Boys’Day: Der „Jungen-Zukunftstag“.

Boys’Day: Der „Jungen-Zukunftstag“.

Du fragst dich, was es mit dem Boys’Day auf sich hat, was dich dort erwartet und wie genau du da hinkommst? Antworten auf alle deine Fragen rund um den „Jungen-Zukunftstag“ bekommst du hier!

Lächelndes Mädchen
Sofia wird Bankkauffrau.
Und du?
  1. Was ist der Boys’Day?

    Was ist der Boys’Day?

    Am 28. März 2019 findet der nächste Boys’Day statt. Beim Boys’Day, oder auch „Jungen-Zukunftstag“, geht es darum, dass Jungen Ausbildungsberufe und Studiengänge kennenlernen, in denen bislang nur wenige Männer vertreten sind. Das sind vor allem Berufe aus dem

    Beim Boys’Day gehen Schüler ab der 5. Klasse einen Tag lang in Unternehmen, Betriebe und Universitäten aus dem sozialen Bereich. Diese Berufe gelten bei vielen immer noch als „unmännlich“. Der Boys’Day ist daher eine gute Möglichkeit, mit Vorurteilen aufzuräumen und dich fernab der traditionellen Berufsbilder für Männer nach Zukunftsperspektiven umzuschauen. Außerdem gibt es Workshops, die dir die Berufsorientierung erleichtern. Dort kannst du gemeinsam mit anderen Jungs herausfinden, was ihr mal werden wollt.

    Seit 2011 findet der Boys’Day bundesweit statt und es haben bereits über 225.000 Schüler teilgenommen. Das Projekt „Jungen-Zukunftstag“ wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) unterstützt.

  2. Wieso solltest du beim Boys’Day mitmachen?

    Wieso solltest du beim Boys’Day mitmachen?

    Obwohl es mehr als 320 Ausbildungsberufe gibt, suchen sich über die Hälfte der Jungen nur einen von zwanzig Ausbildungsberufen aus, wobei kein einziger aus dem sozialen Bereich stammt – hier findest du eine Übersicht der begehrtesten Ausbildungsberufe bei Jungs. Doch gerade hier werden viele Nachwuchskräfte gebraucht. Daher versuchen die Betriebe, dein Interesse für die sozialen, erzieherischen und pflegerischen Berufsfelder zu wecken und dich zur zukünftigen Fachkraft zu machen.

    Am Boys’Day kannst du zum Beispiel in Kindergärten, Altenheimen und Grundschulen herausfinden, welche Berufe dir Spaß machen. Du bekommst Einblicke in den Berufsalltag und darfst den Ansprechpartner vor Ort über alles ausquetschen, was du über das Arbeitsumfeld wissen willst.

    Lohnt sich das? Seit 2011 haben Jungs bereits an rund 37.700 Veranstaltungen teilgenommen und viele von ihnen konnten sich danach vorstellen, später in einem sozialen Beruf zu arbeiten. Auch du kannst beim Boys’Day Berufe kennenlernen, über die du vielleicht noch nie nachgedacht hast. Und außerdem bekommst du an dem Tag schulfrei – wie das funktioniert, erfährst du unten.

  3. Liste mit Ausbildungsberufen auf dem Boys’Day.

    Liste mit Ausbildungsberufen auf dem Boys’Day.

    Du bist dir noch unsicher, welchen Beruf du beim Boys’Day kennenlernen möchtest? Dann schaue dir diese Liste mit Ausbildungsberufen an, die beim Boys’Day angeboten werden. Neben Informationen zum Arbeitsalltag, Gehalt und Zukunftsperspektiven findest du auch freie Ausbildungsplätze im jeweiligen Bereich.

  4. Und so einfach geht’s zum Boys’Day.

    Und so einfach geht’s zum Boys’Day.

    Du bist neugierig geworden und du möchtest dir einen Ausbildungsberuf am Boys’Day genauer ansehen? In drei Schritten organisierst du deinen schulfreien Tag und kommst zum passenden Unternehmen:

    • Kläre zuerst mit deinen Eltern und deiner Schule ab, ob du teilnehmen darfst und lasse dich dann für den 28. März 2019 freistellen.

    • Im Boys’Day Radar suchst du dir die passenden Angebote in deiner Nähe heraus.

    • Online oder telefonisch meldest du dich für das Angebot an.

    Du hast noch gar keine Ahnung, was du beruflich machen willst? Finde es heraus mit unserem Beruf-Check!

Ähnliche interessante Artikel