schlüsselqualifikationen an, um Arbeitsergebnisse sicher präsentieren oder Konflikte schlichten zu können. Das duale Studium dauert je nach Hochschule sieben bis neun Semester. Am Ende hast du den Bachelor of Engineering in der Tasche.

So wird dein Studium dual: Die praktische Ausbildung

Duales Studium Bauingenieurwesen Gehalt

Das duale Studium Bauingenieurwesen kannst du ausbildungs- oder praxisintegrierend absolvieren. Was das genau heißt?

Im Rahmen eines ausbildungsintegrierenden Studiums studierst du nicht nur, sondern durchläufst parallel auch eine Berufsausbildung. Am Ende deiner Studienzeit schreibst du demnach nicht nur deine Bachelorarbeit, sondern legst auch eine IHK-Abschlussprüfung in deinem gewählten Beruf ab. Das Studium Bauingenieurwesen kannst du zum Beispiel mit folgenden Ausbildungsberufen kombinieren:

  • Bauzeichner/in: In dieser Ausbildung lernst du, am Computer Konstruktionspläne für verschiedene Bauwerke wie Häuser, Brücken oder Straßen zu berechnen und zu zeichnen.

  • Maurer/in: Hier lernst du alle Arbeitsschritte im Rohbau – vom Betonieren des Fundaments über das Mauern der Innen- und Außenwände bis zur Montage der Decken.

  • Spezialtiefbauer/in: Werde Fundament-Profi! Von der ersten Bohrung über die Verankerung bis zur Entwässerung – mit schweren Baumaschinen und meterlangen Bohrern erledigst du gewaltige Aufgaben.

Weitere Ausbildungen, die zum dualen Studium Bauingenieurwesen passen, sind: Beton- und Stahlbetonbauer/in, Zimmerer/in, Straßenbauer/in, Technische/r Systemplaner/in, Trockenbaumonteur/in, Technische/r Produktdesigner/in, Elektroanlagenmonteur/in, Naturwerksteinmechaniker/in, Rohrleitungsbauer/in, Gleisbauer/in, Tiefbaufacharbeiter/in

Der Aufbau deines duales Studiums Bauingenieurwesen ist ganz unterschiedlich. In manchen Fällen absolvierst schon einen Teil der Ausbildung vor Studienbeginn. Danach wechseln sich Uni- und Praxisphasen alle drei Monate oder semesterweise ab. Üblich ist auch das Wochenmodell, bei dem du drei Tage im Betrieb und zwei an der Uni verbringst.

In einem praxisintegrierten Studium Bauingenieurwesen durchläufst du statt einer Berufsausbildung ein Langzeitpraktikum in einem Unternehmen.

Das sind deine Baustellen: Mögliche Einsatzorte

Duales Studium Bauingenieurwesen Bilder

Nach dem dualen Studium Bauingenieurwesen kannst du hoch stapeln, denn mit deinem praktischen und theoretischen Background stehen dir verschiedene Arbeitsfelder in der Baubranche offen. Du kannst in Ingenieurbüros oder Bauunternehmen den Entwurf und die Planung im Bereich Ingenieursbau, Hoch- und Tiefbau, Verkehrsbau oder Anlagenbau übernehmen oder als Bauleiter/in die Baustelle im Blick behalten. Auch bei Verkehrsbetrieben oder in Behörden und Ämtern ist dein technisches Know-how gefragt. Konnte dein Ausbildungsbetrieb während des Studiums auf dich bauen, stehen die Übernahmechancen sehr gut.

Willst du dich direkt nach dem Bachelorstudium oder nach einer Berufsphase weiterbilden, kannst du noch ein Masterstudium im Bauingenieurwesen dranhängen. Auf ein bestimmtes Fachgebiet spezialisierst du dich mit Studiengängen wie Ingenieurökologie oder Wasserwirtschaft.

Während des ausbildungsintegrierenden dualen Studiums erhältst du übrigens ein monatliches Ausbildungsgehalt, welches jährlich steigt. Absolvierst du ein praxisintegriertes Studium ist das Gehalt je nach Unternehmen unterschiedlich hoch. Du musst Studiengebühren zahlen? Meist werden diese anteilig oder sogar komplett übernommen.

Gehalt

Das kannst du im Durchschnitt verdienen

Deine nächsten Schritte

Duales Studium finden

Die Schule hast du geschafft und nun möchtest du dein duales Studium beginnen. Dafür heißt es aber zunächst: dualen Studienplatz finden! Dabei suchst du nach einem passenden Unternehmen, bei dem du dich bewerben möchtest. Dein Ausbildungsbetrieb arbeitet oftmals mit einer Hochschule zusammen und wird dich entsprechend vermitteln.

Zur Dualen Studienplatz-Suche

Duales Studium starten

Glückwunsch: Du hast es geschafft. Nun liegen spannende Jahre vor dir, in denen du fleißig studierst und dein theoretisches Wissen direkt in der Praxis anwenden darfst. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Start deines dualen Studiums.

  • 1
  • 2
  • 3

Bewerbung schicken

Wer dual studieren möchte, muss nicht nur mit besonders guten Noten glänzen, sondern sein Engagement und seinen Ehrgeiz auch in der Bewerbung zeigen. Damit es mit dem dualen Studienplatz auch sicher hinhaut, hilft dir AZUBI.DE.

So sieht die perfekte Bewerbung aus

Hast du das Zeug zum dualen Studium Bauingenieurwesen?

Mach den Test!

  • 1
  • 2
  • 3
  • Fertig

Inwiefern unterscheidet sich der Tiefbau vom Hochbau?

  • Tiefbau hat mit Bauaufgaben im Erdreich zu tun
  • Tiefbau hat mit Bauaufgaben über der Erde zu tun
  • Tiefbau gibt es gar nicht

Doch nicht das Richtige?

Hier findest du ähnliche duale Studiengänge: